Neue DJI Drohnen 2023

Dimitri Wolf Von Dimitri Wolf 3 Min. Lesen
Übersicht über geplante und mögliche DJI Drohnen 2023

Welche Drohnen können wir 2023 von DJI erwarten? Wir sammeln alle offiziellen Meldungen und Gerüchte zu geplanten, angekündigten oder erwarteten Modellen und liefern euch eine Übersicht.

Auch in diesem Jahr stellt sich wieder die Frage: Welche Drohnen wird DJI 2023 veröffentlichen? Die Modelle des chinesischen Herstellers sind in unserer Community mit Abstand die gefragtesten. Daher stellen wir euch anhand aktueller Gerüchte und Meldungen eine mögliche Roadmap für kommenden DJI Drohnen-Modelle im Jahr 2023 vor.

Hinweis: Wichtig hierbei zu beachten ist, dass es sich bei den folgenden Infos zum Teil nur um Gerüchte und unbestätigte Informationen handelt! Behaltet das beim Lesen im Hinterkopf. Wir halten diesen Artikel laufend auf dem aktuellen Stand, sobald es neue Informationen gibt.

DJI Drohnen 2023: DJI Air 3, DJI M350T, DJI Mavic 3S? DJI Mini 2 SE erschienen

Den Anfang in diesem Jahr macht eine Liste des Twitter Nutzers @DealsDrone, die bereits für das vergangene Jahr einige erfolgreiche Vorhersagen bereitet hat.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Wie zu sehen ist, rechnet DealsDrone im Jahr 2023 mit einer DJI Inspire 3 und der Z9, der DJI Air 3, einer DJI Mavic 3S. Für Drohnenpiloten aus dem Industriebereich ist dazu noch die M350T sowie das DJI Dock SE interessant.

Update: Die DJI Mini 2 SE wurde offiziell vorgestellt

Mit der Mini 2 SE hat DJI eine weitere Drohne im Segment unter 250g positioniert. Wir stellen die Drohne mit den wichtigsten Details kurz vor und zeigen die Unterschiede zur Mini SE sowie Mini 2. DJI Mini 2 SE vorgestellt

DJI Inspire 3

Update: DJI hat die Vorstellung der neuen Inspire Drohne angekündigt.

Bereits im vergangenen Jahr gab es Leaks zu einer potenziellen DJI Inspire 3. In der Gerüchteküche stand deswegen auch schon das vergangene Jahr als möglicher Veröffentlichungszeitraum im Jahr. Daraus wurde bekanntlich aber nichts. Dieses Jahr dürfte die Veröffentlichtung sicher sein. Ob schon im März, wird sich bald zeigen.

DJI Air 3

Für die meisten Drohnenpiloten wohl eine der spannensten DJI Drohnen für 2023 – eine DJI Air 3. Doch wie könnte sich ein solches Modell positionieren? Bisher schließt die DJI Air 2S die Lücke zwischen Mini 3 Pro und Mavic 3 mehr als ordentlich.

Verbesserungen an dem Modell könnten die Drohne sehr nah an die Mavic 3 bringen. DJI würde damit Gefahr laufen sein eigenes Produktportfolio zu kannibalisieren. Zaubert DJI hier vielleicht eine Überraschugn aus dem Hut? Laut dem aktuellen Leak könnten wir spätestens im Mai 2023 mehr wissen. Wir sind gespannt!

Update: Aktuelle Beiträge zum Thema DJI Air 3:

RSS-Fehler: https://www.dein-drohnenpilot.de/tag/dji-air-3/feed/ is invalid XML, likely due to invalid characters. XML error: Attribute without value at line 19, column 304
Angebot
DJI Air 2S Fly More Combo

  • 1-Zoll-CMOS Sensor
  • 5.4K-Videoauflösung
  • 31 Minuten Flugzeit
  • Sofort lieferbar
  • kostenloser Versand

DJI Mini 4 Pro

Am 25.09.2023 wurde die DJI Mini 4 Pro offiziell vorgestellt.

DJI Mavic 3S

Für uns etwas überraschend ist die Nennung einer DJI Mavic 3S für Mitte des Jahres. Mit der Mavic 3 Standard sowie Mavic 3 Cine hat DJI hier zwei Profigeräte im Portoflio die noch nicht so lange auf dem Markt sind. Dazu erschien Ende 2022 erst die Mavic 3 Classic als abgespeckte und preiswertere Version. Nach oben hin wird das Angebot darüber hinaus auch um die Mavic 3 Enterprise Serie erweitert. Das Angebot an Mavic 3 Modellen ist also bereits sehr umfangreich. Mit einer Mavic 3S könnte DJI aber unter Umständen den Abstand zu einer potenziellen DJI Air 3 ausbauen. Lassen wir uns also überraschen.

DJI Mavic 3

  • Dual-Kamera
  • 4/3 Zoll CMOS-Sensor Hasselblad Kamera
  • 1/2 Zoll CMOS-Sensor Tele Kamera
  • 5.1K-Videoauflösung
  • 46 Minuten Flugzeit
  • Sofort lieferbar

M350T

Hierzu liegen uns bisher noch keine nennenswerten Informationen vor.

DJI Dock SE

DJI hat seinen Drohnenhangar DJI Dock erst vergangenes Jahr vorgestellt. Ein DJI Dock SE könnte auf eine kleinere bzw. günstigere Version schließen. Nicht unwahrscheinlich, wenn man den stolzen Preis des bisherigen Docks berücksichtigt. Inwiefern hier aber so schnell bereits ein weiteres Modelle entwickelt werden konnte oder kann, können wir bisher noch nicht abschätzen.

DJI Gimbals und und Action-Kameras

Die Liste enthält darüber hinaus auch Spekulationen zu neuen DJI Gimbals sowie Action-Kameras. Darauf gehen wir jedoch nicht näher ein und informieren nur bei Bedarf über neue Ankündigungen, wie beispielsweise Anfang des Monats für das DJI RS 3 Mini geschehen. Der Fokus liegt für uns klar auf den DJI Drohnen für 2023.

*Die in diesem Artikel enthaltenen Links zum DJI Store und/oder zur Amazon-Webseite sind sogenannte Affiliate-Links. Bei diesen Links bekommt DeinDrohnenpilot.de eine Provision für vermittelte Käufe. Der Preis steigt für die Kunden hierdurch nicht.

Letzte Aktualisierung am 15.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

THEMEN:
Folgen:
Dimitri ist Gründer von DeinDrohnenpilot.de und seit 2021 bei skyzr tätig. Das Thema Drohnen fesselt ihn bereits seit 2016. Wenn er nicht gerade mit der Drohne unterwegs ist kümmert er sich neben der Planung und Ausarbeitung neuer Konzepte für die Plattform auch um das Schreiben und Erstellen der Inhalte. Darüber hinaus ist er auch für die technische Umsetzung und Wartung zuständig. Dafür helfen ihm seine abgeschlossene Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration sowie sein Bachelor in Medieninformatik.
4 Kommentare
  • Die Mavic Air ist die überflüssigste Drohne die es gibt, wozu?
    Die ursprüngliche Air hätte man weiter entwickeln sollen, die war genial, aber nicht die Mavic einfach zu nehmen und Air drauf zu schreiben!

    Die Mini ist ebenso überflüssig, die alte Air war so groß wie die Mini, wozu ständig neue Modelle machen?
    Die neue Air ist so groß wie eine Mavic, wozu? Wozu braucht man zwei fast gleiche Drohnen mit unterschiedlichen Namen?

    Darüber hinaus ist die Kompatibilität nicht mehr gegeben und man soll sich jegliches Zubehör immer wieder neu kaufen, erstens ist dies Schwachsinn und hat mit Nachhaltigkeit nichts zu tun!
    Laut DJI wäre der Smart Controller zu schwach für die Mavic 3 was gelogen ist, denn die haben weil kaum einer den neuen Controller gekauft haben noch zusätzlich einen kleineren gebaut der von der Leistung schwächer ist als der Smart Controller aber die Mavic 3 unterstützt…

    Ich kaufe keine DJI Produkte mehr, nicht bei solch einer Einstellung zur Kompatibilität!

    PS. Der Smart Controller wurde damals angepriesen, dass er künftige Drohnen unterstützen wird, und nur aus diesem Grund habe ich mir den damals angeschafft!

    • Also die ursprüngliche Mavic Air 1 wiegt 430g und ist damit deutlich schwerer als die Mavic Mini mit <249g.

      Der Grund für die Entwicklung einer Mavic Mini Reihe war es, eine Drohne mit einem Gewicht unter 250g auf den Markt zu bringen und damit unter leichteren Bedingungen fliegen zu können. Daher hat die Mini Serie absolut ihre Berechtigung, wie der Erfolg ja auch zeigt.

      Die Air Serie wurde bzw. ist auch ziemlich erfolgreich. Es ist eben eine günstigere Alternative zur größeren Mavic Reihe.
      DJI stellt sich gerne breit auf. Hin und wieder verschwimmen die Abstände der Drohnenmodelle aber, das stimmt.

      Viele Grüße

  • Ich warte auf die DJI Air 3 ob sie S oder Pro heißen wird ist mir egal. Für mich hat sie die ideale Größe für immer dabei, da ich zusätzlich noch Mit einer Kamera, zwei Objektive, Stativ unterwegs bin.
    Ich erwarte das sie entweder einen 1 Zoll Sensor mit 1,7 Blende oder 1 1/3 Sensor wie die Mavic 3 hat. Ich hoffe auch auf 4k/120fps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert