DJI Air 3 – die besten Speicherkarten

Dimitri Wolf Von Dimitri Wolf 2 Min. Lesen
Wir stellen die besten Speicherkarten für die DJI Air 3 vor. Bild: dji.com/Montage DeinDrohnenpilot.de

Welche Speicherkarten sind für die DJI Air 3 zu empfehlen? Wir liefern euch die Antwort auf diese Frage und listen geeignete SD-Speicherkarten auf.

Auch die DJI Air 3 besitzt einen internen Speicher, der aber mit 8GB recht klein ausfällt. Wer viele Fotos oder vor allem hochauflösende Videos aufzeichnen möchte, kommt nicht um eine Speicherkarte für die Drohne rum.

Im Lieferumfang der Air 3 ist keine Speicherkarte enthalten. Diese musst du separat kaufen. Aber welche microSD-Speicherkarten eignen sich überhaupt? Die Antwort liefert dir die folgende Auflistung.

DJI Air 3 Speicherkarten Empfehlung

Die folgende Speicherkarte ist eine Empfehlung für ein geeignetes Modell. Dabei orientieren wir uns an den Angaben von DJI und ergänzen diese weiter unten auch um alternative Modelle.

Samsung EVO Select (2021) microSD-Karte + SD-Adapter, 512 GB, Speicherkarte für Smartphone und Tablet, UHS-I U3, Full HD, 130 MB/s Lesen, MB-ME512KA/EU
  • Auf Geschwindigkeit optimierte microSD Speicherkarte perfekt für den Einsatz in Smartphones, Tablets, 360° Kameras, Full HD Action Kameras und Drohnen
  • Kompatibel mit Nintendo Switch zur einfachen Verwaltung des Speichers
  • Hohe Geschwindigkeit: geeignet für 4K UHD- und Super Slow Motion Aufnahmen mit bis zu 130 MBs Ãœbertragungsgeschwindigkeit (UHS-I U1)
  • Viel Platz: 256 GB Speicherkapazität für bis zu 12 Stunden Aufnahmezeit von 4K UHD Videos oder 75. 200 Fotos
  • Hohe Sicherheit für Ihre Daten dank 6-fach Schutz: Wasserfest, temperaturbeständig, röntgensicher, magnetresistent, sturzsicher und verschleißfrei

Alternative microSD-Speicherkarten für die DJI Air 3

In der folgenden Auflistung nennen wir euch vergleichbare alternative Modelle für geeignete Air 3 Speicherkarten. Dabei listen wir neben SanDisk Produkten auch welche des Herstellers Lexar auf, die ebenfalls von DJI offiziell empfohlen werden. Wir geben euch darüber hinaus eine Auswahl unterschiedlicher Größen für jeden Bedarf. Persönlich würden wir immer zu mindestens 256GB raten.

SanDisk

Lexar

Welche Angaben sind bei der Speicherkarte wichtig?

Wichtig für den Betrieb geeigneter Speicherkarten in der DJI Air 3 ist die Schreibgeschwindigkeit des Speichermediums. Für 4K-Videoaufnahmen werden Karten mit der Einstufung UHS-I Speed Class 3 (garantierte minimale Schreibgeschwindigkeit: 30 MB/s) und der Kennzeichnung V30 empfohlen. Wer mehr über Speicherkarten und deren Normen wissen möchte findet unter nachfolgendem Link ausführliche Informationen: SD-Speicherkarten Definitionen

Die DJI Air 3 unterstützt Speicherkarten mit einer Kapazität von bis zu 512 GB.

Brauche ich eine Speicherkarte für die DJI Air 3?

Da die Drohne mit internem Speicher ausgestattet ist, ist eine externe Speicherkarten nicht zwingend für den Betrieb notwendig. Der interne Speicher fasst jedoch wie bereits erwähnt lediglich 8 GB. Das reicht für einige Testaufnahmen, jedoch nicht für lange Foto- oder Video-Session mit 4K Videomaterial. Daher empfehlen wir den Kauf einer zusätzlichen Speicherkarte.

DJI Air 3 Speicherkarten FAQ

Wird die DJI Air 3 mit Speicherkarte geliefert?

Nein, im Lieferumfang der DJI Air 3 ist keine Speicherkarte enthalten. Alle Infos gibt es im Artikel.

Wie groß ist der interne Speicher der DJI Air 3?

Die DJI Air 3 verfügt über einen internen Speicher von 8 GB. Alle Infos gibt es hier.

Wie groß dürfen Speicherkarten für die DJI Air 3 sein?

DJI gibt an, dass die DJI Air 3 Speicherkarten von bis zu 512 GB unterstützt. Alle Infos gibt es hier.

Letzte Aktualisierung am 16.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

THEMEN:
Folgen:
Dimitri ist Gründer von DeinDrohnenpilot.de und seit 2021 bei skyzr tätig. Das Thema Drohnen fesselt ihn bereits seit 2016. Wenn er nicht gerade mit der Drohne unterwegs ist kümmert er sich neben der Planung und Ausarbeitung neuer Konzepte für die Plattform auch um das Schreiben und Erstellen der Inhalte. Darüber hinaus ist er auch für die technische Umsetzung und Wartung zuständig. Dafür helfen ihm seine abgeschlossene Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration sowie sein Bachelor in Medieninformatik.
Hinterlasse einen Kommentar

Bisher keine Antworten.

Lade neue Antworten