Quelle – Filmschere

Interview mit Malte Robra (Filmschere)

Filmschere ist eine Videoproduktionsfirma aus Düsseldorf. Malte Robra und Mert Beken bieten einen umfassenden und individuellen Service für Unternehmensfilme an. Der Sitz von Filmschere ist in Düsseldorf aber die beiden kreativen Köpfe haben bereits europaweit an Produktionen mitgewirkt. Das Unternehmen ist bundesweit sehr gut vernetzt und stemmt große und kleine Projekte aller Art. Mit Malte und Mert hat die wachsende Firma zwei Fachleute, die sich in verschiedenen Bereichen perfekt ergänzen. Durch ein großes Repertoire an Fähigkeiten, können Sie sehr flexibel auf Kundenwünsche aller Art eingehen und Produktionsabläufe individuell organisieren. Das Studio liegt in Unterbilk und ist gut vernetzt mit einem Designbüro, dem Musikstudio und einem Fotografen, die im gleichen Haus tätig sind. Als Experte im drehen von Filmen und dem Musikbereich, können die beiden Inhaber von Filmschere so gut wie jedes Projekt realisieren. Von Messe- und Eventfilmen bis hin zum Imagefilm, kann jeder Wunsch geäußert und besprochen werden. 

Interview

DeinDrohnenpilot: Hallo Malte, wie viele Angestellte hat eure Firma? Leitest nur Mert und du das Unternehmen oder habt ihr noch weitere Leute die bei Filmschere beschäftigt sind?

Malte Robra: Das Filmschere-Team besteht im Kern aus mir und Mert. Ab und an haben wir auch Praktikanten mit an Board. Wir greifen für Dreharbeiten die mehr Personal benötigen auf unseren Pool aus Freelancern zurück. Das sind meistens Kameramänner die wir persönlich kennen.

Quelle – Filmschere
Mert Beken ist ebenfalls Inhaber und Producer bei Filmschere.

DeinDrohnenpilot: Eure drei großen Säulen sind Imagefilme, Messefilme und die Eventdokumentation. Die Preise richten sich je nach Angebot zwischen 999€ bis 1499€. Kannst du unseren Lesern kurz und knapp erklären, wo genau die Unterschiede liegen?

„Am Ende hat uns noch nie ein Kunde versucht auf die Preisbeispiele festzunageln, weil wir unsere Angebote individuell und transparent gestalten.“

Malte Robra: Über Geld spricht man nicht, naja wir ja schon… die Preise auf der Webseite sind Miniangebote. Meistens wünschen sich die Kunden dann schon etwas darüber hinausgehendes. Am Ende hat uns noch nie ein Kunde versucht auf die Preisbeispiele festzunageln, weil wir unsere Angebote individuell und transparent gestalten. Die Unterschiede im Endpreis definieren sich letztlich über Zeitaufwand, Personal- und Materialeinsatz. Klar das ein Zweistunden-Dreh deutlich weniger kostet als drei komplett durchgeplante Tage, mit mehreren Kameraleuten, Beleuchtern, Visagistin und … Drohneneinsatz 😉

DeinDrohnenpilot: Ihr bietet auch an Musikvideos, sowie Artist/-Bandtrailer und Studiosessions aufzunehmen. Machen du und Mert immer alles zusammen, sprich teilt ihr euch bei jedem Kunden die Arbeit oder bist du eher für die musikalischen Aufträge verantwortlich und Mert für das filmen, „cutten“ und die Nachbearbeitung?

Malte Robra: Mert und ich kommen aus der Musik, weil wir beide schon immer HipHop produziert haben. Das Thema Video lag da nicht fern. Die Produktion von Musikvideos rechnet sich vom Zeitaufwand fast nie. Wir machen es dennoch aus Liebe zum Spiel. Die Skills die wir uns in dem Bereich angeeignet haben, machen ein schwungvoll getaktetes Eventvideo mit Interviews, fast zum Kinderspiel.
Von der Aufgabenteilung her ist Mert vorwiegend für Businesskoordinierung, Drehplanung und Sound verantwortlich und ich für Konzept, Kamera und Schnitt. Es kommt aber immer wieder mal vor, dass wir Aufgaben voneinander übernehmen und was ich auch sehr wichtig finde: Ergebnisse gegenchecken.

DeinDrohnenpilot: Welche Leistungen bietet ihr noch an? Ich habe gelesen das man bei euch auch „Cutter“, Produzenten u.s.w. buchen kann. Sind das externe Leute oder übernehmt ihr diese Aufgaben.

Malte Robra: Ja wir bieten auch Teildienstleistungen an. Je nach Größe des Unternehmens für was wir arbeiten, gibt es auch in deren Marketingabteilung Videoverantwortliche. Wir übernehmen dann zum Beispiel die Produktionsplanung und Kameraarbeiten. Der Schnitt wird dann aber intern im Unternehmen erledigt. Externe Expertise wie zum Beispiel einen Drohnenpiloten oder Regisseur buchen wir dann dazu.

Du suchst einen Job als Drohnenpilot? Dann schau dir am besten unsere Angebote auf dem Stellenmarkt an.

DeinDrohnenpilot: Ihr seid im Besitz von einem Studio in Düsseldorf in der Nähe des Medienhafens. Wer nimmt so ein Studio in Anspruch und was genau wird dort gedreht? Euer Filmstudio liegt direkt neben dem Musikstudio von Benno Klissenbauer, inwiefern arbeitet Filmschere mit dem Musikwerkstudio zusammen? Befindet ihr euch in einer Kooperation oder müsst ihr das Studio buchen?

Malte Robra: Das Filmschere Studio in Düsseldorf Unterbilk ist unsere Homebase zum Planen, Schneiden und auch zum Filmen. Hier werden zum Beispiel Produktvideos fertiggestellt. Das Studio hat ca. 50 qm und liegt direkt neben dem Musikwerkstudio von Benno Klissenbauer, in dem wir zum Beispiel Sprecheraufnahmen realisieren. Bei ihm ist immer Leben im Haus. Er macht neben Song- und Gruppenaufnahmen auch Workshops und Musikunterricht. Im gleichen Haus arbeiten auch noch weitere Dienstleister. Christian Holthausen ein Fotograf, der alles mit Menschen im Fokus liebt – von Mode- bis Businessfotografie sowie Buenasoma – Grafik- und Webdesigner. Er arbeitet auch mit Kunden wie dem Düsseldorfer Kräuterlikörhersteller Killepitch zusammen.

Quelle – Filmschere
Malte Robra (Creative Director) arbeitet an einen Projekt. Die Kreativität wird bei Filmschere groß geschrieben!

DeinDrohnenpilot: Jetzt kommen wir zu dem Thema was unsere Leser am meisten interessiert, die Drohnen. Wie oft habt ihr bei euren Aufträgen mit Drohnen zu tun? Ich glaube das Drohnen auch für Musikvideos immer populärer werden, deshalb kann ich mir gut vorstellen, dass ihr oft damit in Berührung kommt.

Malte Robra: Drohnenaufnahmen sehen wir als ein spannendes Element, das einen Film stark aufwerten kann. Analog zu dem Effekt der ein großer Sound in einem gelungenen Songarrangement haben kann, kann auch ein toller Drohnenshot im richtigen Moment, ein Ausrufezeichen setzten.
Es gibt auch Filme bei denen mehrere Drohnenaufnahmen wirklich wichtig sind. Ein Beispiel aus unserem Repertoire ist ein Imagefilm für ein Abrissunternehmen. Da ist die Drohne schon fast die einzige echte Totale, einfach weil die zu filmenden Objekte so riesig sind. Beim Thema Musikvideos wird die Drohne auch oft gewünscht, sprengt aber häufig das Budget unserer Kunden.

DeinDrohnenpilot: In welcher Kategorie ist die Arbeit mit einer Drohne am meisten erforderlich? Sind es die Musikvideos, Imagefilme oder doch etwas ganz anderes?

 „Die Produktion von Musikvideos rechnet sich vom Zeitaufwand fast nie. Wir machen es dennoch aus Liebe zum Spiel.“

Malte Robra: Erforderlich ist die Drohne im Industriebereich um Standorte und große Maschinerie in der Totalen zu zeigen. In einer Storyline sorgt sie meist für einen besonderen Establisher oder für ein dramatisches Ende. Die Drohne ist ein besonderes Werkzeug das gut eingesetzt einen tollen Effekt hat. Sie ersetzt aber keine gute Story oder das Drehkonzept.

Viele weitere Drohnen Einsatzgebiete findest du in unserem Ratgeber.

DeinDrohnenpilot: Mietet ihr Drohnen für bestimmte Aufträge oder habt ihr selber welche in der Firma? Falls ihr keine eigene besitzt, wo mietet ihr euch die passende und falls doch, welche Drohne(n) besitzt ihr? Habt ihr beide den Kenntnisnachweis gemacht um die Drohne gewerblich fliegen zu dürfen und wenn ja, wo? Falls nein, wer fliegt bei euren Aufträgen die Drohne?

Malte Robra: Ich habe riesen Respekt vor dem Drohnenfliegen und bin bisher noch nie selbst geflogen. Wir mieten die Drohnenpiloten und deren Drohne immer Projektbezogen an. Die Piloten haben dann alle erforderlichen Genehmigungen. In Düsseldorf gibt es einige Videoproduktionen und man kennt da meistens wen, der wen kennt und einen tollen Job macht.

DeinDrohnenpilot: Zum Schluss noch eine kreative Frage, die wir jedes Mal stellen. Welche Fähigkeiten müssten die Drohne deiner Wahl haben, um sich perfekt in eure Arbeit zu integrieren? (Es darf gerne fantasiert werden, alles ist möglich!)

Malte Robra: Kompakt, eine Kamera mit hoher Farbtiefe und Dynamik. Dazu eine hohe Framerate um das ganze abzurunden und eine hohe Auflösung sollte sie haben. Sicher soll sie sein, jedem Wetter trotzen und am besten direkt mit einer inklusiven Vollkasko Haftpflichtversicherung daherkommen. Toll wär auch wenn man 3D Aufnahmen programmiert bekäme oder mit drei Drohnen, den CEO live als Hologramm um die Welt schicken kann… das ist dann wohl eine VR-Drohne 🙂 

DeinDrohnenpilot: Ich bedanke mich sehr herzlich bei dir und weiterhin viel Erfolg!

[Gesamt:5    Durchschnitt: 5/5]

Interviews

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar