eu-drohnenführerschein-cover

Alle Informationen zu den neuen EU-Drohnenführerscheinen

Was kostet ein Drohnenführerschein?

Im folgenden Artikel zeigen wir euch mit welchen Kosten ihr bei einem Drohnenführerschein rechnen müsst und was es darüber hinaus noch zu beachten gibt.

Bei der Anschaffung einer Drohne kommt man nicht drum herum sich auch mit dem Thema Drohnenführerschein zu befassen. Hier stellt sich schnell die Frage nach den Kosten für einen Drohnenführerschein. Zuerst muss jedoch geklärt werden, was ein Drohnenführerschein eigentlich ist und wer ihn braucht. Wer das noch nicht weiß, sollte einen Blick in unsere ausführliche Zusammenfassung EU-Drohnenführerschein – alle Informationen werfen.

Kurz gefasst: Seit dem 31.12.2021 gibt es durch die neue EU-Drohnenverordnung zwei unterschiedliche Drohnenführerscheine – EU-Kompetenznachweis und EU-Fernpiloten-Zeugnis. Ob und wenn ja welcher davon notwendig ist, erfahrt ihr im oben verlinkten Artikel. In diesem Beitrag befassen wir uns nur mit den jeweiligen Kosten.

Kosten für Drohnenführerschein

EU-Kompetenznachweis

Bisher kann der kleinere der beiden Drohnenführerscheine, der EU-Kompetenznachweis, noch kostenlos online beim Luftfahrt-Bundesamt (LBA) erworben werden. Dies wird sich jedoch im Laufe des Jahres noch ändern, sobald die neue Gebührenverordnung in der Luftverkersordnung integriert ist.

Mit dem bisherigen Entwurf kommen dann voraussichtlich folgende Kosten beim EU-Kompetenznachweis auf Drohnenpiloten zu:

  • Abnahme einer Online-Theorieprüfung und Ausstellung einer Bescheinigung zum Nachweis ausreichender Kompetenzen von Fernpiloten – 25€
  • Verlängerung oder Änderung der Bescheinigung (alle 5 Jahre notwendig) – 15€

EU-Fernpiloten-Zeugnis

Das EU-Fernpiloten-Zeugnis ist bereits jetzt kostenpflichtig und wird von durch dem LBA anerkannten Prüfungsstellen abgenommen. Diese Stellen bieten eigene Schulungsunterlagen an und nehmen die Prüfungen ab. Dabei fallen unterschiedlich hohe Gebühren an, denn die Kosten darf jede Stelle selbst festlegen.

Eine Übersicht über aktuell anerkannte Stellen für das EU-Fernpiloten-Zeugnis findet ihr in diesem Beitrag.

Die Prüfstellen bieten dabei verschiedene Pakete und Leistungen an, weswegen die Preise je nach Umfang sehr variieren können. Man sollte jedoch mit Kosten von ca. 300€-400€ rechnen. Wer die Prüfung ohne Schulungsunterlagen ablegen möchte, kann oft sparen.

Mit der oben erwähnten Änderung der LuftVO wird ebenfalls eine Gebühr beim LBA fällig, die sich für die Ausstellung eines Fernpiloten-Zeugnisses auf 30€ und für dessen Verlängerung auf 15€ beläuft. Ob diese Kosten bereits im Paket der Prüfstellen enthalten sind, muss individuell erfragt werden.

Zusammenfassung

Stellenmarkt

Die Kosten für die beiden verfügbaren Drohnenführerscheine fallen unterschiedlich hoch aus. Während der EU-Kompetenznachweis noch kostenlos erworben werden kann und später gegen eine geringe Gebühr von 25€ zu bekommen ist, muss man für den großen Drohnenführerschein, das EU-Fernpiloten-Zeugnis, mit Kosten von ca. 300€-400€ rechnen. Wer welchen Drohnenführerschein benötigt hängt vom Einsatzgebiet und der einzusetzenden Drohne ab.

Drohnenführerschein Kosten FAQ

Was kostet ein Drohnenführerschein?

Es gibt zwei unterschiedliche Drohnenführerscheine. Der EU-Kompetenznachweis ist noch kostenlos zu bekommen und später für rund 25€. Beim EU-Fernpiloten-Zeugnis ist mit Kosten von ca. 300€-400€ zu rechnen. Einzelheiten zu den Unterschieden gibt es direkt im Artikel.

Welchen Drohnenführerschein brauche ich?

Welchen Drohnenführerschein man als Drohnenpiloten benötigt und ob überhaupt, haben wir euch in diesem Artikel zusammengefasst.

*Die in diesem Artikel enthaltenen Links zum DJI Store und/oder zur Amazon-Webseite sind sogenannte Affiliate-Links. Bei diesen Links bekommt DeinDrohnenpilot.de eine Provision für vermittelte Käufe. Der Preis steigt für die Kunden hierdurch nicht.

Kategorien: Drohnen-Wissen

Schreibe einen Kommentar