DJI Mavic Mini Größe

DJI präsentiert die Mavic Mini. Bild: dji.com

DJI Mavic Mini vorgestellt

DJI stellt offiziell seine neueste Drohne vor – die DJI Mavic Mini. Was uns der kleine Mavic Ableger alles bietet, was die Drohne kostet und für wen sie sich eignet zeigen wir euch in diesem Artikel.

Schon seit einiger Zeit wurde spekuliert, nun ist es offiziell. Mit der Mavic Mini schickt DJI seit einiger Zeit mal wieder eine neue Drohne ins Rennen. Die Mavic Mini ist die bisher günstigste Drohne aus der Mavic Reihe und ist ab sofort verfügbar.

Auf Grund von Preis, Größe, Ausstattung und dem Motto „Fliegen kann jeder“ richtet sich die Drohne vor allem an Einsteiger und Drohnenanfänger. Alternativ ist sie eine nette Ergänzung für Besitzer von weitaus größeren Drohnen.

Optisch erinnert die Drohne sehr an die großen Mavic Ableger, natürlich entsprechend auch mit dem bekannten und beliebten Faltmechanismus. Ausgeliefert wird die Mavic Mini bisher ausschließlich in einem dezenten Grau/Silber-Farbton.

Technische Daten

Werfen wir zunächst einen Blick auf die wichtigsten technischen Fakten. Alle Daten könnt ihr unten entnehmen.

Die Mavic Mini ist mit einem Gewicht von gerade mal 249 g und den Maßen von 160 x 202 x 55 mm (ausgeklappt) extrem kompakt und liegt damit unter der Gewichtsgrenze der Drohnenverordnung, womit beispielsweise die Kennzeichnungspflicht für die Drohne entfällt.

Mit einer Flugzeit von maximal 30 Minuten, einer theoretischen Maximalhöhe von 3000 m und einer Höchstgeschwindigkeit von rund 46 km/h muss sich die kleine Drohne selbst vor ihren großen Brüdern nicht verstecken.

DJI Mavic Mini

DJI Mavic Mini, Bild: dji.com

Fotos können mit einer Auflösung von 4000 x 3000 px im 4:3 Format oder 4000 x 2250 px aufgenommen werden. Bei den Videoaufnahmen muss man sich mit maximal 2.7 k bei 25/30 FPS oder 1080 p bei 25/30/50/60 FPS begnügen. Eine 4k Auflösung wird damit nicht geboten, was bei einer so kompakten Drohne aber auch nicht zwingend zu erwarten ist.

Mavic Mini technische Daten
  • Gewicht
    249 g
  • Abmessungen
    Gefaltet: 140 × 82 × 57 mm (L×B×H)
    Ausgefaltet: 160 × 202 × 55 mm (L×B×H)
    Ausgefaltet (mit Propellern): 245 × 290 × 55 mm (L×B×H)
  • Max. Steiggeschwindigkeit
    4 m/s (Modus „S“)
    2 m/s (Modus „P“)
    1,5 m/s (Modus „C“)
  • Max. Sinkgeschwindigkeit
    3 m/s (Modus „S“)
    1,8 m/s (Modus „P“)
    1 m/s (Modus „C“)
  • Max. Geschwindigkeit (nahe Meeresspiegel, kein Wind)
    13 m/s (Modus „S“)
    8 m/s (Modus „P“)
    4 m/s (Modus „C“)
  • Max. Flughöhe über dem Meeresspiegel
    3.000 m
  • Max. Flugzeit
    30 Minuten (Gemessen bei konstant 14 km/h und unter windlosen Bedingungen)
  • Max. Windwiderstand
    8 m/s (Windstärke 4 Bft / mäßige Brise)
  • Betriebstemperatur
    0 °C - 40 °C
  • GNSS
    GPS + GLONASS

Gimbal

  • Steuerbarer Bereich
    Neigen: -90° bis 0° (Standardeinstellung), -90° bis +20° (erweitert)
  • Stabilisierung
    Drei Achsen (Neigen, Rollen, Schwenken)

Erkennungssystem

  • Abwärts
    Betriebsbereich: 0,5 - 10 m
  • Betriebsumgebung
    Nicht reflektierende, sich stark unterscheidende Oberflächen
    Diffuse Reflektionen (>20%)
    Ausreichende Beleuchtung (lux>15)

Kamera

  • Sensor
    1/2,3'' CMOS
    Effektive Pixel: 12 Megapixel
  • Objektiv
    Sichtfeld: 83°
    35 mm Format Äquivalent: 24 mm
    Blende: f/2,8
    Aufnahmebereich: 1 m bis ∞
  • ISO-Bereich
    Video:
    100-3200
    Foto:
    100-1600 (Auto)
    100-3200 (Manuell)
  • Belichtungszeit
    Elektronischer Verschluss: 4 – 1/8000 s
  • Fotoauflösung
    4:3: 4000×3000
    16:9: 4000×2250
  • Fotomodi
    Einzelaufnahme
    Intervall: 2/3/5/7/10/15/20/30/60 s
  • Videoauflösung
    2.7K (2720×1530): 25/30p; Full HD (1920×1080): 25/30/50/60p
  • Max. Video Bitrate
    40 MBit/s
  • Fotoformat
    JPEG
  • Videoformat
    MP4 (H.264/MPEG-4 AVC)

Fernsteuerung und Videoübertragung

  • Akkukapazität
    2.600 mAh
  • Max. Abmessungen des Mobilgerätes
    Max. Länge: 160 mm
    Unterstützte Dicke: 6,5 bis 8,5 mm
  • Verfügbare USB-Schnittstellen
    Lightning, Micro-USB (Typ-B), USB Type-C
  • Videoübertragungssystem
    Verbessertes Wi-Fi
  • Qualität der Liveansicht
    720p bei 30 fps
  • Latenz (Abhängig von Umweltfaktoren und dem verwendeten Mobilgerät)
    170 – 240 ms

Intelligent Flight Battery

  • Kapazität
    2.400 mAh
  • Akkutyp
    Li-Ion 2S
  • Energie
    17,28 Wh
  • Eigengewicht
    100 g
  • Ladetemperatur
    5 °C - 40 °C
  • Max. Ladestrom
    24 W

Neben den reinen technischen Daten liefert die Mavic Mini auch einige Flugmodi, mit denen Drohnenpiloten vordefinierte Manöver ausführen lassen können, ohne die Drohne dabei akkurat steuern zu müssen. Bei den Modi handelt es sich um …

  • Dronie
  • Rocket
  • Kreisen
  • Helix

Eine Vorschau der Funktionen und was sie genau machen findet ihr auf der offiziellen Ankündigungsseite zur Mavic Mini.

Lieferumfang

Stellenmarkt

Die Mavic Mini gibt es, DJI typisch, in zwei Ausführungen. Einmal als Standardversion und einmal als Fly More Combo. Die Unterschiede im Lieferumfang liefert euch untenstehende Tabelle.

Das gesamte Zusatzequipment des Fly More Combo Pakets gibt es selbstverständlich auch einzeln im DJI Store* zu kaufen. Somit kann man ganz unproblematisch Zubehör nachkaufen, sollte man es benötigen.

AusrüstungMavic Mini StandardMavic Mini Fly More Combo
Preis399 €499 €
Fluggerät11
Fernsteuerung11
Intelligent Flight Battery13
Ersatzpropeller (Paar)13
Micro-USB-Kabel12
Gimbal-Schutz11
RC-Kabel (Micro-USB)11
RC-Kabel (USB-C)11
RC-Kabel (Lightning)11
Zusätzliche Steuerknüppel (Paar)11
Ersatzschraube618
Schraubendreher11
360° Propellerschützer-1
Zweiweg-Ladestation-1
DJI USB-Ladegerät 18 W-1
Transportetui-1

Fernsteuerung

Eine kleine Besonderheit ist die Fernsteuerung der Mavic Mini. Diese sieht in Grundzügen aus wie die der Mavic Pro, bietet aber ein sagen wir mal schlankes Design, was mit dem Fehlen eines Display erreicht wird. Alle notwendigen Anzeigen befinden sich somit lediglich in der App, die auf dem in die Fernsteuerung eingespannten Smartphone geöffnet wird.

DJI Mavic Mini Fernsteuerung

Die Fernsteuerung der Mavic Mini. Bild: dji.com

Ebenso wurde auch bei den Tasten gespart. Auf der Vorderseite gibt es nur noch die beiden Steuerknüppel sowie die Return-to-home Taste. Die DJI typische frei belegbare Sondertaste entfällt ebenso wie die Pause Taste. Die zwei Schultertasten für Foto und Video-Aufnahmen sind weiterhin vorhanden.

Das mag sicherlich nicht jedem gefallen, aber auf diese Weise versucht DJI wohl auf ein möglichst schlichtes Design zu kommen und die Kosten zu senken.

DJI Fly App

Die Mavic Mini setzt bei der Steuerung mittels App auf eine Neuentwicklung. Die DJI GO 4 App wird durch die DJI Fly App abgelöst. Auch hier folgt DJI dem Motto „weniger ist mehr“. So wurden viele Anzeigen entfernt sowie Funktionen gestrichen. Das wird dem im Vergleich zu den großen Mavic Ablegern geringeren Funktionsumfang der Kompaktdrohne gerecht und sorgt für ein übersichtlicheres Interface. So soll die Live-View Ansicht rund 20% größer ausfallen. Über die App lassen sich auch die in der Mavic Mini integrierten Flugmanöver ausführen, Fotos und Videos umfangreich bearbeiten und direkt bei Instagram und Co. teilen. Ebenso bietet die App zahlreiche Flugtraining mit denen Drohnenanfängern die ersten Flugversuche erleichtert werden sollen.

DJI Mavic Mini

Fakten zur DJI Mavic Mini. Bild: dji.com

Preise und Verfügbarkeit

DJIs neueste Drohne ist zu einem Preis von 399 € (Standard) und 499 € (Fly More Combo) im offiziellen DJI Store erhältlich*. Die Lieferzeit beträgt laut DJI Seite 20-25 Tage nach Zahlungseingang (Stand: 30.10.2019). In weiteren Shops ist die Drohne zur Veröffentlichung bisher noch nicht gelistet. Es wird aber sicher nicht allzu lange auf sich warten lassen, bis die Drohne auch bei Amazon und weiteren Online-Shops zu finden sein wird. Update: Mittlerweile wird die Mavic Mini auch in weiteren Shops gelistet, unter anderem auch bei Amazon.

Angebot
DJI Mavic Mini Fly More Combo (EU) – Drohne und Zubehör Kit, leicht und tragbar, Flugzeit: 30 Min, Übertragungsentfernung: 2 km HD-Videoübertragung, 3-Achsen-Gimbal, 12 MP, HD-Video 2,7 K
  • EIGENSCHAFTEN: Die tragbare und kompakte DJI Mavic Mini mit 30-minütiger Flugzeit, wiegt gerade einmal 249 Gramm und zählt somit zur niedrigsten und sichersten Gewichtsklasse unter den Drohnen
  • GIMBAL-KAMERA: Die Mavic Mini ist in der Lage Fotos mit 12 Megapixeln und Videos in 2,7K QHD aufzunehmen. Der Gimbal ist auf drei Achsen stabilisiert und bietet butterweiche Aufnahmen
  • FERNSTEUERUNG: Die Fernsteuerung bietet eine Videoübertragung in HD mit niedriger Latenz, bei einer Reichweite von bis zu 2 Kilometern. Abnehmbare Steuerknüppel sorgen für einen leichteren Transport
  • FLY APP: Mit der DJI Fly App können Sie mit wenigen Klicks Filmaufnahmen erstellen. Die App bietet hilfreiche Tutorials, welche den Einstieg in die Flugwelt leicht, schnell und sicher machen
  • INHALT: Kameraschutz, 3x intelligenter Flugakku, Funkfernbedienung, 3x Ersatzpropeller, 2x Micro-USB-Kabel, Funkfernbedienungskabel (Micro-USB-Anschluss, USB-C, Lightning), Ersatzstick

Fazit

Nachdem DJI bereits seit einer Weile keine neue Drohne mehr vorgestellt, sondern einen Abstecher zu einem programmierbaren Roboter gemacht hat, war man gespannt was kommen wird. Natürlich wurde bereits vorab über eine kleine Version der Mavic spekuliert. Die Erwartungen dürfte DJI weitestgehend erfüllt haben. Ein Gewicht unterhalb der „bösen“ 250 g Grenze, ausreichende Flugzeit, zahlreiche Funktionen inklusive stabilem Flugverhalten und gewohnte DJI Qualität zeichnen auch den neuesten Sprössling der Mavic Familie aus.

Frei von Makel ist die Drohne aber auch nicht. So bietet die Mavic Mini leider keine 4k Videoauflösung, kein RAW-Format für Fotos und kein Display in der Fernbedienung. Bei der Größe und einem verhältnismäßig niedrigem Preis von 399€ sollte man aber auch von DJI nicht zu viel erwarten.

So dürfte die Drohne all diejenigen erreichen, für die sie in erster Linie konzipiert ist: Drohnenanfänger und Leute, die ihre ersten Schritte als Drohnenpilot wagen wollen. Als kleine Ergänzung des Drohnenfuhrparks muss sie sich aber auch nicht vor professionellen Drohnenpiloten verstecken. Auch wenn diese die Mavic Mini sicher nicht als erste Wahl zu ihren Aufträgen mitnehmen. Als „Urlaubsdrohne“ dürfte sie sich auch hier auf Grund des geringen Gewichts eignen.

*Die in diesem Artikel enthaltenen Links zum DJI Store und/oder zur Amazon-Webseite sind sogenannte Affiliate-Links. Bei diesen Links bekommt DeinDrohnenpilot.de eine Provision für vermittelte Käufe. Der Preis steigt für die Kunden hierdurch nicht.

Letzte Aktualisierung am 2.07.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

News

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar