• Willkommen im Drohnen Forum von DeinDrohnenpilot.de

    Eure Diskussionsplattform zu allen Themen rund um Drohnen. In unseren Foren findest du Hilfe zu Quadrocoptern und Multikoptern von unterschiedlichen Herstellern wie beispielsweise DJI, Parrot, Autel Robotics, Xiaomi und viele Mehr.

    Darüber hinaus erhälst du hier auch alle notwendigen Informationen zu Regelungen und Gesetzen sowie Tipps und Tricks um deine Drohne besser fliegen zu können .

    Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen und Mitdiskutieren!

Welche Apps und Software nutzt ihr für Drohnenflüge?

Dima

Administrator
Teammitglied
Registriert
16 Januar 2021
Beiträge
735
Drohne
DJI Mini 2, DJI Mini 4 Pro, DJI Mavic Air 2, DJI Mavic Pro, DJI FPV, DJI Avata
Hallo Drohnen-Community,

wir würden gerne von euch in einer offenen Diskussion erfahren, welche Software, Apps und möglicherweise auch Dienstleistungen ihr für die Planung, Durchführung und Nachbearbeitung eurer Drohnenflüge nutzt. Gerne auch mit einer Einschätzung, ob die von euch eingesetzten Tools noch Verbesserungspotenzial bieten. Also was gefällt euch? Was könnte man besser machen? Was fehlt euch?

Konkret ist jede Art von Tool, Software, App oder Dienstleistung in dieser Diskussion willkommen.

Als kleine Inspirationshilfe, was genannt werden kann, dient die folgende Auflistung:
  • Tools zur Flugplanung
    • Wo darf ich fliegen?
    • Flugroutenplanung/Automatisierung
    • Flugbuch
    • ...
  • Apps zur Steuerung der Drohne/Durchführung der Flüge
  • Tools für SORA
  • Post-Production
    • Bildbearbeitung
    • Videobearbeitung
    • 3D-Modell-Erstellung
    • ...
  • Wetter-Apps
  • Tools zum Anzeigen des Sonnenstands
  • usw.
Gerne könnt ihr alle Tools nennen, die ihr regelmäßig nutzt, völlig unabhängig unserer Vorschläge von oben.
Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion :)

Viele Grüße
Dima
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ich nutze die Droniq App um zu schauen, wo ich fliegen darf und wo nicht (und warum).
Für Wetter nutze ich einfach die Standard Google Wetter App auf meinem Smartphone.
Damit bin ich bisher immer ganz gut gefahren :)
 
Wobei Droniq sich auch von den Flugzonen von DJI unterscheiden kann.
Hatte so einen Fall in Landau. Ich wollte Weinreben filmen, Lt. Droniq hätte ich dort fliegen dürfen. Die min 2 blieb in der Luft auf ca.2 Meter Höhe stehen. Das Display zeigte mir an das ich in einer verbotene Zone wäre. Später hatte ich gesehen das Windräder in der näher waren. Ich bekam mächtig Schiss, weil sich das Gerät nicht mehr steuern ließ. Ich hatte es mit der Hand herunter gepflückt. Ich hatte darauf Droniq angeschrieben, die aber meinten das trotz ständiger Prüfung so was passieren kann.
 
Ich hatte darauf Droniq angeschrieben, die aber meinten das trotz ständiger Prüfung so was passieren kann.
Das Problem ist leider, dass es nirgendwo offizielle Daten für sowas gibt und wenn diese sicher auch immer eine gewisse Zeit hinterherhängen. Am Ende wird man als Drohnenpilot immer das Risiko haben und kann solche Apps nur unterstützend nutzen, sich aber nie zu 100% darauf verlassen können.
 
Am Ende zählt auch immer noch die eigen Vorsorge Pflicht.
Die blöden Windräder waren schön hinter dem Hügel versteckt.
Auch bei meiner Anfrage bei Droniq, ob man nicht eine Einstellung einbauen kann, wo ich gleich sehen wo ich fliegen kann, wurde freundlich abgeschmettert.
 
Zurück
Oben