dji mavic 3 cine unterschiede dji mavic 3 standard

Wir zeigen euch die Unterschiede zwischen DJI Mavic 3 Standard und DJI Mavic 3 Cine. Bild: dji.com

DJI Mavic 3 Standard vs DJI Mavic 3 Cine – Unterschiede

Was sind die Unterschiede zwischen der DJI Mavic 3 Standard und DJI Mavic 3 Cine Edition? Wir liefern euch eine schnelle Übersicht über alle Unterschiede der verschiedenen Modelle.

Die DJI Mavic 3 wurde Anfang November offiziell in drei unterschiedlichen Versionen vorgestellt. Dabei handelt es sich um die Standard, Fly More und Cine Edition. Darüber hinaus kündigte DJI nun im Dezember noch eine zweite Fly More Combo Variante an (Infos im verlinkten Artikel). Wo liegen aber die Unterschiede in den verschiedenen Versionen?

Eines Vorweg: technisch sind die Standard und Fly More Editionen identisch. Sie unterscheiden sich lediglich im Lieferumfang. Doch zwischen der Standard/Fly More und der Cine Edition gibt es auch technische Unterschiede bei der Drohne selbst. In den folgenden Absätzen fassen wir alle Unterschiede zusammen.

DJI Mavic 3 Produktseite ansehen*

Unterschiede DJI Mavic 3 Standard und DJI Mavic 3 Cine

Lieferumfang

Auch bei diesen beiden Versionen gibt es zu aller erst einmal bereits beim Lieferumfang unterschiede. Details dazu haben wir in dem oben verlinkten Artikel zusammengetragen. Der wichtigste Unterschied im Lieferumfang der Mavic 3 Cine Edition ist der mitgelieferte DJI RC Pro Controller. Dabei handelt es sich um den Nachfolger zum DJI Smart Controller. Diese neue Fernsteuerung bietet im Vergleich zur Fernsteuerung der Standardversion (DJI RC-N1) einen größeren Funktionsumfang, bessere technische Daten sowie ein integriertes Display.

dji mavic 3 cine prmium combo lieferumfang
DJI Mavic 3 Cine Lieferumfang. Bild: dji.com

Technik

Kommen wir nun zu den technischen Unterschieden der Drohnen selbst. Beide Modelle, also Standard und Cine bestehen im Kern aus den gleichen technischen Komponenten. Sie nutzen also das gleiche Kamera-Systeme, haben die gleichen Sensoren und die gleichen Flugmodi.

Doch lediglich die DJI Mavic 3 Cine verfügt über eine integrierte 1TB SSD um die Aufnahmen der Drohne zu sichern. Im Vergleich dazu liefert die Mavic 3 Standard lediglich 8GB internen Speicher. Das führt auch zu einem kleinen Gewichtsunterschied. Die Standardversion wiegt 895g, während die Cine Edition auf 899g kommt.

Es gibt auch einen Grund warum, die Mavic 3 Cine mit einem so großen Speicher daherkommt. Denn sie unterstützt Apples ProRes 422 HQ Codec bei der Aufnahme von Videos. Informationen zu dem Codec erhaltet ihr direkt bei Apple selbst. In Kurzform:

Apple ProRes 422 HQ ist eine Version von Apple ProRes 422 mit höherer Datenrate, die eine visuelle Qualität auf dem gleichen hohen Niveau wie Apple ProRes 4444 bietet, jedoch für 4:2:2-Bildquellen. Apple ProRes 422 HQ ist in der Postproduktion von Videos sehr gebräuchlich und bietet die visuell verlustfreie Erhaltung hochqualitativer, professioneller HD-Videos, die von einem Single-Link-HD-SDI-Signal übertragen werden können. Dieser Codec unterstützt 4:2:2-Videoquellen mit einer 10-Bit-Farbtiefe in voller Breite und bleibt gleichzeitig über zahlreiche Decodierungs- und Codierungsprozesse hinweg visuell verlustfrei.

apple.com

Wer also nochmal das Maximum aus seinen Aufnahmen herausholen möchte, greift auf Apples Videocodec zurück. Der „Durchschnitts-Drohnenpilot“ wird diesen aber nicht zwingend benötigen. Denn selbstverständlich fertigt auch die Mavic 3 in der Standardversion sehr gute Aufnahmen mit den bekannten H.264/H.265 Codecs an.

Auch am Preis erkennt man, dass DJI die Mavic 3 Cine an Profis richtet. Den 2099€ für die Standard Mavic 3 stehen 4799€ für die Cine Edition gegenüber. Ein Betrag, der für die meisten Hobbypiloten zu viel ist. Diese können daher bedenkenlos zur Mavic 3 Standard greifen.

DJI Mavic 3

  • Dual-Kamera
  • 4/3 Zoll CMOS-Sensor Hasselblad Kamera
  • 1/2 Zoll CMOS-Sensor Tele Kamera
  • 5.1K-Videoauflösung
  • 46 Minuten Flugzeit
  • Sofort lieferbar

Zusammenfassung

Stellenmarkt

Mavic 3 Standard und Mavic 3 Cine unterscheiden sich nicht nur vom Lieferumfang sondern auch vom Gewicht, dem internen Speicher und der Unterstützung für Apples ProRes 422 HQ Codec von einander. Hier zielt DJI aber ganz klar auf den Einsatz im professionellen Umfeld ab. Hobbypiloten werden auch mit den üblichen Videocodes absolut zufrieden sein und können daher ohne Probleme zur günstigeren Mavic 3 greifen – bei Bedarf an dem Zubehör auch zur Fly More Variante.

Neu: Diskutiere diesen Beitrag jetzt in unserem neuen Forum mit einer Vielzahl an Erweiterungen im Vergleich zu unserem Kommentarbereich!

Mavic 3 Unterschiede FAQ

Wo liegen die Unterschiede zwischen DJI Mavic 3 Standard und DJI Mavic 3 Cine?

Die Mavic 3 Cine liefert im Vergleich zur Standard mehr Zubehör, eine integrierte 1TB SSD, Unterstützung für Apples Pro Res 422 HQ Codec und beinhaltet die DJ RC Pro Fernsteuerung. Alle Details dazu gibt es im Artikel.

Wie teuer sind die DJI Mavic 3 Versionen?

DJI Mavic 3 Standard: 2099€
DJI Mavic 3 Fly More: 2799€
DJI Mavic 3 Cine: 4799€
Alle Informationen dazu im Artikel.

Kann ich die DJI Mavic 3 Standard zur DJI Mavic 3 Cine aufrüsten?

Nein. Während sich das Zubehör zwar nachkaufen lässt, gibt es keine Möglichkeit auf offiziellem Weg eine SSD in die Mavic 3 Standard zu bekommen oder die Unterstützung für Apples ProRes 422 HQ Codec nachzurüsten. Alle Informationen dazu im Artikel.

*Die in diesem Artikel enthaltenen Links zum DJI Store und/oder zur Amazon-Webseite sind sogenannte Affiliate-Links. Bei diesen Links bekommt DeinDrohnenpilot.de eine Provision für vermittelte Käufe. Der Preis steigt für die Kunden hierdurch nicht.

Letzte Aktualisierung am 8.12.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kategorien: Drohnen-Wissen

Schreibe einen Kommentar