Lösung für langsames Aufladen der DJI Air 3

Dimitri Wolf Von Dimitri Wolf 2 Min. Lesen
Die DJI Air 3. Bild: dji.com

DJI zeigt, wie man Probleme mit langsam ladenden Akkus bei der DJI Air 3 beheben kann. Dazu beantwortet der Hersteller wichtige Fragen zu den benötigten Ladegeräten. Wir fassen die wichtigsten Punkte für dich zusammen.

Seit der Markteinführung der DJI Air 3 gibt es viele positive Berichte. Die Drohne erfreut sich großer Beliebtheit. Gleichzeitig erhält DJI aber auch einige Anfragen von Nutzern zu Ladezeiten und Spezifikationen der Ladegeräte.

  • Welche Schnellladeprotokolle unterstützt das DJI Air 3?
  • Wie viel Leistung sollte ich wählen?
  • Kann ich das Ladegerät meines Mobiltelefons direkt verwenden?
  • Was sollte ich tun, wenn der Ladevorgang langsam ist?

Auf all diese Fragen antwortet DJI in einem entsprechenden Thread selbst. Die Antworten dazu haben wir hier gesammelt und frei für dich übersetzt.

Ladeprobleme mit der DJI Air 3 beheben

Benötigte Zeit: 10 Minuten

Befolge die folgenden Schritte nacheinander, um Probleme mit dem langsamen Aufladen der DJI Air 3 zu beheben.

  1. Ladegerät prüfen

    Bitte überprüfe das Modell des Ladegeräts und den Ausgangsstrom sowie die Spannung. Wenn die Ausgangsleistung des Ladegeräts niedrig ist (weniger als 65W oder 100W), verwende bitte ein Ladegerät, das PD3.0- und PPS-Protokolle unterstützt, oder kaufe ein offizielles DJI-Ladegerät.

  2. Anschlüsse des Ladegeräts prüfen

    Wenn du ein Ladegerät verwendest, das die Protokolle PD3.0 und PPS unterstützt, überprüfe bitte, ob das Ladegerät mehrere Anschlüsse hat. Es wird empfohlen, zum Aufladen ein Typ-C-zu-Typ-C-Kabel zu verwenden und sicherzustellen, dass keine anderen Anschlüsse mit dem Gerät verbunden sind. (Beim DJI 65W Portable Charger überprüfe, ob das Aufladen über das mitgelieferte USB-C-Kabel erfolgt).

  3. Kabel prüfen

    Wenn das Problem nach dem Ausprobieren der obigen Methode weiterhin besteht, überprüfe, ob das Kabel das Schnellladen (Fast Charging) unterstützt und versuche zu bestätigen, dass ein Mobilgerät, das Fast Charging unterstützt, damit normal geladen werden kann.

  4. Ladestation prüfen

    Wenn das Kabel normal funktioniert, überprüfe, ob die Status-LED an der Ladestation des DJI Akkus normal leuchtet (wenn keine Ladestation vorhanden ist und die Batterie nach den oben genannten Maßnahmen nicht geladen werden kann, schicke das Produkt zur Reparatur ein). Normalerweise pulsiert die Status-LED an der Ladestation grün. Wenn sich drei Batterien in der Ladestation befinden und nur eine der Batterien aufgeladen wird, blinken die Batteriestatus-LEDs nacheinander.

Hinweis

Bei Verwendung einer Powerbank (einschließlich Outdoor-Powerbanks) zum Aufladen der Ladestation darf kein Kabel mit zwei Anschlüssen zwischen der Powerbank und der Ladestation verwendet werden. Dies führt dazu, dass die Ladestation die Powerbank in umgekehrter Reihenfolge auflädt. Für weitere Informationen siehe DJI Air 3 Benutzerhandbuch – Verwendung des Charging Hub als Powerbank.

Wenn die oben genannten Schritte das Ladeproblem nicht lösen, wende dich bitte an den DJI-Support unter https://www.dji.com/support/product, um weitere Unterstützung zu erhalten.

Angebot
DJI Air 3 Fly More Combo
  • Für atemberaubende, intensive Aufnahmen – Die dualen Kameras der DJI Air 3 bieten kreative Optionen für Brennweiten. Ideal für die Reisefotografie. Zeige verblüffende Umgebungen und erzähle faszinierende Geschichten durch den Objektiv.

*Die in diesem Artikel enthaltenen Links zum DJI Store und/oder zur Amazon-Webseite sind sogenannte Affiliate-Links. Bei diesen Links bekommt DeinDrohnenpilot.de eine Provision für vermittelte Käufe. Der Preis steigt für die Kunden hierdurch nicht.

Letzte Aktualisierung am 25.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

THEMEN:
Folgen:
Dimitri ist Gründer von DeinDrohnenpilot.de und seit 2021 bei skyzr tätig. Das Thema Drohnen fesselt ihn bereits seit 2016. Wenn er nicht gerade mit der Drohne unterwegs ist kümmert er sich neben der Planung und Ausarbeitung neuer Konzepte für die Plattform auch um das Schreiben und Erstellen der Inhalte. Darüber hinaus ist er auch für die technische Umsetzung und Wartung zuständig. Dafür helfen ihm seine abgeschlossene Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration sowie sein Bachelor in Medieninformatik.
Hinterlasse einen Kommentar

Bisher keine Antworten.

Lade neue Antworten