registrierung drohne

Alles zur Drohnen Registrierung / Registrierung als Drohnenpilot nach aktueller EU-Drohnenverordnung

e-ID Drohne – UAS-Betreibernummer – Was ist das und wo beantragt man sie?

Ein wichtiges Thema, mit dem sich jeder Drohnenpilot vertraut machen muss, ist die e-ID für Drohnen. Aber was ist die Drohnen eID? Woher bekommt man sie und wer benötigt sie überhaupt? Wir liefern euch alle Antworten zur e-ID.

Was ist die Drohnen e-ID?

Wer in der EU Drohne fliegen will, muss sich als Drohnenbetreiber registrieren. Die Registrierung erfolgt dabei in einer zentralen Datenbank und soll dafür sorgen, dass jeder Drohnenpilot innerhalb der EU eindeutig identifiziert werden kann. Für diesen Zweck erhält man nach der Registrierung eine eindeutige persönliche Identifizierungsnummer – die erwähnte eID.

Weitere Bezeichnungen im internationalen Sprachgebrauch sind auch Drone Operator ID oder UAS Operator ID.

Die eID dient also zur Identifikation des Drohnenbesitzers, nicht der Drohne selbst.

Wo kann man sich für die e-ID registrieren?

Stellenmarkt

Wer sich wie und wo registrieren muss, haben wir für euch im Artikel Drohne registrieren – Registrierung als Drohnenpilot 2022/2023 ausführlich erklärt.

Was muss man mit der e-ID machen?

Mit dem Erhalt der e-ID ist man verpflichtet diese an der Drohne zu platzieren. Nach wie vor muss die Kennzeichnung dabei auf einer Plakette außen an der Drohne angebracht werden.

Wichtig: Auf die Drohne gehört die eID (UAS-Betreiber-Nummer), nicht die ebenfalls vom LBA oder anderen Stellen zugewiesene Fernpiloten-ID! Diese sollte nicht veröffentlicht werden! Die Zuweisung der eID kann nach wie vor noch einige Zeit in Anspruch nehmen, da die Daten manuell geprüft werden.

Neue Drohnen, die in die C-Klassen eingestuft werden (siehe hierzu den Artikel zur EU-Drohnenverordnung) müssen zum Teil über ein System verfügen, über dass sie selbstständig die eID (elektronsiche ID) aussenden. Auf diese Weise soll während des Flugs die jeweilige eID einer Drohne ausgelesen werden können – bekannt als Remote ID oder auch Fernidentifikation.

Alle Informationen zu diesem Thema findest du in unserem Artikel Drohnen Kennzeichen und Plakette.

e-ID Drohne FAQ

Was ist die e-ID?

Die eID ist eine eindeutige Identifizierungsnummer die man nach der Registrierung von der zuständigen Behörde zugewiesen bekommt. Alle Details dazu stehen im Artikel.

Ist ein Drohnenkennzeichen nach EU-Drohnenveordnung notwendig?

Sobald ein Drohnenbesitzer zur Registrierung verpflichtet ist, muss er auch seine nach der Registrierung erhaltene ID (eID) an der Drohne anbringen. Das muss nun aber keine feuerfeste Plakette mehr sein. Alle Informationen dazu findet ihr im Artikel.

Wie bekomme ich die e-ID für meine Drohne?

Um die e-ID zu erhalten muss man sich als Drohnenbetreiber bei der zuständigen Behörde registrieren. Wie und wo das geht, beschreiben wir euch in diesem Artikel.

Wo finde ich die e-ID für meine Drohne?

Die eID ist nach der Registrierung bei der zuständigen Behörde im Benutzeraccount sichtbar. Informationen dazu findet ihr im Artikel.

Du möchtest diesen Beitrag gerne mit anderen Mitgliedern aus der Community diskutieren oder hast Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann schau doch gleich mal in unserem Forum vorbei.

Kategorien: Drohnen-Wissen

6 Kommentare zu “e-ID Drohne – UAS-Betreibernummer – Was ist das und wo beantragt man sie?

  1. Avatar
    Uwe Schmitz on Antworten

    Ich habe eine Frage; Wir besitzen in einer Gemeindeverwaltung eine Drohne über 250 Gramm. Sie ist versichert und wir haben mit 3 Personen entsprechende Nachweise und erwerben demnächst den Kompetenznachweis. Müssen sich denn alle 3 Personen auf die gleiche Drohne anmelden?

  2. Avatar
    debo on Antworten

    Hi Uwe,

    ich sehe das so: Der Pilot wird ja nicht ‚auf die Drohne angemeldet‘ sondern ‚auf sich selbst‘ -> es gibt 3 eIDs -> Wenn alle 3 Fliegen -> Zettel mit den 3 eIDs in’s Batteriefach. Interessanter finde ich die Frage der Versicherung, bei mir ist das so: Im Gegensatz zum Kfz (HPfl) ist nicht das (Luft)Fahrzeug sondern der Pilot (Fahrer) versichert. Drohnen anderer (Besitzer) darf ich damit gar nicht fliegen. Wie ist das bei Gemeindeeigentum geregelt?

  3. Avatar
    Titus von Unhold on Antworten

    Kommunen, Kreise, Länder und Bund müssen sich und ihre KFZ oder Gebäude grundsätzlich nicht versichern, weil sie nicht pleite gehen können. Lediglich bei der Unfallversicheurng besteht eine Ausnahme.

    1. Avatar
      Grimmi on Antworten

      Hallo,
      das ist insoweit nicht ganz korrekt, als dass Kommunen erst ab einer Größenordnung von mehr als 100.000 Einwohnern von der Verpflichtung einer Kfz-Haftpflichtversicherung befreit sind.

  4. Avatar
    Manu on Antworten

    Die Registrierung in Deutschland ist übrigens auch nicht mehr kostenlos (bitte im Artikel ändern), leider.

    Privatpersonen 20 Euro
    Juristische Personen 50 Euro

    1. Dimitri
      Dimitri on Antworten

      Hallo Manu,

      du hast natürlich recht. Ich habe den entsprechenden Absatz aktualisiert.
      Danke für deinen Hinweis.

      Viele Grüße
      Dimitri

Schreibe einen Kommentar