Drohnen Silvester Verbote

Was man bei Drohenflügen an Silvester alles beachten sollte. Quelle: pixabay

Drohnen an Silvester fliegen – Verbote und Informationen

In einem Tag ist es soweit, das Jahr 2018 verabschiedet sich und mit Silvester steigen wir in das neue Jahr 2019 ein. Doch wie sieht es eigentlich mit dem Drohnenfliegen an Silvester aus? Was ist erlaubt? Was ist verboten? Wir klären euch auf.

Drohnen an Silvester fliegen

Bekanntermaßen lässt man das alte Jahr mit einem Knall zurück und steigt mit wildem Feuerwerk und dem einen oder anderen alkoholischen Getränk ins neue Jahr. Besonders beliebt sind hier Foto- und Videoaufnahmen vom bunten Lichterspiel am Himmel. Durch die immer wachsende Zahl an Drohnen im Privatumfeld kann einem der Gedanke kommen das Silvesterspektakel mit seiner Drohne festzuhalten. Was bereits vom Boden aus so faszinierend aussieht, muss aus der Luft doch noch viel beeindruckender sein.

Doch darf man seine Drohne überhaupt an Silvester steigen lassen?

Kein generelles Flugbverbot zu Silvester

Ein generelles Flugverbot zu Silvester gibt es für Drohnen hierzulande nicht. Aber: Die meisten Drohnenbesitzer werden darüber nachdenken, die Drohne zu Beginn des Feuerwerks starten zu lassen. Das findet bekanntermaßen um Mitternacht statt, also nach Einbruch der Dunkelheit. Und hier greift bereits die erste Vorschrift: Das Fliegen nach Sonnenuntergang ist in Deutschland nur mit Ausnahmegenehmigung erlaubt. Wer ohne Genehmigung fliegt riskiert ein Bußgeldverfahren wegen Verstoßes gegen die Luftverkehrsordnung. Und damit ist nicht zu spaßen.

Darüber hinaus sollte jedem bewusst sein, dass das Fliegen von Drohnen unter Alkoholeinfluss ebenfalls verboten ist. Festgehalten ist das in der LuftVO §4 Körperliche und geistige Beeinträchtigungen. Dort heißt es konkret:

Wer infolge geistiger oder körperlicher Beeinträchtigungen in der Wahrnehmung der Aufgaben als Führer eines Luftfahrzeugs oder sonst als Mitglied der Besatzung eingeschränkt ist, darf kein Luftfahrzeug führen und nicht als anderes Besatzungsmitglied tätig sein. Das Verbot in Anhang SERA.2020 der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 923/2012 bleibt hiervon unberührt.

Auch wenn hier nicht explizit von Alkohol die Rede ist, sollte jedem klar sein, dass Alkoholkonsum selbstverständlich zu den genannten geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen führt. Also: don’t drink and drone!

Weitere Verbote für Drohnenflüge an Silvester

Auch an Silvester greifen darüber hinaus natürlich sämtliche andere Regelungen für Drohnenflüge. Nachzulesen sind sie alle in unserem Ratgeber Wo darf ich mit Drohnen fliegen?. Ein Auszug der für Silvester relevantesten Punkte:

  • über und in einem seitlichen Abstand von 100 Metern von Menschenansammlungen, Unglücksorten, Katastrophengebieten und anderen Einsatzorten von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, sowie über mobilen Einrichtungen und Truppen der Bundeswehr im Rahmen angemeldeter Manöver und Übungen;
  • über und in einem seitlichen Abstand von 100 Metern von der Begrenzung von Industrieanlagen, Justizvollzugsanstalten, Einrichtungen des Maßregelvollzugs, militärischen Anlagen und Organisationen, Anlagen der Energieerzeugung und – verteilung sowie über Einrichtungen, in denen erlaubnisbedürftige Tätigkeiten der Schutzstufe 4 nach der Biostoffverordnung ausgeübt werden, soweit nicht der Betreiber der Anlage dem Betrieb ausdrücklich zugestimmt hat;
  • über und in einem seitlichen Abstand von 100 Metern von Grundstücken, auf denen die Verfassungsorgane des Bundes oder der Länder oder oberste und obere Bundes- oder Landesbehörden oder diplomatische und konsularische Vertretungen sowie internationale Organisationen im Sinne des Völkerrechts ihren Sitz haben sowie von Liegenschaften von Polizei und anderen Sicherheitsbehörden, so-weit nicht die Stelle dem Betrieb ausdrücklich zugestimmt hat;
  • über und in einem seitlichen Abstand von 100 Metern von Bundesfernstraßen, Bundeswasserstraßen und Bahnanlagen, soweit nicht die zuständige Stelle dem Betrieb ausdrücklich zugestimmt hat;
  • über Naturschutzgebieten im Sinne des § 23 Absatz 1 des Bundesnaturschutzgesetzes, Nationalparken im Sinne des § 24 des Bundesnaturschutzgesetzes und über Gebieten im Sinne des § 7 Absatz 1 Nummer 6 und 7 des Bundesnaturschutzgesetzes, soweit der Betrieb von unbemannten Fluggeräten in diesen Gebieten nach landesrechtlichen Vorschriften nicht abweichend geregelt ist;
  • über und in einem seitlichen Abstand von 100 Metern von der Begrenzung von Krankenhäusern.

Wer darüber hinaus vor hat fremde Grundstücke zu überfliegen oder darauf starten oder landen möchte, braucht dafür die Einverständniserklärung des Grundstückseigentümers.

Eine kurze Zusammenfassung über die aktuelle Rechtslage von Drohnen in Deutschland findet ihr in diesem separaten Artikel von uns.

Gefahr durch Feuerwerk

Unabhängig sämtlicher Regelungen sollte man sich auch der Gefahr durch das Feuerwerk bewusst sein. Schnell ist eine Drohne von einer Rakete oder einem Feuerwerkskörper getroffen. Das kann nicht nur die Drohne an sich beschädigen, sondern durch einen Absturz auch Menschen oder Sachgegenstände wie Autos etc. in Gefahr bringen. Wir appellieren an dieser Stelle daher auch an den gesunden Menschenverstand, von nicht genehmigten Flügen an Silvester abzusehen!

Zusammenfassung

Generell ist das Fliegen von Drohnen an Silvester nicht verboten. Haltet euch jedoch strikt an die hierzulande geltenden Vorschriften. Das bedeutet vor allem: keine Nachtflüge ohne Genehmigung und keine Drohnenflüge unter Alkoholeinfluss! So gefährdet ihr weder euch noch andere und erspart euch darüber hinaus juristische Probleme.

Drohnen an Silvester fliegen – Verbote und Informationen
5 (100%) 3 votes

Drohnen-Wissen, Ratgeber

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar zu “Drohnen an Silvester fliegen – Verbote und Informationen

  1. Markus on Antworten

    Wenn ich das richtig verstanden habe, darf ich mit meiner Drohne also überall da fliegen, wo ich auch normalerweise fliegen kann?

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus S.

Schreibe einen Kommentar