DJI Mini 4 Pro vorgestellt

Der neue Standard für Drohnen unter 250g.
Dimitri Wolf Von Dimitri Wolf 4 Min. Lesen
DJI hat seine Mini 4 Pro offizielle vorgestellt. Bild: dji.com

Die DJI Mini 4 Pro wurde pünktlich vorgestellt. Wir fassen alle Details zur neuen Mini Drohne zusammen und liefern euch die technischen Daten, alle Infos zu den Funktionen sowie dem Lieferumfang und Preis.

DJI hat soeben seine neue Mini 4 Pro Drohne vorgestellt. Unter dem Motto Einfach. Wow. (englisch Mini to the Max) war bereits im Vorfeld bekannt, dass die Veröffentlichung des neuen Modells heute bevorstand. Bereits Vorab waren nahezu alle Details zur Drohne an die Öffentlichkeit gelangt. Zur offiziellen Vorstellung gab es jedoch noch das eine oder andere fehlende Detail. Wir fassen zusammen.

Das ist Neu bei der DJI Mini 4 Pro

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Offizielle vorstellung der DJI Mini 4 pro

Die DJI Mini 4 Pro ist das direkte Nachfolgemodell zur Mini 3 Pro und löst diese nach rund 1,5 Jahren nun als aktuellstes Modell der Mini Reihe ab. Das wichtigste Merkmal ist auch in der 4. Generation das Gewicht von <249g an das sich die Drohne hält. Dadurch erhält sie übrigens offiziell das C0 Kennzeichen nach EU Drohnenverordnung. Auch optisch bleibt sich DJI treu. Die Mini 4 Pro wirkt wie eine Mischung aus Mini 3 Pro sowie Air 3. Spannend wird es bei den Neuerungen der 4er Reihe.

Deutlich zu erkennen sind die neuen Hindernissensoren. Denn das neue Mini Modell verfügt erstmal in der Reihe über ein Hinderniserkennungssystem, dass Hindernissen in allen Richtungen erkennt. Das war bisher nur den größeren Modellen vorbehalten gewesen.

Dank dieser Sensoren verfügt die neue Drohne nun auch über APAS 5.0, womit die Drohne in der Lage ist selbstständig Hindernissen im Flug auszuweichen. Davon profitiert man vor allem beim neuen ActiveTrack 360°. Dabei handelt es sich um eine Erweiterung des bekannten ActiveTrack Systems, bei dem man nun eigene Routen mittels Touchgesten definieren kann, die von der Drohne dann automatisch beim Verfolgen seines Ziels geflogen werden.

Bei der Kamera gibt es ebenfalls leichte Verbesserungen. Zwar nutzt die Mini 4 Pro ebenfalls den bekannten 1/1,3″-CMOS-Sensor der mit bis zu 48MP aufnimmt, dieser verfügt nun aber über einen neuen Image Signal Processor mit dem sich 4K Aufnahmen mit bis zu 100fps anfertigen lassen. Das ist besonders für Slowmotion-Aufnahmen interessant. Weitere Merkmale der Kamera sind HDR-Videos mit bis zu 60fps sowie 10bit DLog-M Aufnahmen und natürlich die Option, die Kamera um 90° zu schwenken, um vertikale Aufnahmen anfertigen zu können. Diese sind vor allem für das direkte Teilen auf Social Media interessant.

dji mini 4 pro draufsicht
DJI Mini 4 Pro. Bild: dji.com

Ebenfalls zu Erwähnen ist der Einzug von O4 (OcuSync 4) in die Mini Reihe. Damit verfügt nun auch die Mini 4 Pro über das aktuellste Videoübertragungssystem von DJI, mit dem das Live Kamerabild noch schärfer und schneller an eure Fernsteuerung übertragen wird.

Apropos Fernsteuerung. Die DJI Mini 4 Pro erhält nun auch den Support für die mit der Air 3 vorgestellten neuen Varianten seiner zwei bekannten Fernsteuerungen: die DJI RC2 (mit integriertem Display) sowie die DJI RC-N2 (Standardmodell ohne Display).

Last but not least besitzt die Mini 4 Pro nun auch über eine echte Waypoint Funktion. Damit lassen sich vorab Routen definieren, die dann automatisch von der Mini 4 Pro abgeflogen werden. Ein echter Gamechanger im Bereich der Mini Drohnen!

Alle technischen Daten der DJI Mini 4 Pro

Der nachfolgende Absatz liefert euch darüber hinaus die wichtigsten technischen Daten der DJI Mini 4 Pro in Tabellenform.

Fluggerät DJI Mini 4 Pro
Abfluggewicht<249g
Max. Flugzeitca. 34 Minuten (mit Intelligent Flight Battery)
Betriebstemperatur-10° – +40°C
Betriebsfrequenz2,4000 bis 2,4835 GHz
5,170 bis 5,250 GHz
5,725 bis 5,850 GHz
Kamera
Sensor1/1,3 Zoll CMOS, effektive Pixel: 48 MP
ObjektivSichtfeld: 82,1°
Äquivalente Brennweite: 24 mm
Blende: f/1,7
Fokus: 1 m bis ∞
ISO-BereichVideo
Normal und Zeitlupe:
100 bis 6.400 (Normal)
100 bis 1.600 (D-Log M)
100-1.600 (HLG)

Nacht:
100 bis 12.800 (Normal)

Foto
12 MP: 100-6400
48 MP: 100-3200
Belichtungszeit 12 MP Foto: 1/16000 bis 2 Sek. (2,5 bis 8 Sek. für simulierte Langzeitbelichtung)
48 MP Foto: 1/8.000 bis 2 Sek.
max. Bildauflösung8064 × 6048
VideoauflösungH.264/H.265
4K: 3840×2160 bei 24/25/30/48/50/60/100*fps
FHD: 1920×1080 bei 24/25/30/48/50/60/100*/200*fps
Video-BitrateH.264/H.265: 150 MBit/s
Video-FormatMP4 (MPEG-4 AVC/H.264, HEVC/H.265)
Interner Speicher2GB
Akku (Intelligent Flight Battery)
Kapazität2.590 mAh
Gewicht77,9g
Spannung7,32 V
TypLi-Ion
Energie18,96 Wh
Ladetemperaturbereich5° – +40° C
LadezeitIntelligent Flight Battery:
70 Minuten (mit dem DJI 30W USB-C Ladegerät und Akku im Fluggerät)
58 Minuten (mit dem DJI 30W USB-C Ladegerät und Akku in der Zweiwege-Ladestation)
Fernsteuerung (RC-N2)
VideoübertragungssystemDJI O4
Betriebstemperatur-10 °C – +40 °C
Strahlungsleistung (EIRP)2,4 GHz:
< 33 dBm (FCC)
< 20 dBm (CE/SRRC/MIC)

5,1 GHz:
< 23 dBm (CE)

5,8 GHz:
< 33 dBm (FCC)
< 14 dBm (CE)
< 30 dBm (SRRC)
Max. Abmessungen des Mobilgerätes180 × 86 × 10 mm (L×B×H)

Flugzeit und Fluggeschwindigkeit

Die maximale Flugzeit gibt DJI mit bis zu 34 Minuten an. Damit hält die Mini 4 Pro genauso lange durch wie das Vorgängermodell. Was vollkommen in Ordnung ist, liefert die Drohne doch die besseren technischen Daten und behält ihr Gewicht bei.

Auch bei der maximalen Fluggeschwindigkeit gibt es keine Veränderung: 16 m/s was umgerechnet 58 km/h entspricht ist das Maximum der Mini 4 Pro.

Flughöhe und Flugweite

Die maximale Flughöhe beträgt 4.000m, die maximale Reichweite gibt DJI mit bis zu 20km an. An diese Werte wird man im Normalfall jedoch nicht kommen, ohne entsprechende Ausnahmen von den gültigen Regelungen der EU-Drohnenverordnung zu beantragen.

Interner Speicher der DJI Mini 4 Pro

Der interne Speicher der DJI Mini 4 Pro steigt im Vergleich zum Vorgänger nur minimal. Dieser fällt mit rund 2GB erneut sehr klein aus. Auch bei der aktuellen Mini Generation kommt man also nicht um eine passende SD Speicherkarte herum, wenn man sich ernsthaft mit Aufnahmen befassen möchte.

Alle weiteren Informationen zu den technischen Daten sowie den Flug- und Aufnahmemodi gibt es auf der offiziellen Produktseite zur Mini 4 Pro. Ebenfalls sollte man einen Blick in das offizielle DJI Mini 4 Pro Handbuch werfen. Hier findet man zahlreiche hilfreiche Informationen zu allen Funktionen der Drohne.

App

Auch für die DJI Mini 4 Pro ist die DJI Fly App zur Steuerung notwendig. Die App ist seit der ersten Mini Generation die Standard Lösung für neue DJI Drohnen.

Preise und Verfügbarkeit der DJI Mini 4 Pro

Die DJI Mini 4 Pro ist ab sofort bei allen offiziellen Händlern und im hauseigenen DJI Store verfügbar. Die Auslieferung erfolgt laut offiziellen Angaben kurz nach der Bestellung.

Zu haben ist die DJI Mini 4 Pro dabei in drei Varianten:

  • DJI Mini 4 Pro (DJI RC-N2 Fernsteuerung) – 799€
  • DJI Mini 4 Pro (DJI RC 2 Fernsteuerung) – 999€
  • DJI Mini 4 Pro Fly More Combo (DJI RC 2 Fernsteuerung) – 1129€
Angebot
DJI Mini 4 Pro Fly More Combo
  • Unter 249 g, kein Drohnenführerschein erforderlich[1] – Leicht, konform mit den C0-Vorschriften, in den meisten Ländern ist keine Drohnenführerschein erforderlich! Genieße den Spaß am Fliegen ohne mühsames Antragsverfahren und Wartezeit

DJI Mini 4 Pro Lieferumfang

Der Lieferumfang der DJI Mini 4 Pro unterscheidet sich je nach gewähltem Paket. Dabei kann man aus den oben beschriebenen drei Optionen wählen.

Die Drohne selbst ist in allen Paketen identisch. Die ersten beiden Pakete unterscheiden sich in der enthaltenen Fernsteuerung. Das dritte Paket, die bekannte Fly More Variante, enthält die RC 2 Fernsteuerung sowie weiteres Zubehör. Darunter fallen weitere Akkus (drei insgesamt), eine Akkuladestation sowie eine Umhängetasche.

dji mini 4 pro lieferumfang dji rc-n2
Lieferumfang der DJI Mini 4 Pro mit der DJI RC-N2 Fernsteuerung. Bild: dji.com

Fazit

Was kann man also zur DJI Mini 4 Pro sagen? Erneut liefert DJI ab und setzt die Messlatte für Mini Drohnen ein weiteres Stück höher. Omnidirektionale Hinderniserkennung, Wegpunkte Funktion, 4K Aufnahmen mit bis zu 100fps und die DJI typischen verbesserten Flug- und Aufnahmemodi machen die Mini 4 Pro zur wohl besten Drohne unterhalb 250g.

Erneut sticht jedoch auch der Preis hervor. Auch die Mini 4 Pro ist nicht gerade günstig und bewegt sich schon sehr nahe an der Grenze zu größeren Modellen wie der DJI Air 3. Darüber hinaus fügt DJI einige Funktionen zur Mini Reihe hinzu, die bisher größeren Modellen vorbehalten war. Am Ende entscheidet neben dem Geldbeutel auch sicher der Wunsch oder Bedarf nach einer Drohne unterhalb von 250g. Und hier gibt es aktuell nichts besseres als die Mini 4 Pro.

*Die in diesem Artikel enthaltenen Links zum DJI Store und/oder zur Amazon-Webseite sind sogenannte Affiliate-Links. Bei diesen Links bekommt DeinDrohnenpilot.de eine Provision für vermittelte Käufe. Der Preis steigt für die Kunden hierdurch nicht.

Letzte Aktualisierung am 23.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Folgen:
Dimitri ist Gründer von DeinDrohnenpilot.de und seit 2021 bei skyzr tätig. Das Thema Drohnen fesselt ihn bereits seit 2016. Wenn er nicht gerade mit der Drohne unterwegs ist kümmert er sich neben der Planung und Ausarbeitung neuer Konzepte für die Plattform auch um das Schreiben und Erstellen der Inhalte. Darüber hinaus ist er auch für die technische Umsetzung und Wartung zuständig. Dafür helfen ihm seine abgeschlossene Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration sowie sein Bachelor in Medieninformatik.
Hinterlasse einen Kommentar

Bisher keine Antworten.

Lade neue Antworten