dji mavic 3 vorgestellt

Die neue DJI Mavic 3. Bild: dji.com

Mavic 3 Features die es erst ab Januar 2022 gibt

Die DJI Mavic 3 ist seit November verfügbar und kann bestellt werden. Wer die Drohne jetzt bekommt, muss aber noch mit einigen fehlenden Funktionen rechnen. Diese wird es erst mit einem Firmware Update im Januar 2022 geben. Wir listen auf.

Mit der Mavic 3 hat DJI zweifelsfrei wieder eine außerordentlich gute Drohne auf den Markt gebracht. Doch zum offiziellen Start fehlen einige Funktionen, auf die die Drohne erst mit einem für den Januar 2022 geplanten Firmware Update wird zugreifen können. Hier zeigt sich, dass DJI die Mavic 3 unbedingt für das anstehende Weihnachtsgeschäft im Markt positionieren wollte und dafür vorerst auf einige Funktionen verzichtet hat.

DJI Mavic 3 Produktseite ansehen*

Fehlende Funktionen der Mavic 3

Wir zeigen euch, welche Funktionen noch fehlen aber laut Plan im Januar 2022 nachgereicht werden.

ActiveTrack 5.0

Stellenmarkt

Für die Mavic 3 hat DJI seine ActiveTrack 5.0-Technologie erneut verbessert und um eine Versionsnummer erhöht. Mit ActiveTrack 4.0 war die Motivverfolgung noch relativ rudimentär und eingeschränkt. Oft verlor die Drohne das zu verfolgende Objekt schnell aus dem Fokus und war nicht mehr in der Lage zu folgen. Auch waren die Flugmanöver in diesem Modus vergleichsweise einfach gehalten.

ActiveTrack 5.0 ermöglicht es der Mavic 3, sich mit dem Objekt vorwärts, rückwärts, links, rechts und diagonal zu bewegen und sowohl neben als auch um ein sich bewegendes Objekt zu fliegen. Wenn sich das Motiv zu schnell bewegt und vorübergehend aus dem Bild verschwindet, verfolgen die visuellen Sensoren der Mavic 3 das Motiv weiter und nehmen es wieder in den Fokus, sobald es wieder auftaucht. Bis Januar 2022 müssen Mavic 3 Besitzer auf eine abgespeckte Version von ActiveTrack zurückgreifen.

QuickShots

Mit dieser Funktion kann die Mavic 3 automatisch Hollywood-ähnliche, professionelle Clips aufnehmen. DJI bietet fünf QuickShot-Modi über die DJI Fly-App an: Dronie, Helix, Rocket, Circle und Boomerang. Nach Auswahl eines der Modi fliegt die Drohne diese Manöver selbstsändig und zeichnet dabei auf. Auf diese Weise gelingen auch absoluten Anfängern sehenswerte Aufzeichnungen.

MasterShots

MasterShots ist eine weitere intelligente Funktion, die erstmals mit der DJI Air 2S vorgestellt wurde, aktuell aber in der Mavic 3 fehlt. Bei den MasterShots handelt es sich im Grunde genommen um eine erweiterte Version der QuickShots. Mit MasterShots lässt sich ein Motiv über die DJI Fly App auswählen, das aufgenommen werden soll. Danach startet die Drohne und führt selbstständig eine Reihe von unterschiedlichen Flugmanövern aus und zeichnet dabei das gewählte Motiv auf. Auf diese Weise kann mit nur einem Klick eine Vielzahl an unterschiedlichen Aufnahmen angefertigt werden, die alle von flüssigen Flugbewegungen profitieren.

Panorama-Modus

Der Panorama-Modus der DJI Mavic 3 ermöglicht das automatische Zusammenfügen und Verarbeiten von Einzelbildern durch die Drohne, ohne dass eine manuelle Nachbearbeitung möglich ist. SO entstehen die besagten Panorama Aufnahmen mit nur wenigen Handgriffen. Leider aber erst ab 2022.

QuickTransfer

Mit QuickTransfer kannst du Aufnahmen auf dein mobiles Gerät, beispielsweise Smartphone oder Tablet, speichern und bearbeiten, ohne eine Verbindung mit der Fernsteuerung herzustellen. Die Mavic 3 kann über das Wi-Fi 6-Protokoll, das Download-Geschwindigkeiten von bis zu 80 MB/s unterstützt, Material schneller von der Drohne auf das Mobilgerät übertragen. Besonders geeignet um von unterwegs schnell Aufnahmen zu teilen oder zu bearbeiten.

DJI Mavic 3

  • Dual-Kamera
  • 4/3 Zoll CMOS-Sensor Hasselblad Kamera
  • 1/2 Zoll CMOS-Sensor Tele Kamera
  • 5.1K-Videoauflösung
  • 46 Minuten Flugzeit
  • Sofort lieferbar

Firmware-Update für Januar 2022 geplant

Auch wenn die DJI Mavic 3 auch ohne die genannten Funktionen eine sehr gute Drohne ist, ist es schade, dass man als Besitzer noch nicht direkt in den vollen Genuss aller Funktionen kommt. DJI plant das Hinzufügen der oben genannten Funktionen jedoch für Januar 2022. Dann soll ein entsprechendes Fimrware Update für die Mavic 3 den Funktionsumfang erweitern.

Details, wie ihr ein Firmware Update der Mavic 3 durchführen könnt, haben wir euch im verlinkten Artikel zusammen getragen. Zum Veröffentlichungstermin der Drohne gab es auch bereits ein erstes Firmware Update, das bereits andere Funktionen nachgereicht hat.

Wir halten euch wie üblich zu diesem Thema auf dem Laufenden.

Neu: Diskutiere diesen Beitrag jetzt in unserem neuen Forum mit einer Vielzahl an Erweiterungen im Vergleich zu unserem Kommentarbereich!

*Die in diesem Artikel enthaltenen Links zum DJI Store und/oder zur Amazon-Webseite sind sogenannte Affiliate-Links. Bei diesen Links bekommt DeinDrohnenpilot.de eine Provision für vermittelte Käufe. Der Preis steigt für die Kunden hierdurch nicht.

Letzte Aktualisierung am 9.12.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kategorien: News

Schreibe einen Kommentar