Drohnen Überwachung für zu Hause – Ring Always Home Cam

Dimitri Wolf Von Dimitri Wolf 2 Min. Lesen
Die Überwachungsdrohne aus dem Hause Amazon / Ring. Bild: Ring

Die etwas andere Art von Drohne hat nun das zu Amazon gehörende Unternehmen Ring für 2021 angekündigt. Eine autonome Überwachungsdrohne für die eigenen vier Wände – die Ring Always Home Cam.

Ring Always Home Cam

Gestern stellte Amazon eine Vielzahl neuer Produkte vor. Darunter waren, wie zu erwaten, Nachfolger für bekannte Amazon Geräte wie den Echo, Echo Dot, Echo Show und den Fire TV Stick*. Doch auch vom Tochterunternehmen Ring, das bekannt ist für seine Alarm- und Überwachungsanlagen, gab es ein neues Produkt – die Ring Always Home Cam.

Dabei handelt es sich um eine kleine Drohne, die automatisch vorher definierte Punkte oder Routen in der Wohnung oder dem Haus abfliegen und ein Live-Bild der eigenen vier Wände an den Besitzer senden kann. Für diesen Zweck hat sie an der Unterseite eine 1080p Videokamera befestigt.

Eine manuelle Steuerung der Drohne ist nicht vorgesehen. Die Drohne kann zusätzlich auch an ein vorhandes Alarmsystem von Ring angeschlossen werden. Wird dieses ausgelöst, startet die Drohne selbstständig und sendet automatisch das aktuelle Geschehen an den Besitzer. Auf diese Weise wird es möglich sein, ohne eine Vielzahl von Kameras das eigene Haus im Blick zu haben.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Produktvorstellung der Always Home Cam von Ring

Stellt die Drohne fest, dass der Akku zu schwach ist, fliegt sie selbstständig zur Ladestation und lädt sich wieder auf. Hindernissen in der Wohnung kann die Drohne ebenfalls selbständig bei ihrem Flug ausweichen. Die Rotoren der Überwachungsdrohne sind darüber hinaus in einem Rahmen geschützt, was Verletzungen und Beschädigungen verhindern soll.

Keine Produkte gefunden.

Einsatzgebiete

Der Vorteil einer autonom fliegenden Drohnen-Überwachungskamera: es werden theoretisch keine fest montierten oder aufgestellten Kameras mehr benötigt. Möchte man von unterwegs einen Blick in die Küche werfen, lässt man die Drohne einfach dahin fliegen. Möchte man wissen, ob man alle Fenster zugemacht hat, lässt man die Always Home Cam einfach eine Route durch das ganze Haus oder die ganze Wohnung fliegen. Man bekommt auf diese Weise mit einer einzigen Kamera einen Rundumblick der eigenen vier Wände.

Datenschutz

Befindet sich die Drohne in ihrer Dockingstation, ist die Kamera verdeckt und kann daher keine Aufnahmen machen. Ebenso soll die Lautstäkr der Drohnenmotoren garantieren, dass die Überwachungsdrohne nicht einfach unbemekert ihre Runden durch das Haus fliegen kann.

ring always home cam ladestation
Rings Drohne in der Ladestation. Bild Ring

Preis und Verfügbarkeit

Die Drohne soll im Jahr 2021 für einen Preis von $249 in den USA erscheinen. Noch steht jedoch die Genehmigung der dort zuständigen Behörde aus. Ob und wann sie nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt. Ebenso wie weitere technische Details zu der Drohne.

Was ist eure Meinung zu dieser Drohne? Würdet ihr euer Haus damit absichern wollen, oder ist euch die vermutlich notwendige Cloud-Anbindung zu Amazon-Servern zu unsicher? Hiterlasst uns gerne eure Meinung unter dem Artikel im Kommentarbereich.

*Die in diesem Artikel enthaltenen Links zum DJI Store und/oder zur Amazon-Webseite sind sogenannte Affiliate-Links. Bei diesen Links bekommt DeinDrohnenpilot.de eine Provision für vermittelte Käufe. Der Preis steigt für die Kunden hierdurch nicht.

Letzte Aktualisierung am 21.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

THEMEN:
Folgen:
Dimitri ist Gründer von DeinDrohnenpilot.de und seit 2021 bei skyzr tätig. Das Thema Drohnen fesselt ihn bereits seit 2016. Wenn er nicht gerade mit der Drohne unterwegs ist kümmert er sich neben der Planung und Ausarbeitung neuer Konzepte für die Plattform auch um das Schreiben und Erstellen der Inhalte. Darüber hinaus ist er auch für die technische Umsetzung und Wartung zuständig. Dafür helfen ihm seine abgeschlossene Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration sowie sein Bachelor in Medieninformatik.
2 Kommentare
  • Ich kann es nicht mehr abwarten bis sie da ist!!! Datenschutz wird sich wohl jeder selber denken können was für ihn sicherer ist!
    Ich be rauche alles um an so eine Drohne zu kommen.

  • Datenschutz hin oder her. ICH ALLEINE entscheiden was ich wann und wie nutzen möchte!!!! ICH ALLEINE!!!!! Ich befürworte die drohne in jeder Hinsicht. Schließlich habe ich jetzt auch 7 Kameras die 24/7 aufzeichnen. Und ja auch dies ist auf einer Cloud!!!!! 😡 Ich scheiße auf den damlichen Datenschutz!!! Hat es vor 15 Jahren auch nicht gegeben!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert