Mit der Drohne Reisen

Wer mit seiner Drohne reist bekommt meist spektakuläre Aufnahmen.

Mit der Drohne reisen – die besten Tipps

Drohnen gewinnen unaufhaltsam an Popularität. Nicht nur für heimische Aufnahmen, sondern auch und gerade für den Urlaub greifen viele Leute zu einer Drohne um ganz besondere Aufnahmen anzufertigen. Doch gerade beim Reisen mit einer Drohne sollten einige wichtige Punkte beachtet werden, die wir euch in diesem Ratgeber zusammengefasst haben.

Bevor es losgeht: Drohnen-Versicherung

Der wichtigste Punkte, wenn es um den Drohnen-Flug geht, ist zu erst einmal die richtige Versicherung. Während in Deutschland eine Haftpflichtversicherung für Drohnen Pflicht ist, hilft sie im Ausland vor allem unnötigen Ärger zu vermeiden. Auch wenn im Zielland eine Versicherung nicht verpflichtend sein muss, solltet ihr euch mit diesem Thema auseinandersetzen.

Wer bereits eine Haftpflichtversicherung besitzt, sollte überprüfen, ob Schäden durch Drohnen bereits abgedeckt sind. In der Regel dürfte das nicht der Fall sein. Dann benötigt ihr entweder eine zusätzliche Versicherung oder wechselt in eine Haftpflichtversicherung, die Drohnen-Schäden standardmäßig abdeckt.

Bei der Auswahl der richtigen Versicherung sollten vor allem die abgedeckten Schadensfälle beachtet werden. Ebenso ist es wichtig zu erfragen, ob die Versicherung auch im Ausland greift oder nur auf Deutschland begrenzt ist. Nichts ist ärgerlicher, als eine abgeschlossene Versicherung, die nicht auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt ist und somit ihre Wirksamkeit verliert.

Wir empfehlen euch daher immer direkt beim Versicherungsunternehmen eurer Wahl nachzufragen und euren speziellen Fall zu schildern, um euch die Sicherheit zu holen, dass ihr mit eurem Vorhaben abgesichert seid.

Mit der Drohne reisen (2)
Jedes Reiseziel hat seinen ganz eigenen Charme.

Die Auswahl der richtigen Drohne

Stellenmarkt

Steht ihr erst noch vor der Anschaffung einer Drohne, möglicherweise extra für den Zweck des Reisens, könnt ihr die Drohne bewusst auf Grund ihrer „Reisefähigkeiten“ wählen. Besitzt ihr schon eine Drohne, die ihr mitnehmen wollt, gibt es in diesem Abschnitt nichts weiter für euch zu erfahren.

Soll eure Drohne besonders gut zum Reisen geeignet sein und euer Geldbeutel es zu lassen, empfehlen wir euch die DJI Mavic 2 Pro*. Nicht nur die gute Bildqualität und die hervorragenden Flugeigenschaften machen die Drohne zu einem Dauerrenner. Auch oder gerade die kompakte Bauweise zeichnen die Drohne aus. In klein gibt es das ganze auch als DJI Mavic Mini*. Durch den Klappmechanismus der beiden Modelle nehmen sie deutlich weniger Platz ein als vergleichbare Drohnen. Sie eigenen sich auf diese Weise besonders zum Reisen. Selbstverständlich könnt ihr aber auch andere Drohnen für eure Reisen nutzen. Vor allem, wenn ihr die Drohne nicht ausschließlich nur auf Reisen nutzt. Hier werdet ihr dann unter Umständen jedoch einen größeren Koffer oder Rucksack benötigen und entsprechend mehr Platz einplanen müssen.

Tipps für geeigneten Einsteigerdrohnen findet ihr in unserem Ratgeber.

Das richtige Zubehör

Die Drohne alleine ist nur die halbe Miete. Auch auf das richtige Reise-Zubehör kommt es an. Folgende Sachen solltet ihr für eure Drohne mitnehmen:

  • Zusätzliche Akkus
  • Ladegeräte (Adapter für das Ausland)
  • KFZ-Ladegerät, wenn ihr einen Leihwagen haben werdet oder mit dem Auto im Ausland seid
  • ausreichend große oder ausreichend viele Speicherkarten
  • Drohnen-Tasche, -rucksack, -koffer (siehe nächster Abschnitt)

Die zusätzlichen Akkus sollen euch auf der Reise die nötige Flugzeit sichern. Was ist ärgerlicher als mitten am schönsten Ort der Reise plötzlich keinen vollen Akku zu haben, um die Szene festzuhalten? Je nach Drohne könnt ihr mit 3 Akkus sehr gut zu recht kommen. Vor allem, wenn ihr sie mit passenden Ladegeräten auch unterwegs laden könnt.

Mit der Drohne Reisen
Wer mit seiner Drohne reist bekommt meist spektakuläre Aufnahmen.

Drohne richtig verpacken

Habt ihr eure Versicherung in der Tasche, sollte auch eure Drohne gut verpackt werden. Hierbei habt ihr einige Möglichkeiten und es kommt auch etwas auf eure Vorlieben an. Wir empfehlen euch einen passenden Rucksack für eure Drohne. Mit einem Rucksack seid ihr auf eurer Reise deutlich flexibler als beispielsweise mit einem Koffer, der ständig in der Hand gehalten werden muss.

Aber auch hier kommt es selbstverständlich auf die Art eurer Reise an. Solltet ihr alle eure Ziele mit dem Auto ansteuern und kaum zu Fuß unterwegs sein, eignet sich sicher auch ein Drohnenkoffer für eure Reise. Wichtig ist nur, dass ihr ausreichend Platz für euer Zubehör habt, um alles immer schnell griffbereit zu haben.

Drohnen im Flugzeug

Jetzt gehts los! Auf dem Weg zum Flughafen solltet ihr euch dafür entscheiden eure Drohne als Handgepäck mit ins Flugzeug zu nehmen. Jeder, der bereits geflogen ist, weiß, dass mit Koffern nicht grad zimperlich umgegangen wird. Eine Garantie, dass eure empfindliche Drohne das unbeschadet übersteht, kann euch sicher niemand geben. Im Handgepäck habt ihr dabei die Kontrolle. Sicherheitshalber solltet ihr bei der Fluggesellschaft konkret nachfragen, ob Drohnen im Handgepäck gestattet sind. Das dürfte bei den meisten Fluggesellschaften der Fall sein und ihr solltet keine Probleme bekommen. Aber lieber nochmal nachfragen, um Problemen bei der Sicherheitskontrolle zu entgehen. Wir bemühen uns bald für euch eine Auflistung der größten Fluggesellschaften mit den dazu notwendigen Infos zusammen zu stellen.

Nehmt ihr die Drohne als Handgepäck mit, müsst ihr folgende Punkte beachten:

  • Besondere Aufmerksamkeit gilt euren Akkus.

Für Lithium-Polymer Akkus (kurz LiPo), die in den meisten Drohnen Verwendung finden, gelten Richtwerte die eingehalten werden müssen. Darüber hinaus müssen diese Akkus im Handgepäck mitgenommen werden. Folgende Richtwerte können als Grundlage genommen werden:

  • Unter 100 Wh: Anzahl der Akkus für das Handgepäck ist nicht begrenzt
  • 100 – 160 Wh: max. zwei Ersatz-Akkus sind im Handgepäck erlaubt
  • Über 160 Wh: Transport nur als Gefahrengut möglich

Die Angaben könnt ihr euren Akkus direkt oder auf der Herstellerseite entnehmen. Beachtet bitte auch hier, dass diese Werte nur Richtwerte sind und von jeder Fluggesellschaft unterschiedlich gehandhabt werden können. Im Zweifel sollten die korrekten Werte immer bei der Fluggesellschaft erfragt werden. Achtet auch darauf, die Kontakte der Akkus mit einem Klebeband abzukleben. Auch das wird von den meisten Fluggesellschaften vorausgesetzt.

  • die Propeller der Drohne

Sicherheitshalber solltet ihr die Propeller der Drohne abmontieren und im normalen Gepäck verstauen. Unter Umständen kann es nämlich sein, dass die Propeller nicht im Handgepäck willkommen sind.

Reisen mit der Drohne - Flughafen
Bereitet euch vor dem Reisen mit eurer Drohne gut vor, dann erspart ihr euch Probleme beim Sicherheitscheck.

Drohnen-Regeln im Ausland

Seid ihr nun an eurem Urlaubsziel angekommen, solltet ihr euch vorab schon mal informiert haben, ob und was es für besondere Regeln für Drohnen in diesem Land gibt. Was in Deutschland in der Drohnenverordnung geregelt ist, wird auch im Ausland gerne in passenden Gesetzen formuliert.

Da sich hier aktuell viel tut und das Kontrollieren aller Drohnengesetze im gesamten Ausland ziemlich schwer fällt, empfehlen wir euch euch vor der Reise selbst zu erkundigen, welche Regeln und Gesetze im Zielland aktuell sind. Verlasst euch hierbei nur auf offizielle Quellen. Oft sind Tipps im Internet bereits veraltet, wenn man sie liest. Greift ihr also auf externe Informationsquellen zu, schaut euch zumindest das Datum des Beitrags an. Lasst eure Drohne nie steigen, wenn ihr euch nicht sicher seid, dass ihr das in dem aktuellen Gebiet auch dürft!

In einigen Ländern kann es nicht unüblich sein, dass man euch die Drohne abnimmt.

Sicher im Ausland fliegen

Selbstverständlich solltet ihr euch auch im Ausland an typische Tipps beim Drohnenfliegen halten und keine unnötigen Risiken eingehen. Vermeidet, unabhängig der im Zielland geltenden Regeln, riskante Flüge, vor allem über Menschenmassen, bleibt weg von Flughäfen und haltet Sichtkontakt! Wer grundlegende Tipps beachtet und sich an die geltenden Regeln hält, wird nicht nur einen stressfreien Urlaub mit seiner Drohne haben, sondern auch mit einzigartigen Aufnahmen zurückkommen!

Für generelle Reisetipps: www.tripination.com

*Die in diesem Artikel enthaltenen Links zum DJI Store und/oder zur Amazon-Webseite sind sogenannte Affiliate-Links. Bei diesen Links bekommt DeinDrohnenpilot.de eine Provision für vermittelte Käufe. Der Preis steigt für die Kunden hierdurch nicht.

Kategorien: Drohnen-Wissen, Ratgeber

Schreibe einen Kommentar