DJI Air 3 vs. DJI Air 2S im Vergleich

Dimitri Wolf Von Dimitri Wolf 3 Min. Lesen
Wir vergleichen die DJI Air 3 und die DJI Air 2s miteinander. Welche Drohne ist die bessere? Bild: dji.com/Montage

Wir vergleichen für dich die DJI Air 2S mit der DJI Air 3 und zeigen dir, wo es Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt und welche Drohne die bessere ist. Dafür ziehen wir alle wichtigen technischen Daten beider Drohne zur Hilfe.

Mit der Veröffentlichung der DJI Air 3 gibt es ein weiteres Drohnenmodell, mit dem sich potenzielle Käufer auseinandersetzen müssen. Wir vergleichen für dich Design, Ausstattung, was vor allem die Kamera betrifft, sowie den Funktionsumfang und natürlich auch den Preis zwischen der Air 3 und dem Vorgänger Air 2S. Mithilfe unseres Vergleichs sollte es dir dann einfacher fallen, eine Kaufentscheidung zu treffen.

DJI Air 3 und Air 2S im Vergleich

Vorab liefern wir einen Überblick über die wichtigsten technischen Daten beider Drohnen im Vergleich. Mit diesen Daten bekommt ihr bereits einen sehr guten Überblick über beide Modelle in der Gegenüberstellung. Danach folgt eine ausführliche Beschreibung der Unterschiede und Gemeinsamkeit.

Vergleich der wichtigsten technischen Daten

DrohneDJI Air 3DJI Air 2S
Preis879,00 EUR zum Angebot 592,52 EUR zum Angebot 
Größe (ausgefaltet)258,8 × 326 × 105,8 mm183 × 253 × 77 mm
Gewicht720g595g
max. Flugzeit46 Minuten31 Minuten
KameraDual-Kamera, um 90° schwenkbarSingle Kamera System, nicht schwenkbar
SensorWeitwinkelkamera: 1/1,3-Zoll-CMOS, Effektive Pixel: 48 MP
Mittlere Telekamera: 1/1,3-Zoll-CMOS, Effektive Pixel: 48 MP
1″ CMOS
Effektive Pixel: 20 MP
ObjektivWeitwinkelkamera
Sichtfeld: 82°
Äquivalente Brennweite: 24 mm
Blende: f/1,7
Fokus: 1 m bis ∞

Mittlere Telekamera
Sichtfeld: 35°
Äquivalente Brennweite: 70 mm
Blende: f/2,8
Fokus: 3 m bis ∞
FOV: 88°
Äquivalent zum 35-mm-Format: 22 mm
Blende: f/2,8
Fokusbereich: 0,6 m bis ∞
Foto-Auflösung Weitwinkelkamera: 8064 × 6048
Mittlere Telekamera: 8064 × 6048
20 MP: 5472×3648, 3:2;
5472×3078, 16:9
Video-Auflösung Weitwinkelkamera:
H.264/H.265
4K: 3840 × 2160 mit 24/25/30/48/50/60/100* fps
FHD: 1920 × 1080 mit 24/25/30/48/50/60/100*/200* fps
Vertikale Aufnahme in 2,7K: 1512 × 2688 mit 24/25/30/48/50/60 fps
Vertikale Aufnahme in FHD: 1080 × 1920 mit 24/25/30/48/50/60 fps

Mittlere Telekamera:
H.264/H.265
4K: 3840 × 2160 mit 24/25/30/48/50/60/100* fps
FHD: 1920 × 1080 mit 24/25/30/48/50/60/100*/200* fps
Vertikale Aufnahme in 2,7K: 1512 × 2688 mit 24/25/30/48/50/60 fps
Vertikale Aufnahme in FHD: 1080 × 1920 mit 24/25/30/48/50/60 fps
5.4K: 5472 x 3078 bei 24/25/30fps
4K: 3840 x 2160 bei 24/25/30/48/50/60fps
2.7K: 2688×1512 bei 24/25/30/48/50/60fps
FHD: 1920 x 1080 bei 24/25/30/48/50/60/120p
Bild-FormatJPEG/DNG (RAW)JPEG/DNG (RAW)
max. Video Bitrate150 MBit/s150 MBit/s
FotomodiWeitwinkelkamera
Einzelaufnahme: 12 MP und 48 MP
Serienaufnahme: 12 MP, 3/5/7 Einzelbilder; 48 MP, 3 Einzelbilder
Automatische Belichtungsreihe (AEB): 12 MP, 3/5 Einzelbilder; 48 MP, 3 Einzelbilder bei 0,7 EV-Abständen
Intervall: 12 MP, 2/3/5/7/10/15/20/30/60 Sek.; 48 MP, 5/7/10/15/20/30/60 Sek.

Mittlere Telekamera
Einzelaufnahme: 12 MP und 48 MP
Serienaufnahme: 12 MP, 3/5/7 Einzelbilder; 48 MP, 3 Einzelbilder
Automatische Belichtungsreihe (AEB): 12 MP, 3/5 Einzelbilder; 48 MP, 3 Einzelbilder bei 0,7 EV-Abständen
Intervall: 12 MP, 2/3/5/7/10/15/20/30/60 Sek.; 48 MP, 5/7/10/15/20/30/60 Sek.
Einzelaufnahme: 20 MP
Serienbildaufnahme: 20 MP (kontinuierliche Serienaufnahme)
Automatische Belichtungsreihe (AEB): 20 MP, 3/5 Belichtungsreihe bei 0.7 EV
Zeitgesteuert: 20 MP, 2/3/5/7/10/15/20/30/60s
SmartPhoto (inkl. HDR und HyperLight): 20 MP
HDR-Panorama:
Vertikal (3×1): 3328×8000 (Breite×Höhe)
Horizontal (3×3): 8000×6144 (Breite×Höhe)
180° (3×7): 8192×3500 (Breite×Höhe)
Sphäre (3×8+1): 8192×4096 (Breite×Höhe)
max. Geschwindigkeit 21 m/s (75 km/h)
19 m/s in Europa (68 km/h)
19 m/s (68 km/h)
max. Flughöhe 6.000 Meter5.000 Meter
max. Reichweite FCC: 20 km
CE: 10 km
SRRC: 10 km
MIC: 10 km
20 km (FCC)
8 km(CE)
Betriebstemperatur-10° – +40°C0° – +40°C
FernsteuerungDJI RC-N2
DJI RC 2
DJI RC-N1
AppDJI Fly AppDJI Fly App
WegpunkteJaNein
Hindernis-Erkennungomnidirektional (vorne, hinten, oben, unten, links, rechts)vorne, hinten, oben, unten
Zum HandbuchDJI Air 3 HandbuchDJI Air 2S Handbuch

Alle technischen Daten beider Drohnen gibt es auf der offiziellen DJI Webseite.

Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Im direkten Vergleich beider Modelle wird deutlich, dass die Air 3 der Air 2S technisch überlegen ist. Auch wenn das neuere Modelle bei der Auflösung einen Schritt zurück geht und „nur“ 4k Aufnahmen ermöglicht, während die Air 2S 5.4K bietet. Das Gesamtpaket der Air 3 liefert hier einfach mehr ab.

Design

Optisch sind zwischen beiden Modellen Unterschiede zu erkennen. Das liegt zum einen natürlich an der auffälligen Dual-Kamera der Air 3, die ein Weitwinkel- und eine Tele-Objektiv bietet, aber auch an der Anordnung der Sensoren. Im Gegensatz zur Air 2S bietet die Air 3 ein omnidirektionales Hindernis-Erkennungssystem. Das bedeutet, dass die Drohne Hindernisse aus allen Richtung (vorne, hinten, oben, unten, seitlich) erkennen kann.

Kamera

Das verwendete Kamerasystem ist dank der beiden Objektive flexibler einsetzbar, wozu auch die Möglichkeit beiträgt, es um 90° zu drehen. Diese Hochformat Aufnahmen eignen sich besonders für die Verbreitung auf Social Media, ohne die bestehende Aufnahme beschneiden zu müssen.

Gewicht

Dazu fällt die Air 3 etwas größer und auch schwerer aus. Mit einem Gewicht von 720g gegenüber 595g auch recht deutlich. Dennoch spielt das Gewicht in diesem Fall nur eine untergeordnete Rolle. Denn die Air 3 wird mit einem C1-Label ausgeliefert, wodurch die Drohne in Zukunft problemloser in der Open Kategorie geflogen werden kann (siehe hierzu den Artikel zur EU Drohnenverordnung 2022/2023).

Flugzeit

Auch bei der Flugzeit legt die 3er Version nach. Laut DJI kann die Air 3 bis zu 46 Minuten in der Luft bleiben, während die 2S es lediglich auf 31 Minuten schafft. Auch wenn es sich dabei um Werte unter Laborbedingungen handelt, ist die Steigerung doch ordentlich.

Flughöhe und Flugreichweite

Bei Flughöhe und -weite gibt es ebenfalls Verbesserungen, diese sind auf Grund der Drohnen-Gesetze jedoch eher theoretische Natur und dürften nur für die wenigsten Drohnenpiloten eine Relevanz haben.

Besonderheiten

Besonders erwähnenswert: Die DJI Air 3 unterstützt erstmal in der Reihe eine Wegpunkte Funktion (Waypoints). Damit lassen sich vorab Flugrouten Planen, die dann von der Drohne automatisch abgeflogen werden können. Ein mächtiges und viel gewünschtes Feature, dass bisher nur den großen Modellen wie der Mavic 3 vorbehalten war!

Bei DJIs hauseigenem Übertragungsprotokoll OcuSync gibt es auch ein Upgrade. Die Air 3 ist DJIs erste Drohne, die auf OcuSync 4.0 (O4) setzt. Das bedeutet: mehr Reichweite, bessere Latenz, schärferes Bild. Voraussetzung dafür ist aber eine der beiden neuen, zeitgleich mit der Drohen veröffentlichten Fernsteuerungen. Dabei handelt es sich um die DJI RC-N2 als Weiterentwicklung zur bekannten RC-N1, sowie die DJI RC 2 als Nachfolgemodell zur DJI RC.

Preis

Preislich liegt die UVP beider Drohne nicht weit auseinander. Während man für die Air 2S regulär 999€ ausruft, startet die Air 3 bei 1099€. Für die gebotenen Upgrades ist das ein guter Preis, an dem man definitiv nichts aussetzen kann. Bedenken sollte man aber auch, dass es die Air 2S aktuell und in Zukunft häufiger im Sale geben dürfte, wo der Preis dann öfter bei rund 799€ liegt.

Angebot
DJI Air 3
  • Für atemberaubende, intensive Aufnahmen – Die dualen Kameras der DJI Air 3 bieten kreative Optionen für Brennweiten. Ideal für die Reisefotografie. Zeige verblüffende Umgebungen und erzähle faszinierende Geschichten durch den Objektiv.
Angebot
DJI Air 2S
  • 【1-Zoll CMOS-Sensor】Ausgestattet mit einem 1-Zoll-Kamerasensor und großen 2,4-μm-Pixel unterstützt die DJI Air 2S Videos mit 5,4K/30fps und 4K/60fps

Zusammenfassung

DJI hat auch mit der Air 3 wieder ein hervorragendes Upgrade einer bereits vorhandenen Drohne geliefert. Sieht man von der gesunkenen Video-Auflösung einmal ab, gibt es in nahezu allen Bereichen Verbesserungen bei der neuen Drohne gegenüber dem Vorgängermodell DJI Air 2S.

Besonders hervorzuheben sind hier das duale und schwenkbare Kamerasystem, das C1 Label, die Wegpunkte Funktion, das omnidirektionales Hindernis-Erkennungssystem sowie die beiden neuen Fernsteuerungen mit O4 Support.

Bei all den Neuerungen sei aber auch gesagt, dass die Air 2S nach wie vor eine super Drohne ist, die durch die aktuellen und zukünftigen Rabatte sicher weiterhin für eine Vielzahl an Drohnenpiloten interessant bleiben dürfte.

*Die in diesem Artikel enthaltenen Links zum DJI Store und/oder zur Amazon-Webseite sind sogenannte Affiliate-Links. Bei diesen Links bekommt DeinDrohnenpilot.de eine Provision für vermittelte Käufe. Der Preis steigt für die Kunden hierdurch nicht.

Letzte Aktualisierung am 19.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Folgen:
Dimitri ist Gründer von DeinDrohnenpilot.de und seit 2021 bei skyzr tätig. Das Thema Drohnen fesselt ihn bereits seit 2016. Wenn er nicht gerade mit der Drohne unterwegs ist kümmert er sich neben der Planung und Ausarbeitung neuer Konzepte für die Plattform auch um das Schreiben und Erstellen der Inhalte. Darüber hinaus ist er auch für die technische Umsetzung und Wartung zuständig. Dafür helfen ihm seine abgeschlossene Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration sowie sein Bachelor in Medieninformatik.
Hinterlasse einen Kommentar

Bisher keine Antworten.

Lade neue Antworten

Bleib auf dem Laufenden!
Trage dich kostenlos in unseren Newsletter ein und erhalte regelmäßig aktuelle Drohnen News, Ratgeber und exklusive Inhalte.
News - Ratgeber - Exklusive Inhalte
Overlay Image