Drohnenkennzeichen an DJI Drohne befestigen

Dimitri Wolf Von Dimitri Wolf 2 Min. Lesen
DJI selbst zeigt euch, wo ihr das Drohnenkennzeichen anbringen solltet.

Bereits seit Oktober 2017 herrscht in Deutschland die Kennzeichnungspflicht für Drohnen. Ab einem Abfluggewicht von 250 g muss man ein entsprechendes Kennzeichen befestigen. Wo ihr das bei den bekannten DJI Drohnen am besten macht, verrät euch unser folgender Ratgeber.

Im Dezember 2020 ist in Deutschland die EU Drohnenverordnung in Kraft getreten und beschreibt dort eine Vielzahl an Regelungen für Drohnen.

Darunter fällt auch die Kennzeichnungspflicht. Diese besagt, dass alle Drohnen ab einem Gewicht von 250 g oder alle Drohnen, die über Sensoren zur Aufzeichnung verfügen (Sprich alle Drohnen mit Kamera) mit einem Kennzeichen versehen werden müssen. Das Kennzeichen muss dabei die eID des Drohnenbetreibers enthalten und an der Drohne angebracht werden.

Nun stellt sich die Frage: „Wo soll ich das Kennzeichen / die Plakette anbringen?“. Denn einfach so irgendwo an der Drohne sollte das Kennzeichen im Idealfall nicht befestigt werden. Abhängig vom Material können dadurch nämlich die Sensoren der Drohnen beeinträchtigt werden. Aus diesem Grund liefert DJI selbst eine Montageanleitung zu seinen zahlreichen Drohnen Modellen (Liste unten). Dadurch könnt ihr sicher sein, dass Kennzeichen an der optimalen Stelle zu befestigen.

Werbung

Kennzeichen Montageanleitungen für DJI Drohnen

Die Anleitung deckt Hinweise und Tipps zu folgenden DJI Drohnen ab:

  • Mavic 2 Pro/Zoom
  • Mavic Air
  • Mavic Pro Serie
  • Spark
  • Phantom 4 Serie
  • Phantom 3 Professional / Advanced / SE / 4K
  • Phantom 3 Standard / Phantom 2 / Phantom 2 Vision+
  • Inspire 1 Serie
  • Inspire 2 Serie
  • Matrice 100
  • Matrice 200 Serie
  • Matrice 600 Serie
  • MG-1 / MG-1S / MG-1S RTK
  • S900
  • S1000 / S1000+
  • F450 / F550
Die bebilderte Anleitungen für alle oben gelisteten Drohnenmodelle findet ihr hier als schlichte PDF.

Allgemeine Hinweise zum Drohnenkennzeichen

Zusätzlich gibt DJI noch folgende für alle Drohnen allgemein gültigen Hinweise:

  • Platzieren Sie die Kennzeichnung an einer der gezeigten Stellen am Fluggerät.
  • Achten Sie darauf, dass die Kennzeichnung die erforderlichen Maße für Ihr Fluggerät hat.
  • Bringen Sie die Kennzeichnung fest und eng anliegend an.
  • Platzieren Sie die Kennzeichnung NICHT außerhalb der unten gezeigten Bereiche. Andernfalls wird die Leistungsfähigkeit des Fluggeräts unter Umständen beeinträchtigt.
  • Benutzt eine Plakette aus feuerfestem Material wie einer Aluminiumlegierung oder Kupfer. Das Kennzeichen sollte nicht dicker als 1mm sein!
  • Nutzt keine ferromagnetischen Materialien für das Kennzeichen! Diese können zu Interferenzen bei den Signalen führen und dadurch die Funktionsweise der Drohne beeinträchtigen.
  • DJI übernimmt keine Haftung für Verletzungen oder Schäden, die durch das Anbringen des Etiketts an den falschen Positionen – entsprechend der unten angegebenen korrekten Positionen – entstehen, die den Betrieb des Luftfahrzeugs beeinträchtigen und zu Verletzungen oder Schäden führen können.
  • Benutzt für die Plakette nur die maximal angegebenen Maße.

Folgen:
Dimitri, Jahrgang 1989, ist Gründer von DeinDrohnenpilot.de. Das Thema Drohnen fesselt ihn bereits seit 2016. Er kümmert sich neben der Planung und Ausarbeitung neuer Konzepte für die Plattform auch um das Schreiben und Erstellen der Inhalte. Darüber hinaus ist er auch für die technische Umsetzung und Wartung zuständig. Dafür helfen ihm seine abgeschlossene Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration sowie sein Bachelor in Medieninformatik.
Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Unser Testsieger🏆
Die Drohnen Haftpflichtversicherung von helden.de - Top Bewertungen und höchste Weiterempfehlungsrate. Jetzt einen Monat geschenkt bekommen.
Wird beim Buchungsvorgang berücksichtigt.
Anzeige