Sascha bei seine Arbeit auf dem Dach

Interview mit Sascha Kloss (Dachdecker)

Seit 30 Jahren ist Sascha Kloss Dachdecker bei der Firma Philipp GmbH & Co KG in Bielefeld, die aber auch überregional tätig ist. Der Betrieb beschäftigt ca. 45 Mitarbeitern mit den Gewerken Heizung, Sanitär, Elektro und Bedachung. Sascha selbst arbeitet dort seit 23 Jahren als Meister und übt seinen Job mit Leidenschaft aus. Die Ausführung aller Arbeiten beläuft sich von Kleinreparaturen, bis hin zum Neubau von Krankenhäusern oder Universitäten. Sascha arbeitet auf dem Boden aber auch auf dem Dach mit einer DJI Mavic 2 Zoom, die er perfekt in seinen Berufsalltag integrieren kann. Wir wollen euch in diesem Interview zeigen, dass Drohnen in sehr vielen Berufen eine Bereicherung und enorme Erleichterung im alltäglichen Arbeitsalltag darstellen können.

Interview

DeinDrohnenpilot: Hey Sascha, vielen Dank für das Interview! Du bist beruflich kein Drohnenpilot sondern hast einen anderen Job, als was arbeitest du normalerweise?

Sascha Kloss: Hauptberuflich bin ich angestellt als Dachdeckermeister.

DeinDrohnenpilot: Magst du uns etwas über deine Firma erzählen? Wie viele Mitarbeiter sind bei euch beschäftigt und in welchem Umkreis bekommt ihr die meisten Aufträge

Sascha Kloss: Sehr gerne. Ich arbeite in einem Betrieb mit ca. 45 Mitarbeitern, wo ich schon 1989 meine Lehre absolviert habe. Wir decken in unserem Betrieb mehrere Gewerke ab unter anderem Heizung, Sanitär, Elektro, Lüftung und Bedachung. Wir sind in einem Umkreis von ca. 100 km tätig. Darüber hinaus haben wir noch eine Niederlassung in Berlin- Hennigsdorf.

Mit der Drohne von Sascha sind spektakuläre Aufnahmen seiner Arbeit möglich.

DeinDrohnenpilot: Wie und wann bist du darauf gekommen dich mit Drohnen zu beschäftigen und sie dann sogar in deinen beruflichen Alltag zu integrieren?

Sascha Kloss: Seit ca. 1,5 Jahren, sehe ich unter anderem auch von den Kollegen auf Instagram, dass diese Drohnen für verschiedenste Dinge nutzen wie zum Beispiel Dokumentation, Wartungsflüge, Werbung, etc. Hier habe ich mich dann einfach mal informiert was der Drohnenmarkt so hergibt, nachdem ich meine Ansprüche an ein solches Gerät für mich fixiert habe.

DeinDrohnenpilot: Für welche Zwecke nutzt du deine Drohne bei der Arbeit und in welchen Situationen merkst du, dass deine Drohne eine starke Erleichterung oder Ergänzung darstellt?

Sascha Kloss: Unsere Drohne nutze ich fast täglich, weil eine Aufnahme aus der Luft für einen Dachdecker Aufnahmen ermöglicht, die vom Boden aus einfach nicht zu erreichen sind. Die Perspektive aus der Luft spiegelt einfach die Realität 1:1 wieder. Hier habe ich auch die absolut positive Erfahrung gemacht, dass man den Kunden mit an die Hand „auf das Dach nimmt„. Er erfährt eine Sicht, so wie ich Sie als Dachdecker von oben sehe. Da die meisten Kunden nicht mit mir aufs Dach gehen, sind Sie überaus glücklich diese Sicht einmal haben zu können. Ein paar Bilder, ein kurzes Video und man hinterlässt einen bleibenden Eindruck.

DeinDrohnenpilot: Hast du vor dem ersten Einsatz der Drohne bei deiner Dachdecker Arbeit das Fliegen ausgiebig geübt oder hast du dir die Flugkenntnisse während der Arbeit angeeignet?

Sascha Kloss: Ja, in der Tat habe ich vor meinem ersten Flug bei meiner Arbeit ausgiebig geübt. Bevor ich das aber getan habe, habe ich mich informiert wo und wie ich einen Drohnenführerschein machen kann um auch einfach rechtlich auf der sicheren Seite zu sein. Dies war mir persönlich sehr wichtig um auch meinen Kunden gegenüber eine Art von Sicherheit geben zu können, dass wir hier wissen was wir tun, da die rechtlichen Bestimmungen zu recht sehr anspruchsvoll und auch fordernd sind. Nachdem ich diesen bestanden habe mit all seinen Prüfungen und Anforderungen, habe ich mich stunden- und wochenlang auf ein großes Feld in der Nähe gestellt (nach Absprache mit dem Bauern…) und sämtlichen Optionen, Flugmodi und Einstellungen der App durchgespielt. Dies kann ich auch nur jedem raten, weil das vollumfängliche Beherrschen einer solchen Drohne muss für jeden Piloten das A und O sein. Nachdem ich mir 100% sicher war, bin ich die ersten Flüge in meinem Beruf als Dachdeckermeister angegangen.

DeinDrohnenpilot: Verdienst du neben deiner Arbeit als Dachdeckermeister noch Geld mit deiner Drohne? Wie können wir uns das vorstellen, gehst du aktiv auf potenzielle Kunden zu oder kontaktieren dich die Leute selber?

Sascha Kloss: Nein, erstmal ist das nicht angedacht, will ich mir auch nicht anmaßen möchte Aufnahmen zu machen die einem Fotografen vergleichbar sind (wie z. B. für eine Hochzeit, Geburtstag , etc…). Ich habe keinerlei Ahnung und Vorkenntnisse von Fotografie oder dergleichen, verkaufe aber auch nicht meine Drohnenleistung, sondern mein Knowhow als Dachdecker, wo ich die Drohne als Unterstützung sehe.

DeinDrohnenpilot: Könntest du dir vorstellen die Drohne neben deiner regulären Arbeit auch ausschließlich für Auftragsarbeiten für andere zu fliegen?

Sascha Kloss: Da bin ich relativ offen, sollte aber schon in dem Bereich Handwerk oder auf einer Baustelle sein! 🙂

Du willst mit deiner Drohne Geld verdienen? Erstelle dir jetzt ein kostenloses Profil!

DeinDrohnenpilot: Welche Drohne benutzt du für deine Arbeit? Hast du mehrere Modelle ausprobiert oder dich direkt für einen Copter entschieden? Wo hast du dich informiert welche Drohne für deine Ansprüche geeignet ist (Internet, Freunde, Fachliteratur etc.)?

Sascha Kloss: Ich habe mich nach ausführlicher Information, Beratung für eine DJI MAVIC 2 ZOOM entschieden. Für mich war wichtig Detailpunkte die ich anfliege nochmals heranzoomen zu können, um diese noch genau zu begutachten und zu analysieren. Hier auch vielen Dank an die Fa. U-ROB aus Bielefeld, die mir hier tatkräftig zur Seite stand bei meiner Entscheidungsfindung.

 

DeinDrohnenpilot: Was kannst du anderen Neulingen für Tipps geben, die anfangen wollen sich mit dem Thema „mit einer Drohne Geld verdienen“ zu beschäftigen?

Sascha Kloss: Hier würde ich erstmal viel im Netz unterwegs sein und die sozialen Medien durchsuchen, muss aber auch sagen, dass der Weg für mich relativ einfach war, weil ich die Drohne in meinem Beruf zu 100 % integrieren kann. Eine Drohne kaufen und damit Geld verdienen dagegen, sehe ich als relativ schwierig und blauäugig an. Das ist für mich so ähnlich wie: ich werde jetzt Influencer und dann werde ich reich!!!!

Saschas Equipment

DeinDrohnenpilot: Wo hast du deinen Kenntnisnachweis gemacht? Kannst du unseren Lesern die auch noch keine große Erfahrung haben empfehlen, sich mit diesem Thema zu beschäftigen? Oft stehen Leute die keine professionellen Drohnenpiloten sind vor der Entscheidung, ob sie Geld und Zeit in einen Kenntnisnachweis investieren.

Sascha Kloss: Das kann ich absolut nur anraten, weil ich finde es absolut wichtig und eigentlich auch zwingend richtig den Kenntnisnachweis zu machen, weil man sich einfach im Luftraum bewegt und man mit einer Drohne bei falscher oder unsachgemäßer Handhabung viel Unheil anrichten kann. Meinen Nachweis habe ich bei der Fa. U- ROB in Bielefeld gemacht. Hier sind absolute Profis am Werk, wo Drohenpiloten aus ganz Europa ihre Nachweise machen.

Hoch hinaus geht es im Beruf des Dachdeckers!

DeinDrohnenpilot: Du bist in der Nachbearbeitung deiner Fotos und Videos eher im Low-Budget-Bereich unterwegs. Wir finden das ziemlich spannend da du ohne Computer und teure Bildbearbeitungsprogramme deine Rohdatein schneidest und optimierst! Welche Apps benutzt du auf deinem Handy und was sind deiner Meinung nach die größten Vor-und Nachteile komplett auf einen Laptop zu verzichten?

Sascha Kloss: Ich bin ganz ehrlich, ich mache das alles mit meinem Handy und den handelsüblichen Apps ein paar Filter, ein bisschen coole Musik und für mich gebe ich meinen Kunden ein ordentliches Ergebnis an die Hand. Mein Anspruch ist aber auch nicht das Megavideo, dafür gibt es die Kollegen die hier weitaus besser dafür geeignet sind, ich bin Dachdecker und ich möchte meinen Kunden das Objekt „DACH„ dadurch ein bisschen näher bringen. Das ist mein bescheidener Ansatz. Ich bin Handwerker, kein Foto- oder Videospezialist.

DeinDrohnenpilot: Zum Schluss noch eine kreative Frage, die wir jedes Mal stellen. Welche Fähigkeiten muss die Drohne deiner Wahl haben, um sich perfekt in deine Arbeit zu integrieren? (Es darf gerne fantasiert werden, alles ist möglich!)

Sascha Kloss: Meine Mavic 2 Zoom und ich sind ein super Team geworden, so dass ich was das betrifft wunschlos glücklich bin…

Ich danke Dir für das Interview und würde mich freuen, wenn ich dem einen oder anderen damit ein paar nützliche Informationen habe geben können.

Liebe Grüße aus Bielefeld

Sascha

DeinDrohnenpilot: Kein Problem, wir danken dir für das tolle Gespräch!

Letzte Aktualisierung am 11.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Interviews

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar