DJI Mini SE in Deutschland verfügbar

Dimitri Wolf Von Dimitri Wolf 2 Min. Lesen
DJI Mini SE. Bild: dji.com

DJI veröffentlicht die DJI Mini SE aus dem Jahr 2021 jetzt auch in Deutschland. Bei der Mini SE handelt es sich nun um den günstigsten Einstieg in DJIs Drohnenuniversum.

Bereits vergangenes Jahr kündigte DJI mit der Mini SE eine leicht abgewandelte Form seiner Mavic Mini Drohne zu einem reduzierten Preis an. Die Ankündigung erfolgte ziemlich überraschend, da anfangs nicht ganz klar war, welches Alleinstellungsmerkmal die Drohne zwischen Mavic Mini und Mini 2 (Test) bieten würde.

Letztendlich handelt es sich bei der Mini SE technisch um eine Mavic Mini, die in das Gehäuse einer DJI Mini 2 gepackt wurde und mit 299€ zu einem deutlich günstigeren Preis als die normale Mavic Mini angeboten wird.

Technische Daten der DJI Mini SE

Die DJI Mini SE liefert, abgesehen von den Abmessungen, die exakt selben technischen Daten wie die Mavic Mini. Durch die Nutzung des Gehäuses der Mini 2 setzt die Mini SE darüber hinaus auf den Einsatz der Mini 2 Akkus.

Zusammengefasst bietet die kleine Drohne also folgendes:

Technische Daten

  • Gewicht <249 g
  • Abmessungen:
    • Gefaltet: 138 × 81 × 58 mm (L×B×H)
    • Ausgefaltet: 159 × 203 × 56 mm (L×B×H)
    • Ausgefaltet (mit Propellern): 245 × 289 × 56 mm (L×B×H)
  • Max. Geschwindigkeit (nahe Meeresspiegel, kein Wind) 13 m/s (Modus „S“) 8 m/s (Modus „P“) 4 m/s (Modus „C“)
  • Max. Flughöhe über dem Meeresspiegel 3.000 m
  • Max. Flugzeit 30 Minuten (Gemessen bei konstant 14 km/h und unter windlosen Bedingungen)
  • Max. Windwiderstand 8 m/s (Windstärke 4 Bft / mäßige Brise)
  • Betriebstemperatur 0 °C – 40 °C
  • GNSS GPS + GLONASS

Gimbal

  • Stabilisierung Drei Achsen (Neigen, Rollen, Schwenken)

Erkennungssystem

  • Abwärts gerichtete Hinderniserkennung

Kamera

  • Sensor 1/2,3“ CMOS Effektive Pixel: 12 Megapixel
  • Objektiv Sichtfeld: 83° 35 mm Format Äquivalent: 24 mm Blende: f/2,8 Aufnahmebereich: 1 m bis ∞
  • ISO-Bereich Video: 100-3200 Foto: 100-1600 (Auto) 100-3200 (Manuell)
  • Belichtungszeit Elektronischer Verschluss: 4 – 1/8000 s
  • Fotoauflösung 4:3: 4000×3000 16:9: 4000×2250
  • Fotomodi Einzelaufnahme Intervall: 2/3/5/7/10/15/20/30/60 s
  • Videoauflösung 2.7K (2720×1530): 25/30p; Full HD (1920×1080): 25/30/50/60p
  • Max. Video Bitrate 40 MBit/s
  • Fotoformat JPEG
  • Videoformat MP4 (H.264/MPEG-4 AVC)

Fernsteuerung

  • Modell der bisherigen Mavic Mini (1. generation)
  • App: DJI Fly App

Preis und Verfügbarkeit

Die DJI Mini SE ist für einen Preis von 299€ direkt im offiziellen DJI Store erhältlich*. Weitere Drittanbieter sollten hier im Laufe der Zeit aber folgen. Die Mini SE ist somit satte 100€ günstiger als die Mavic Mini – die übrigens aktuell nicht mehr im DJI Store verkauft wird.

Wer also auf der Suche nach eine sehr günstigen Einstieg in die Welt der DJI Drohnen ist und dabei auf 4k-Auflösung und ausgefallene Modi verzichten kann, wird mit der Mini SE sehr glücklich werden können.

DJI Mini 2 Fly More Combo

  • Gewicht <250g
  • 4k-Videoauflösung
  • 31 Minuten Flugzeit
  • Sofort lieferbar
  • kostenloser Versand

Was haltet ihr von der „neuen“ DJI Mini SE? Ist sie eine Option gegenüber einer teureren Mini 2? Diskutiert gerne mit uns in unserem Forum.

*Die in diesem Artikel enthaltenen Links zum DJI Store und/oder zur Amazon-Webseite sind sogenannte Affiliate-Links. Bei diesen Links bekommt DeinDrohnenpilot.de eine Provision für vermittelte Käufe. Der Preis steigt für die Kunden hierdurch nicht.

Letzte Aktualisierung am 28.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

THEMEN:
Folgen:
Dimitri ist Gründer von DeinDrohnenpilot.de und seit 2021 bei skyzr tätig. Das Thema Drohnen fesselt ihn bereits seit 2016. Wenn er nicht gerade mit der Drohne unterwegs ist kümmert er sich neben der Planung und Ausarbeitung neuer Konzepte für die Plattform auch um das Schreiben und Erstellen der Inhalte. Darüber hinaus ist er auch für die technische Umsetzung und Wartung zuständig. Dafür helfen ihm seine abgeschlossene Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration sowie sein Bachelor in Medieninformatik.
Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert