drohnenversicherung in österreich

Alles was man über Drohnenversicherungen in Österreich wissen muss.

Drohnenversicherung in Österreich

Braucht man in Österreich eine Drohnenversicherung? Wenn ja, was gibt es dort zu beachten und welche Versicherungen kommen hier in Frage? Wir geben auf all diese Fragen Antworten.

Wer in Österreich eine Drohne fliegen lassen möchte, muss sich auch hier an bestimmte Regeln, Verordnungen und Gesetze halten. Diese entstammen der EU-Drohnenverordnung und bilden für viele Länder Europas die Grundlage. Dabei wird auch das Thema Drohnenversicherungen reguliert, worauf wir in diesem Artikel näher eingehen möchten.

Brauche ich in Österreich eine Drohnenversicherung?

Ja. In Österreich ist eine Drohnen-Haftpflichtversicherung vorgeschrieben. Die Versicherungspflicht leitet sich direkt von der Registrierungspflicht ab, die wir im verlinkten Artikel ausführlich erklären. Zusammengefasst heißt es: Wer eine Drohne in Österreich fliegen möchte muss sich als Drohnenbetreiber einmalig registrieren. Voraussetzung für die Registrierung ist eine abgeschlossene Drohnen-Haftpflichtversicherung. An die Versicherung sind bestimmte Kriterien geknüpft, damit diese von der AustroControl akzeptiert wird. Diese Kriterien werden in der Regel nicht von handelsüblichen privaten Hatfpflichtversicherungen abgedeckt, weswegen eine gesonderte Versicherung für Drohnen notwendig ist.

Aber welche Kriterien muss eine Drohnenversicherung in Österreich erfüllen?

Pflichtbausteine der Drohnen-Haftpflichtversicherung in Österreich

Stellenmarkt

Die Vorgaben an die Versicherung werden von der AustroControl, der zentralen Stelle für die Betreiberregistrierung, vorgegeben und lauten wie folgt:

  • Die Versicherung muss „entsprechend den Anforderungen des Luftfahrtgesetzes“ gültig sein. Achtet darauf, dass die gewählte Versicherung explizit darauf Bezug nimmt.
  • Die Deckungssumme muss mindestens 750.000 Sonderziehungsrechte (SZR) betragen (Was sind SZR?). Diese Angabe muss ebenfalls direkt bei der Versicherung ersichtlich sein.
  • Die Versicherung muss gerätebezogen sein und somit Informationen zur versicherten Drohne enthalten. Im entsprechenden §27j Absatz 3 des Luftfahrtgesetz heißt es nämlich:
    „(…) Der Betreiber ist dafür verantwortlich, dass jedes von ihm betriebene unbemannte Luftfahrzeug ordnungsgemäß versichert ist.“
    Beim Abschluss eurer Drohnenversicherung solltet ihr also bereits Angaben zu eurer Drohne tätigen können. Meist sind hier Informationen zum Hersteller, dem Modell und die Seriennummer der Drohne notwendig.

Achtet bei der Wahl eurer Drohnenversicherung auch darauf, ob diese nur private oder auch kommerzielle Drohnenflüge abdeckt. Denn je nachdem ob ihr nur zum Spaß mit der Drohne fliegt oder diese auch gewerblich nutzt, kann es hier unterschiede bei den Versicherungen geben. Das hat Einfluss auf die von der Versicherung abgedeckten Flüge sowie letztendlich auch den Preis der Versicherung.

Passende Drohnenversicherungen für Österreich

An dieser Stelle folgt eine Auflistung geeigneter Drohnenversicherung für österreichische Drohnenpiloten. Diese Liste wird ständig erweitert, regelmäßig aktualisiert und beinhaltet zum Start vorerst eine Empfehlung von uns. Mit der Zeit werden wir jedoch weitere geeignete Versicherungen mit in die Auflistung nehmen.

AIR&more

Eine sehr beliebte und von vielen unserer Communitymitgliedern genutzte Versicherung ist die Drohnenversicherung von AIR&more.

Highlights der Versicherung

  • Echte Luftfahrt-Haftpflichtversicherung gemäß Luftfahrtgesetz!
  • Deckung für die Erstellung von Film- und Fotoaufnahmen
  • Inklusive Gefährdungshaftung gemäß Pflichtversicherungsgesetz
  • Flüge durch andere Piloten explizit mitversichert
  • Polizzennummer für Drohnen Registrierung express per eMail
  • Deckung über 750.000 SZR für die Austro Control
  • Österreichisches Versicherungsrecht
  • Gerichtsstand in Österreich
  • Anruf genügt: Service & Support in Österreich!
  • Wechselservice: Sofortschutz bei Vertragswechsel
  • Deckung bei Wettbewerben
  • UAS Safety Scheck – 20 Euro Gutschein für ÖAMTC Drohnentraining*
  • 10% ÖAMTC Rabatt für Mitglieder*
  • Summe für Personen- & Sachschäden bis € 10 Mio. wählbar
  • Internationale SZR Versicherungsbestätigung auf Englisch
  • Reine Vermögens- & Ausfallschäden bis € 1 Mio.

Preis

Die Preise der AIR&more Versicherung starten dabei bei 58,83€/Jahr für private Tarife ab einer versicherungssumme von 1 Mio € und reichen bis 177,60€/Jahr bei einer Versicherungssumme bis 10 Mio €.
Kommerzielle Tarife starten bei 94,91€/Jahr bei einer Versicherungssumme von 1 Mio € und gehen bis 321,90€/Jahr bei 10 Mio € Versicherungssumme.

Weitere Details zur Versicherung könnt ihr direkt der AIR&more Informationsseite entnehmen.

Fragen und Anregungen

Ihr habt Fragen zum Thema Drohnenversicherung in Österreich? Dann beteiligt euch an der Diskussion in unserem Forum.

Kategorien: Drohnen-Versicherungen, Drohnen-Wissen, Ratgeber

Schreibe einen Kommentar