Luftbildaufnahme Mehrfamilienhaus Drohne Immobilie

Alles Wissenswerte zum Einsatz von Drohnen in der immobilienbranche

Drohnen in der Immobilienbranche

Besonders in der Immobilienbranche finden Drohnen eine immer größere Verbreitung. Wofür können Drohnen in diesem Bereich genutzt werden? Wo liegen die Vorteile und wie lassen sich Drohnen in der Immobilienbranche effektiv nutzen? Diese und weitere Informationen findet ihr im folgenden Artikel.

Die Einsatzgebiete von Drohnen sind zahlreich und breit gefächert. Ein häufig nachgefragtes Anwendungsgebiet findet sich dabei in der Immobilienbranche wieder. Drohnen können hier alle ihre Vorteile und Stärken ausspielen und ermöglichen es, für unterschiedlichste Zwecke eingesetzt zu werden. Wir fassen in diesem Artikel alle Vorteile zusammen, liefern Beispiele und zeigen, worauf man beim Drohneneinsatz oder der Suche nach geeigneten Drohnenpiloten achten sollte.

Inhaltsverzeichnis

Einsatzgebiete von Drohnen in der Immobilienbranche

Stellenmarkt

Die Immobilienbranche ist sehr umfangreich und umfasst die unterschiedlichsten Gebiete und Berufe. Darunter fallen beispielsweise Immobilienmakler und Immobilienverwaltungen sowie das Baugewerbe. In all diesen Bereichen lassen sich Drohnen für die unterschiedlichsten Zwecke einsetzen.

Immobilienmarketing

Bei der Vermarktung von Immobilien kommt es besonders auf die richtige Präsentation an. Durch den Einsatz von Drohnen lassen sich Immobilien, Grundstücke und die angrenzende Umgebung besser erfassen und präsentieren. Dazu eigenen sich in erster Linie natürlich Fotos, die durch die neuen erhöhten Perspektiven eine ganz andere Wirkung erzielen können, als es Aufnahmen vom Boden aus tun können. Ergänzend zu den einfachen Fotos können zusätzlich Videos genutzt werden. Mit dynamischen Flügen rund um die Immobilie oder das gesamte Grundstück lassen sich alle Details des Objekts einfangen und gezielt in Szene setzen.

Mehrfamilienhaus Immobilie Drohne Luftbildaufnahme
Alles Wissenswerte zum Einsatz von Drohnen in der immobilienbranche

Eine weitere Möglichkeit, neben der eigentlichen Immobilie auch die Umgebung gut einzufangen, bieten passende Panoramaaufnahmen, mit deren Hilfe wichtige Punkte in der Umgebung markiert werden können, sogenannte „Points of Interest“. Darunter fallen Sehenswürdigkeiten, Einkaufsmöglichkeiten oder die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel. Diese Aufnahmen geben potenziellen Kunden somit einen besseren Überblick über die Lage der Objekte sowie die direkte Nachbarschaft.

Um eine interaktive Möglichkeit zum Erkunden der Immobilie zu schaffen, lassen sich auch 3-D-Modelle des Objekts anfertigen. Dafür wird ebenfalls als Ausgangsmaterial speziell angefertigte Drohnenaufnahmen genutzt, aus dem dann mit zusätzlicher Software ein 3-D-Modell der Immobilie und der Landschaft generiert wird. Dieses 3-D-Modell lässt sich dann virtuell betrachten und erkunden.

Zusammen mit Innenaufnahmen der Immobile lässt sich eine virtuelle Tour erstellen. Auf diese Weise kann die Immobilie bereits vor einem Vor-Ort-Termin ausführlich betrachtet werden. Auch für die Innenaufnahmen eignen sich moderne Drohnen, die durch stabilisierte Kameratechnik eine ruhige Kameraführung erlauben.

Luxus Immobilie Drohne Luftbildaufnahme

Wartung und Instandhaltung

Besonders bei der Instandhaltung und Wartung bestehender Immobilien können Drohnen ihr Potenzial ausspielen. Der Einsatz von Drohnen ist nicht nur günstiger, schneller und sicherer als herkömmliche Methoden wie der Aufbau von Gerüsten, Hebebühnen oder sogar der Einsatz von Helikoptern, sondern lässt sich darüber hinaus auch automatisieren. Vorab am Computer angefertigte Flugpläne können vor Ort von der Drohne automatisch abgeflogen werden. Das macht Folgeinspektionen nicht nur schneller, sondern auch mit vorherigen Aufnahmen vergleichbar.

Regelmäßige Inspektionen von Dächern und Fassaden, wie sie beispielsweise für die Verkehrssicherung oder im Rahmen der Obliegenheitspflichten als Versicherungsnehmer notwendig sind, können so effizienter durchgeführt werden. Darüber hinaus lassen sich Inspektionen auf diese Weise häufiger durchführen, um mögliche Schäden an Objekten frühzeitig zu erkennen und so Folgekosten zu minimieren. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Wohnimmobilien oder Gewerbeimmobilien handelt.

Moderne Drohnen verfügen auch über Wärmebildkameras, mit denen sich ein Objekt abfliegen lässt. Die durch die Thermografie entstandenen Aufnahmen können genutzt werden, um Wärmeverluste bei Objekten zu erkennen. Diese Informationen können beispielsweise für Modernisierungsarbeiten genutzt werden oder helfen während der Bauphase Mängel frühzeitig zu erkennen. Im Gegensatz zu vom Boden aus aufgenommen Aufnahmen, ermöglichen Drohnen auch hier einen besseren Überblick aus der Luft und erreichen sonst unzugängliche oder nur schwer erreichbare Stellen.

Planung und Bau

Auch bei der Erschließung neuer Grundstücke für den Bau von Immobilien können Drohnen zum Einsatz kommen. Die entstandenen Aufnahmen helfen so einen besseren Überblick über das Grundstück zu bekommen. Darüber hinaus lassen sich mithilfe der Aufnahmen und geeigneter Software präzise Vermessungen durchführen sowie 3-D-Modelle der Landschaft generieren. Die Digitalisierung der Objekte erleichtert die Bewertung von Grundstücken sowie die Planungsphase für den Bau neuer Immobilien.

Drohne Baustellen Dokumentation Immobilien Luftbildaufnahme

Die Vorteile von Drohnen erstrecken sich so auch auf die eigentliche Bauphase von neuen Immobilien. Durch passende Luftbildaufnahmen lässt sich der Baufortschritt kostengünstiger und mit weniger Aufwand dokumentieren. Dazu eignen sich Fotos und Videos sowie die Erstellung geeigneter 3-D-Modelle während des Baufortschritts. Ebenfalls lassen sich aus den regelmäßig angefertigten Aufnahmen Zeitraffer-Videos erstellen, die den gesamten Bau im Schnelldurchlauf wiedergeben.

Durch eine regelmäßige Dokumentation lassen sich früh Abweichungen während der Bauphase erkennen, was hohe Folgekosten während der Bauphase verhindern kann. Luftbildaufnahmen mit Drohnen ermöglichen hier die Erfassung des gesamten Geländes und bieten daher eine viel größere Übersicht als Aufnahmen vom Boden aus.

Vorteile von Drohnen in der Immobilienbranche

Die Vorteile von Drohnen beim Einsatz in der Immobilienbranche lassen sich somit wie folgt zusammenfassen:

  • Vielfältig einsetzbar
  • Kostengünstiger zu vergleichbaren Alternativen wie Gerüsten, Hebebühnen oder Helikoptern
  • Ermöglichen Aufnahmen aus einzigartigen Perspektiven
  • Fotos, Videos, Panorama, 3D-Modelle, Wärmebilder, Orthofoto, etc.
  • Schnell und sicher einsetzbar
  • Automatisierbar

Drohnen ermöglichen es, eine Immobilie oder ein Grundstück aus nahezu jeder erdenklichen Perspektive aufzunehmen. Dabei sind die Aufnahmen nicht nur auf einfache Fotos oder Videos beschränkt, sondern erlauben eine Weiterverarbeitung des Ausgangsmaterials zu 3-D-Modellen oder Orthofots. Sowohl für die Vermarktung als auch bei der Inspektion oder beim Neubau kann man sich diese Eigenschaften zu Nutzen machen. Attraktiv werden Drohneneinsätze darüber hinaus auch durch die geringeren Kosten im Gegensatz zu vergleichbaren Alternativen wie Hebebühnen, Gerüste oder gar dem Einsatz von Helikoptern. Der Einsatz von Drohnen ist zusätzlich mit weniger Aufwand verbunden und deutlich sicherer als die genannten Alternativen.

Durch den gezielten und kreativen Einsatz von Drohnen können besonders bei der Vermarktung von Immobilien mehr Aufmerksamkeit, höhere Preise und schnellere Verkäufe generiert werden.

Beispielbilder und Videos

Die folgende Auswahl an Luftbildaufnahmen im Bereich der Immobilienbranche soll die Einsatzmöglichkeiten an praktischen Beispielen veranschaulichen.

Zahlen und Fakten

Durch die Vorteile, die Drohnen beim Einsatz in der Immobilienbranche bieten, ergeben sich darüber hinaus konkret messbare Zahlen und Fakten.

Laut einer MLS-Statistik verkaufen sich Immobilien, deren Inserate über Luftbildaufnahmen verfügen, 68 % schneller als Inserate ohne entsprechende Aufnahmen.

Der amerikanische Handelsverband der Immobilienbranche, National Association of REALTORS, gibt an, dass 73 % der Haus- und Wohnungseigentümer eher mit einem Immobilienmakler zusammenarbeiten würden, der Videos für die Vermarktung ihrer Immobilie einsetzt. Allerdings erstellen nur 9 % der Makler Videos für ihre Anzeigen. Dazu gibt eine australische Immobiliengruppe an, dass sie bei Inseraten mit Videos einen Traffic-Anstieg von 403 % gegenüber Immobilienanzeigen ohne Videos aufweisen.

Im Bereich der Inspektion, Wartung und Instandhaltung ergeben sich vor allem Zeit- und Kostenersparnisse im Vergleich zum Aufbau von Gerüsten oder dem Einsatz von Hebebühnen. Drohnen erreichen nahezu jede Stelle eines Gebäudes ohne nennenswerten Zeitaufwand. Darüber hinaus ist der Einsatz von Drohnen sicherer und geschieht gänzlich ohne die Gefährdung von Personen.

Unabhängig des konkreten Einsatzgebietes profitieren Drohnen-Einsätze darüber hinaus von der digitalen Flugplanung, mit der die wichtigsten Merkmale des Drohnenfluges bereits vorab am Computer analysiert und geplant werden können.

Leistungen und Kosten

Je nach gewünschtem Einsatzgebiet und Leistungsumfang ergeben sich einige mögliche Optionen, die für eine Drohnenmission in der Immobilienbranche möglich sind. Darunter fallen folgende Punkte:

  • Fotos
  • Videos
  • 360°-Panorama mit Points of Intereset, Hotspots
  • 3D-Modelle von Objekten und Umgebung (mit zusätzlicher Software)
  • Wärmebildaufnahmen
  • Orthofoto

Dazu kommen folgende optionale Leistungen, die zu den Aufnahmen meist dazugebucht werden können:

  • Auswertung der Aufnahmen, Markierung der schadhaften Stellen
  • Bearbeitung des Rohmaterials – Bildbearbeitung und Videoschnitt für ideales Marketing
  • Integration von Musik
  • Notwendige Genehmigungen für den Drohnenflug (siehe Abschnitt Rechtliche Aspekte)

Die Preise für einen Drohneneinsatz können daher variieren und sind abhängig vom Einsatzgebiet, den gebuchten Leistungen und der möglichen Notwendigkeit für Ausnahmegenehmigungen für den Drohnenflug. Die Preise beginnen dabei oft bei rund 150€ für einfache Fotos und reichen bis 1500€ oder darüber hinaus für ein umfangreiches Leistungspaket.

Wie läuft ein typischer Drohneneinsatz ab?

Der genaue Missionsablauf unterscheidet sich meist etwas und ist von der genauen Art des Einsatzes abhängig. Jedoch können die meisten Einsätze auf eine gemeinsame Grundstruktur heruntergebrochen werden, die beispielhaft wie folgt aussehen kann.

  • Planung – Was soll in welchem Umfang, wann und in welcher Form aufgenommen werden?
  • Drohnenpilot finden – Suche nach einem geeigneten Drohnenpilot
  • Durchführung – Der Drohnenflug wird durchgeführt
  • Nachbearbeitung – Die Aufnahmen werden entsprechend der Vorgaben aufbereitet
  • Abschlussbericht – Übergabe der Aufnahmen und abschließender Bericht zum ausgeführten Auftrag

Die Planungsphase ist auch beim Einsatz von Drohnen ein wichtiger Punkt, dem ausreichend Aufmerksamkeit zukommen sollte. Denn nur mit einer ordentlichen Planung lässt sich der Drohnenflug so ausführen, dass er die gewünschten Ergebnisse liefert.

Bei der Suche nach einem geeigneten Drohnenpiloten sollten die aus der Planungsphase erarbeiteten Ziele des Drohneneinsatzes bereits vorliegen. Das erleichtert die Suche und vereinfachte die eigentliche Auftragsplanung. Die Suche selbst erfordert dann ebenfalls ein ausreichendes Maß an Zeit und Aufmerksamkeit, um einen geeigneten Drohnenpiloten zu finden. Auf diesen Punkt gehen wir weiter unten in einem separaten Abschnitt dieses Artikels nochmals gesondert ein.

Die Durchführung des eigentlichen Flugs ist das Kernelement jedes Drohneneinsatzes, auch im Bereich der Immobilienbranche. Hier zeigen sich auch mögliche Lücken der Planungsphase auf. Wenn der Drohnenpilot gut informiert ist und sein Handwerk beherrscht, steht einer erfolgreichen Durchführung jedoch nichts im Weg.

Die Nachbearbeitung der Aufnahmen fällt je nach gewünschtem Ergebnis mal mehr oder weniger umfangreich aus. Wenn lediglich reine Rohaufnahmen gewünscht sind, wird hier höchstens die Selektion der am besten geeigneten Aufnahmen notwendig. Ist jedoch beispielsweise für Marketingvideos eine umfangreiche Nachbearbeitung und musikalische Untermalung gewünscht, kann diese Phase des Projekts umfangreicher als der eigentliche Drohnenflug ausfallen.

Die Ergebnisse werden dann in einem entsprechenden Abschlussbericht zusammengefasst und zusammen mit den Aufnahmen an den Auftraggeber übermittelt. Abhängig vom gebuchten Leistungsumfang besteht das Material entweder aus den reinen Rohaufnahmen einer nachbearbeiteten Version oder auch einem umfangreichen Bericht, in dem im Falle von Inspektionsflügen bereits Anmerkungen und Analysen zu den schadhaften Stellen durchgeführt wurden. Für die Auswahl der richtigen Ergebnisse müssen diese wie erwähnt bereits in der Planungsphase oder spätestens bei der Auswahl eines Drohnenpiloten in ausreichendem Umfang besprochen worden sein.

Rechtliche Aspekte

Neben all den Vorteilen und organisatorischen Punkten sind es auch vor allem die rechtlichen Aspekte eines Drohnenfluges, die es zu beachten gilt. Ein gut ausgebildeter Drohnenpilot weiß daher über die nachfolgenden Punkte gut Bescheid, während ein Auftraggeber sich über diese ebenfalls zumindest im Klaren sein sollte.

EU-Drohnenverordnung

Die wichtigsten Regelungen sind dabei in der seit Anfang 2021 EU-weit gültigen EU-Drohnenverordnung nachzulesen. Hier sind bereits zahlreiche Vorgabe an Art und Umfang von Drohnenflügen definiert.

eu drohnenverordnung 2021 cover
Alles was es zu der neuen EU Drohnenverordnung 2020/2021 zu wissen gibt

Diese Punkte werden zusätzlich durch länderspezifische und somit lokale Regelungen ergänzt, in denen beispielsweise zusätzliche No-Fly-Zones definiert sind und die vorgeben, an welchen Orten Drohnen nicht geflogen werden können. Genauer gesagt werden die Zonen dabei so formuliert, dass sich daraus ablesen lässt, wo Drohnenflüge erlaubt sind, was im Umkehrschluss jedoch bedeutet, dass sie in den darin nicht genannten Zonen verboten sind – außer man bemüht sich um eine entsprechende Ausnahmegenehmigung.

Genehmigungen

Die Beschaffung aller relevanter Genehmigungen, die für einen speziellen Drohnenflug notwendig sein könnten, ist Aufgabe des zuständigen Drohnenpiloten. Das kann jedoch mit zusätzlichen Kosten verbunden sein. Aus diesem Grund ist die Planungsphase wichtig, damit der entsprechende Drohnenpilot in der Lage ist, hierzu vorab eine Einschätzung geben zu können. Ausschlaggebend ist hier vor allen Dingen der Ort, an dem geflogen werden soll. Liegt dieser in einer Flugverbotszone, ist mit höheren Kosten für die Mission zu rechnen. Bei Drohnenpiloten aus der Region ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass eine entsprechende Genehmigung bereits vorliegt.

Privatsphäre

Durch Drohnenflüge ergeben sich völlig neue Perspektiven. Diese führen aber nicht selten auch dazu, dass unter Umständen die Privatsphäre von anderen Menschen verletzt wird. Gerade bei Wohnimmobilien kann das je nach Größe des Grundstücks schnell der Fall sein. Je nach Lage des Grundstücks und nach geplanter Flugroute kann es daher dazu kommen, dass mit der Drohne Einblicke auf angrenzende Grundstücke gewährt werden. Das ist jedoch problematisch. Es sollte also vorab geklärt werden, wie der Flug genau stattfindet, denn unter Umständen muss hier die Erlaubnis der Nachbarn bzw. eine generelle Ausnahmegenehmigung eingeholt werden.

Urheber- und Nutzungsrechte

Die Frage nach den Urheber- und Nutzungsrechten ist ebenfalls ein wichtiger Punkt bei Drohnenaufnahmen. Hier sollte klar definiert sein, wer die Rechte an den Aufnahmen besitzt und wer sie zu welchem Zweck nutzen darf. Es kommt oft vor, dass Drohnenpiloten gerne ein Nutzungsrecht an ihren eigenen Aufnahmen behalten möchten, um das Material zur weiteren Kundenakquise nutzen zu dürfen. Wenn das nicht gewollt ist, sollte dieser Punkt entsprechend vorab geklärt werden.

Weitere wichtige rechtliche Punkte liefert euch folgender Artikel zur EU-Drohnenverordnung.

Worauf muss man bei der Wahl eines Drohnenpiloten achten?

Bei der Auswahl eines passenden Drohnenpiloten sollte man auf folgende grundlegende Punkte achten:

Drohnenpilot …

  • mit ausreichend Erfahrung wählen (bisherige Arbeiten ansehen)
  • aus der Nähe wählen (Anfahrt kurz halten, Ortskenntnisse unter Umständen von Vorteil)
  • mit „Drohnenführerschein“ und vorhandenen Genehmigungen auswählen

Im Umkehrschluss heißt das für Drohnenpiloten, dass sie sich und ihre bisherigen Arbeiten entsprechend präsentieren sollten, um auf einfache Weise als geeigneter Kandidat infrage zu kommen. Dafür eignen sich natürlich eigene Webseiten, auf denen bisherigen Arbeiten präsentiert werden können. Ebenfalls bietet unser Stellenmarkt die Option für eigenen Drohnenpiloten-Profile, mit denen ihr die Aufmerksamkeit potenzieller Auftraggeber erlangen könnt. Die Profile lassen sich mit zusätzlichen Informationen und Links erweitern.

Dazu solltet ihr auf den Nachweis notwendiger Qualifikationen aufmerksam machen. Einen guten Einstieg bieten hier die entsprechenden „Drohnenführerscheine„. Zusätzlich bieten bereits verfügbare Ausnahmegenehmigungen einen weiteren Wettbewerbsvorteil. Denn liegen diese für ein bestimmtes Gebiet oder Einsatzszenario bereits vor, kann das die Auftragsabwicklung deutlich beschleunigen.

Doch wo findet man überhaupt Drohnenpiloten? Oder wie kommen Drohnenpiloten an passende Aufträge? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der nachfolgende Abschnitt.

Wie kommt man an geeignete Drohnenpiloten?

Die Suche nach einem Drohnenpiloten kann sich dabei als knifflig herausstellen. Wo beginnt man mit der Suche? Wer eignet sich für den Auftrag am besten? Je nach eigenem Kenntnisstand bezüglich Drohnenflüge fällt es Auftraggebern oft schwer, geeignete Kandidaten für die Inspektion zu finden.

Doch auch dafür gibt es Lösungen. So bietet unser Stellenmarkt die Möglichkeit, eine Stellenanzeige zu schalten, auf die sich passende Drohnenpiloten für Ihr Projekt bewerben können. Zusätzlich liefern wir eine Übersicht von Drohnenpiloten, die mit ihren aussagekräftigen Profilen bereits eine Filterung nach geeigneten Kandidaten erlauben.

Drohnenpiloten können sich entsprechend bei uns kostenlos registrieren und ein Profil anlegen, mit dem sie im Stellenmarkt Sichtbarkeit erlangen und auf Auftraggeber aufmerksam machen können.

Darüber hinaus bietet unser Partner skyzr noch einen zusätzlichen Service. So kümmert sich das Unternehmen um die direkte Vermittlung von geeigneten Drohnenpiloten an Auftraggeber. Über ein einfaches Formular trägt der Auftraggeber die wichtigsten Daten für die gewünschte Inspektion ein und übermittelt diese an skyzr. Nach Sichtung der Auftragsdaten erfolgt ein Rückruf von skyzr um die Details des Projekts zu klären. Danach kümmert sich ein durch skyzr zertifizierter Drohnenpilot so schnell wie möglich um die Durchführung des Flugs. Im Anschluss werden die Ergebnisse direkt von dem Drohnenpiloten an den Auftraggeber übermittelt. Die zeitaufwendige manuelle Suche nach einem passenden Drohnenpiloten entfällt damit für den Kunden vollständig.

Angebot zu Immobile einholen

Du möchtest auch als Drohnenpilot für die direkte Vermittlung unseres Partners skyzr zur Verfügung stehen? Dann registriere dich noch heute auf unserer Plattform und fülle ein aussagekräftiges Profil aus. Solltest du dich anhand deiner Angaben für zukünftige Projekte eignen, wirst du von uns und unserem Partner skyzr kontaktiert.

Welche Drohnen eignen sich für die Immobilienbranche?

Bei der Auswahl der passenden Drohne für Immobilienaufnahmen stehen Drohnenpiloten zahlreiche Optionen zur Verfügung. Denn es muss nicht immer teuer sein, um bestimmte Arbeiten mit einer Drohne erledigen zu können. Bereits mit günstigen Einsteiger-Modellen wie der DJI Mini 2 (Test) lassen sich sehr gute Fotos und Videos anfertigen. Darüber hinaus eignet sich ein so kleines Modell auch für die Aufnahme von Innenräumen.

Wer bereit ist, etwas mehr zu investieren, findet auch in besseren Modellen wie der DJI Mavic Air 2S oder der DJI Mavic 2 Pro gute Drohnen für unterschiedliche Einsatzzwecke. Auch abseits von DJI findet sich beispielsweise mit der Parrot Anafi eine gute Drohnen-Serie wieder, die dank frei nach oben schwenkbarer Kamera oder als Thermalversion mit Wärmebildkamera für die oben genannte Einsätze geeignet ist.

Grundsätzlich kann man sich als Drohnenpilot hier an unserer umfangreichen Auflistung von Top-Drohnen orientieren. Je mehr Aufträge man abgewickelt hat, desto besser kann man einschätzen, welche Drohne und welche Aufnahmeart sich für welches Anwendungsgebiet am besten eignet.

Angebot
DJI Mini 2 Fly More Combo

  • Gewicht <250g
  • 4k-Videoauflösung
  • 31 Minuten Flugzeit
  • Sofort lieferbar
  • kostenloser Versand

DJI Air 2S Fly More Combo

  • 1-Zoll-CMOS Sensor
  • 5.4K-Videoauflösung
  • 31 Minuten Flugzeit
  • Sofort lieferbar
  • kostenloser Versand

Angebot
DJI Mavic 2 Pro

  • 1-Zoll-CMOS Sensor / Hasselblad Kamera
  • 4K-Videoauflösung
  • 31 Minuten Flugzeit
  • Sofort lieferbar
  • kostenloser Versand

Für besonders intensive Aufnahmen eignet sich auch der Einsatz von FPV Drohnen, wie beispielsweise der DJI FPV. Mit diesen Drohnen lassen sich besonders wendige und schnelle Flüge aufnehmen. Auch Flüge vom Außen- in den Innenbereich sind mit diesen besonders wendigen Drohnen einfacher umsetzbar. Je nach gewünschter Wirkung lassen sich damit beeindruckende Marketingvideos anfertigen.

Angebot
DJI FPV Combo

  • Beeindruckendes Flugerlebnis
  • 4K-Videoauflösung
  • 20 Minuten Flugzeit
  • Sofort lieferbar
  • kostenloser Versand

Infografik

Drohnen in der Immobilienbranche Infografik v1
Infografik zum Thema Drohnen in der Immobilienbranche. Bild: DeinDrohnenpilot/skyzr

Share this Image On Your Site

Zusammenfassung

Der Einsatz von Drohnen in der Immobilienbranche fällt vielfältig aus. Er eignet sich nicht nur für Immobilienmakler, Immobilienverwalter und Wohnungsgesellschaften, sondern auch für private Immobilienbesitzer, Dachdecker, Gutachter oder auch Unternehmen aus dem Bauwesen. In allen Bereichen können Drohnen ihre Vorteile effektiv ausspielen und damit zahlreiche Arbeiten erheblich erleichtern, Kosten senken oder unter geringerem Risiko durchgeführt werden.

So können Drohnen beim Einsatz im Immobilienmarketing Besonderheiten eines Objekts aus einzigartigen Perspektiven einfangen. Luftbildaufnahmen geben Interessierten einen umfassenden Überblick über die Objekte und Grundstücke inklusive der nahe gelegenen Umgebung. Drohnenaufnahmen erzeugen darüber hinaus deutlich mehr Aufmerksamkeit, was dazu beitragen kann, dass Immobilien mit entsprechenden Aufnahmen häufiger nachgefragt und schneller verkauft werden.

Beim Einsatz im Rahmen von Inspektionen, Wartung und Instandhaltung sind Drohnen schneller in der Lage, schwer einzusehende Stellen zu erreichen und Schäden zu erkennen. Der Einsatz lässt sich dank digitaler Flugplanung darüber hinaus vorab am Computer planen und regelmäßig wiederholen. Das trägt dazu bei, dass Drohneneinsätze in diesem Bereich schneller, günstiger und sicherer durchgeführt werden können.

Im Bauwesen können Drohnen aufgrund dazu beitragen, den Baufortschritt aus übersichtlicheren Perspektiven zu dokumentieren. Auf diese Weise lassen sich Abweichungen während der Bauphase schneller und einfacher erkennen und Folgekosten senken.

Für alle diese Einsatzgebiete innerhalb der Immobilienbranche bieten moderne Drohnen zahlreiche unterschiedliche Aufnahmemodi. Angefangen bei einfachen Fotos über Videos bis hin zu Panoramaaufnahmen oder detaillierten Wärmebildern. Darüber hinaus lässt sich das Ausgangsmaterial mit entsprechender Software zu realistischen 3-D-Modellen verarbeiten, die ebenfalls zu unterschiedlichen Zwecken genutzt werden können.

Für die Suche nach geeigneten Drohnenpiloten eignet sich neben unserem Stellenmarkt auch die Direktvermittlung unseres Partners skyzr.

Neu: Diskutiere diesen Beitrag jetzt in unserem neuen Forum mit einer Vielzahl an Erweiterungen im Vergleich zu unserem Kommentarbereich!

Letzte Aktualisierung am 9.12.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kategorien: Ratgeber

Schreibe einen Kommentar