DJI Mini 2 vs DJI Mini 3 Vergleich

Wir vergleichen die DJI Mini 2 und die DJI Mini 3 miteinander.

DJI Mini 2 vs. DJI Mini 3 Pro – Vergleich

Wir vergleichen für euch die technischen Daten der DJI Mini 2 und der DJI Mini 3 Pro. Welche Drohne liefert mehr? Welche Drohne eignet sich für wen und lohnt sich ein Upgrade? Die Antworten auf diese Fragen liefert euch der folgende Vergleich.

Die technischen Daten von Drohnen sind bei der Kaufentscheidung unerlässlich. Um euch dabei zu unterstützten, stellen wir in diesem Vergleich die technischen Daten der DJI Mini 2 (Test) sowie dem Nachfolgemodell DJI Mini 3 Pro gegenüber.

Soll ich die Mini 2 oder die Mini 3 kaufen? Lohnt sich ein Upgrade von der DJI Mini 2 auf die DJI Mini 3 Pro? Lohnt sich der Kauf des Vorgängers noch? Welche Drohne eignet sich für wen und welche ist die bessere?

In diesem Vergleich liefern wir zuerst die wichtigsten Daten in einer kurzen Übersicht und zeigen euch auf einen Blick die Vor- und Nachteile beider Drohnen für eine schnelle Kaufentscheidung. Danach gehen wir im Detail auf sämtliche Aspekte ein.

DJI Mini 2 und DJI Mini 3 Pro im Vergleich

Kurzvergleich

DrohneDJI Mini 2DJI Mini 3 Pro
Preis435,00 EUR zum Angebot 795,99 EUR zum Angebot 
GrößeAusgefaltet (mit Propellern): 245 × 289 × 56 mmAusgefaltet (mit Propellern): 251 × 362 × 70 mm
Gewicht<249g<249g
max. Flugzeit31 Minuten34 Minuten
Foto-Auflösung 4000 x 3000px8064×6048 Pixel
Video-Auflösung 4K: 3840×2160 mit maximal 30 fps
4K: 3.840 × 2.160 mit maximal 60 fps
Bild-FormatJPEG/DNG (RAW)JPEG/DNG (RAW)
Hindernisvermeidunguntenunten, vorne, hinten
max. Geschwindigkeit 16 m/s (57,6 km/h)16 m/s (57,6 km/h)
max. Flughöhe 4.000 Meter4.000 Meter
max. Reichweite 10.000 Meter18.000 Meter
FernsteuerungDJI RC N1DJI RC N1
DJI RC
APASNeinJa
ActiveTrack 4.0 NeinJa
Point of Interest 3.0 NeinJa
Echte vertikale Aufnahmen NeinJa
AppDJI Fly AppDJI Fly App
Zum HandbuchDJI Mini 2 HandbuchDJI Mini 3 Pro Handbuch

Auf einen Blick: Was sind die Vor- und Nachteile beider Drohnen?

Für die DJI Mini 2 spricht ganz klar der Preis. Sie kostet nur rund die Hälfte von dem was für die DJI Mini 3 Pro ausgerufen wird. Für das Geld liefert die Drohne nach wie vor beachtliche Technik und bietet daher einen sehr günstigen Einstieg in die Welt der 4K-Luftbildaufnahmen. Dafür bietet die Drohne jedoch leider keine Hindernisserkennung nach vorne oder hinten und ist entsprechend bei automatischen Flugmodi im Nachteil.

Die Mini 3 Pro ist technisch in den meisten Bereichen gegenüber der Mini 2 überlegen. Die Foto-Auflösung ist höher, 4K-Aufnahmen sind mit bis zu 60 FPS ansatt 30 möglich, die Flugzeit ist etwas gestiegen und vor allen Dingen bietet die Mini 3 endlich umfangreiche Hindernisserkennung nach vorne, hinten und unten. Das ermöglicht der Mini 3 die Nutzung von zahlreichen Funktionen wie APAS, ActiveTrack 4.0 oder POI 3.0 – alles Funtkionen die der Mini 2 fehlen. Darüber hinaus kann sie mit der neuen DJI RC Fernsteuerung genutzt werden. Das macht sich aber entsprechend im deutlich höheren Preis bemerkbar.

In den folgenden Absätzen liefern wir euch die Vergleiche der folgenden Details: Fluggerät, Akku, Kamera, Gimbal, Sichtsystem, Fernsteuerung und Videoübertragung.

Fluggerät

Stellenmarkt
 DJI Mini 2DJI Mini 3 Pro
Preis435,00 EUR zum Angebot 795,99 EUR zum Angebot 
Gewicht<249 g<249 g
AbmessungenGefaltet: 138 × 81 × 58 mm (L×B×H)
Ausgefaltet: 159 × 203 × 56 mm (L×B×H)
Ausgefaltet (mit Propellern): 245 × 289 × 56 mm (L×B×H)
Gefaltet: 145 × 90 × 62 mm
Ausgefaltet: 171 × 245 × 62 mm
Diagonale Länge
213 mm247 mm
Max. Steiggeschwindigkeit5 m/s (S-Modus)
3 m/s (N-Modus)
2 m/s (C-Modus)
5 m/s (S-Modus)
3 m/s (N-Modus)
2 m/s (C-Modus)
Max. Sinkgeschwindigkeit3,5 m/s (S-Modus)
3 m/s (N-Modus)
1,5 m/s (C-Modus)
5 m/s (S-Modus)
3 m/s (N-Modus)
1,5 m/s (C-Modus)
Max. horizontale Fluggeschwindigkeit16 m/s (S-Modus)
10 m/s (N-Modus)
6 m/s (C-Modus)
16 m/s (S-Modus)
10 m/s (N-Modus)
6 m/s (C-Modus)
Max. Flughöhe über dem Meeresspiegel4.000 m4.000 m
Max. Flugzeit (bei Windstille)31 Minuten34 Minuten
Max. Schwebezeit (bei Windstille)keine Angabe30 Minuten
Max. Flugreichweitekeine Angabe18 km
Max. Windwiderstand8 – 10,8 m/s (Windstufe 5)10,7 m/s (Stufe 5)
Max. Neigungswinkel40° (S-Modus)
25° (N-Modus)
25° (C-Modus)
* bis zu 40° bei starkem Wind
Vorwärts: 40°, Rückwärts: 35° (S-Modus)
25° (N-Modus)
25° (C-Modus)
Max. Winkelgeschwindigkeit130°/s (S-Modus)
60°/s (N-Modus)
30°/s (C-Modus)
* Kann mit der DJI Fly App auf 250°/s eingestellt werden
130°/s (S-Modus)
75°/s (N-Modus)
30°/s (C-Modus)
Kann in der App zwischen 20°/s und 250°/s eingestellt werden.
Betriebstemperatur0 °C bis +40 °C-10 °C bis +40 °C
Betriebsfrequenzen2,400 – 2,4835 GHz; 5,725 – 5,850 GHz2,400 – 2,4835 GHz
5,725 – 5,850 GHz
Strahlungsleistung (EIRP)keine Angaben2,4 GHz: <26 dBm (FCC), <20 dBm (CE/SRRC/MIC)
5,8 GHz: <26 dBm (FCC/SRRC), <14 dBm (CE)
SchwebefluggenauigkeitVertikal: ±0,1 m (mit Sichtpositionierung); ±0,5 m (mit GPS-Positionierung)
Horizontal: ±0,3 m (mit Sichtpositionierung), ±1,5 m (mit GPS-Positionierung)
Vertikal:
±0,1 m (mit Sichtpositionierung)
±0,5 m (mit GNSS-Positionierung)

Horizontal:
±0,3 m (mit Sichtpositionierung)
±0,5 m (mit hochpräzisem Positioniersystem)
Propellermit Schrauben befestigt, geräuscharm, faltbarSchnellverschluss, geräuscharm, faltbar
SatellitensystemeGPS + GLONASS + GalileoGPS + Galileo + BeiDou
Interner Speichernicht vorhandenTBA

Akku

 DJI Mini 2DJI Mini 3 Pro
Kapazität2.250 mAh2.453 mAh
Spannung7,7 V7,38 V
Max. Ladespannung8,8 V8,5 V
AkkutypLiPo 2sLi-Ion
Energie17,32 Wh18,1 Wh
Gewicht86,2 g80,5 g
Ladetemperatur5 °C bis 40 °C5 °C bis 40 °C
Max. Ladestrom
29 W37 W

Kamera

 DJI Mini 2DJI Mini 3 Pro
Sensor1/2,3'' CMOS
Effektive Pixel: 12 Megapixel
1/1,3″ CMOS
Effektive Pixel: 48 MP
ObjektivSichtfeld: 83°
35 mm Format Äquivalent: 24 mm
Blende: f/2,8
Aufnahmebereich: 1 m bis ∞
Sichtfeld: 82,1°
Äquivalente Brennweite: 24 mm
Blende: f/1.7
Fokusbereich: 1 m bis ∞
ISOVideo:
100-3200 (Auto)
100-3200 (Manuell)

Foto:
100-3200 (Auto)
100-3200 (Manuell)
Video: 100 bis 6400 (Auto. & manuell)
Foto: 100 bis 6400 (Auto. & manuell)
Max. Fotoauflösung4:3: 4000×3000
16:9: 4000×2250
4:3: 8064×6048 (48 MP), 4032×3024 (12 MP)
16:9: 4032×2268 (12 MP)
FotomodiEinzelaufnahme
Serienaufnahme: JPEG: 2/3/5/7/10/15/20/30/60 s
JPEG+RAW: 5/7/10/15/20/30/60 s
Automatische Belichtungsreihe (AEB) mit 3 Bildern bei 2/3 EV Bias
Panorama: Sphäre, 180° und Weit
Einzelaufnahme

Intervall:
JPEG: 2/3/5/7/10/15/20/30/60 s
JPEG + RAW: 2/3/5/7/10/15/20/30/60 s

Automatische Belichtungsreihe (AEB): 3/5 Belichtungsreihe bei 2/3 EV

Panorama: Sphäre, 180°, Weitwinkel und Vertikal
FotoformateJPEG/DNG (RAW)JPEG/DNG (RAW)
Videoauflösungen und Bildraten:4K: 3840×2160 24/25/30p
2.7K: 2720×1530 24/25/30/48/50/60p
FHD: 1920×1080 24/25/30/48/50/60p
4K: 3840×2160 bei 24/25/30/48/50/60 fps
2.7 K: 2720×1530 bei 24/25/30/48/50/60 fps
Full HD: 1920×1080 bei 24/25/30/48/50/60 fps
Zeitlupe: 1920×1080 bei 120 fps
Farbprofilekeine AngabeD-Cinelike, Normal
VideoformateMP4 (H.264/MPEG-4 AVC)MP4/MOV (H.264/H.265)
Max. Bitrate100 MBit/s150 MBit/s
Unterstützte SD-SpeicherkartenUnterstützt microSD-Karten mit einer Kapazität von bis zu 256 GBUnterstützt microSD-Karten mit einer Kapazität von bis zu 512 GB
Unterstützte DateisystemeFAT32 (≤ 32 GB)
exFAT (> 32 GB)
FAT32 (≤32 GB)
exFAT (>32 GB)
Zoom4K: 2-fach
2,7K: 3-fach
Full HD: 4-fach
4K: 2-fach
2.7K: 3-fach
Full HD: 4-fach
Angebot
DJI Mini 3 Pro

  • Gewicht <249g
  • 4k-HDR-Videos
  • 34 Minuten Flugzeit
  • Hindernisserkennung in 3 Richtungen
  • Neue Fernsteuerung, vertikale Videos und vieles mehr!

Gimbal

 DJI Mini 2DJI Mini 3 Pro
StabilisierungDrei Achsen (Neigen, Rollen, Schwenken)Drei Achsen (Neigen, Rollen, Schwenken)
Mechanischer BereichNeigen: -110° bis +35°
Rollen: -35° bis +35°
Schwenken: -20° bis +20°
Neigen: -135° bis 80°
Rollen: -135° bis 45°
Schwenken: -30° bis 30°
Steuerbarer BereichNeigung: -90° bis 0° (Standardeinstellung) -90° bis 20° (erweitert)Neigen: -90° bis 60°
Rollen: -90° oder 0°
Max. steuerbare Geschwindigkeit (Neigung)100°/s100°/s
Kontrollierte Winkelgenauigkeit±0,01°±0,01°

Sichtsystem

 DJI Mini 2DJI Mini 3 Pro
Vorwärtsnicht vorhandenMessbereich: 0,39 bis 25 m
Effektive Erkennungsgeschwindigkeit: Fluggeschwindigkeit <10 m/s
Sichtfeld: Horizontal 106°, Vertikal 90°
Rückwärtsnicht vorhandenMessbereich: 0,36 bis 23,4 m
Effektive Erkennungsgeschwindigkeit: Fluggeschwindigkeit <10 m/s
Sichtfeld: Horizontal 58°, Vertikal 73°
AbwärtsSchwebebereich: 0,5 bis 30 mMessbereich: 0,15 bis 9 m
Präziser Schwebebereich: 0,5 bis 12 m
Schwebebereich mit Sichtsensoren: 0,5 bis 30 m
Effektive Erfassungsgeschwindigkeit: Fluggeschwindigkeit <3 m/s
Sichtfeld: Vorn/hinten 104,8°, links/rechts 87,6°
Links/Rechtsnicht vorhandennicht vorhanden
Zusatzbeleuchtung nach untennicht vorhandennicht vorhanden
BetriebsumgebungNicht-reflektierende, erkennbare Oberflächen
Diffuse Remission (>20 %, z. B. Zementoberflächen)
Angemessene Beleuchtung (Lux >15, entspricht üblichen Lichtverhältnissen in Innenräumen)
Diffus reflektierende Oberflächen mit einem klaren Muster und einer Remission von >20 % (z. B. Zementoberflächen)
Angemessene Beleuchtung (>15 Lux, entspricht üblichen Lichtverhältnissen in Innenräumen)

Fazit

Man kann definitiv sagen, dass auch die DJI Mini 3 technisch einen spürbaren Sprung im Vergleich zum Vorgängermodell hinlegt. Besonders das neue Hindernisserkennungssystem mit zusätzlichen Sensoren und dem vorhandenen ActiveTrack, die Verbesserungen bei der Kamera sowie die neue Fernsteuerung mit integriertem Display machen die Mini 3 zu einem spannenden Upgrade. Das macht sich aber vor allem auch am Preis bemerkbar, der deutlich höher angesetzt ist als noch bei der DJI Mini 2. Daher ist die Mini 2 auch mit dem Start der Mini 3 noch die beste Alternative, wenn es um einen günstigen Einstieg in die Welt der Drohnen geht.

Die Mini 3 ist der Mini 2 technisch jedoch überlegen und bietet die bessere Leistung, kostet aber auch fast so viel wie eine DJI Air 2S (Vorstellung). Wem das egal ist, wird sehr viel Freude mit der kleinen Drohne haben. Alle anderen können auch nach wie vor zur Mini 2 greifen. Wenn die Kompaktheit der Drohne nicht relevant ist, drängen sich aber schon bereits die größeren DJI Modelle auf, die preislich nur etwas über der Mini 3 liegen, aber die nochmals bessere Technik liefern. In vielen Fällen kann das Gewicht von unter 250g jedoch deutliche Vorteile bei der Beantragung oder Vermeidung von Genehmigungen bieten.

Diskutiert mit uns und der Community den Vergleich zwischen DJI Mini 2 und DJI Mini 3 in unserem Forum. Welche Drohne gefällt euch besser?

Ist die DJI Mini 2 oder die DJI Mini 3 Pro besser?

Technisch gesehen ist die DJI Mini 3 Pro die bessere Drohne. Alle Daten beider Drohnen gibt es hier im Vergleich.

Wie teuer ist die DJI Mini 2?

Die UVP der DJI Mini 2 liegt bei 259€.

Wie teuer ist die DJI Mini 3 Pro?

Die UVP der DJI Mini 3 Pro beginnt bei rund 740€.

Ist die DJI Mini 2 leichter als die DJI Mini 3 Pro?

Beide Drohnen haben ein Gewicht von unter 249g.

*Die in diesem Artikel enthaltenen Links zum DJI Store und/oder zur Amazon-Webseite sind sogenannte Affiliate-Links. Bei diesen Links bekommt DeinDrohnenpilot.de eine Provision für vermittelte Käufe. Der Preis steigt für die Kunden hierdurch nicht.

Letzte Aktualisierung am 7.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kategorien: Drohnen-Wissen

4 Kommentare zu “DJI Mini 2 vs. DJI Mini 3 Pro – Vergleich

  1. Avatar
    Genzmer on Antworten

    Die Kamera der mini 3 ist natürlich besser im Bereich Auflösung und auch der Bildwiederholung.
    Gerade bei der Bildwiederholung, ist eine Steigerung von 30 auf 60 Frames gut. Für slow motion zb.

    Ich fliege nun seit Beginn schon die mini 2 und vorher eine Phantom.
    Daher wäre für mich ein optischer Zoom eine wirkliche Verbesserung gewesen.
    Das die Kamera ins vertikale zu drehen ist, kann für manche auch eine Entscheidung sein, für mich nicht.

    Die Flugeigenschaften unterscheiden sich kaum.
    Mit der Litchi App kann man übrigens auch eine Verfolgung und ähnliche Funktionen durchführen.

    Dazu kommt das die 3 keine Landefüße hat. Bei der 2 gab es hierfür Verlängerungen welche ich nutze und im Gras keine Probleme habe. Zubehör wird aber für die 3 bestimmt auch noch kommen.

    Ein Upgrade von 2 auf drei kommt für mich nicht infrage.
    Die Unterschiede für einen wechsel von 2 auf 3 sind mir zu gering.

    1. Avatar
      Dimitri on Antworten

      Hallo Genzmer,

      vielen Dank für das Teilen deiner Meinung zur DJI Mini 3 Pro!
      In der Tat lohnt sich ein Upgrade, auch wegen des deutlich höheren Preises, sicher nicht für jeden. Hier kommt es natürlich ganz darauf an, was man mit der Drohne genau machen möchte.

      Viele Grüße

  2. Avatar
    Sebastian on Antworten

    Ich denke hier wollte DJI es wie Apple machen. Preise anheben, bis der Kunde nicht mehr bereit ist zu zahlen.
    Klar mehr Technik, aber als Einsteigerdrohne.. sehr lustig.

    Ich hatte ne 1er und wollte mir ne 3er holen. Schade dann erstmal keine mehr. Ist mehr zu teuer für 1x im Monat fliegen. Nen iPhone für den gleichen Preis ist auch teuer, nutzt man jedoch jeden Tag. Die Drohne doch maximal 1x die Woche. Die meisten 1x im Monat oder seltener.
    Schade

    1. Avatar
      Dimitri on Antworten

      Hallo Sebastian,

      wenn man seine Drohne so selten nutzt, muss der Kauf natürlich wohl überlegt sein. Mini Drohnen kommen auf Grund der vereinfachten Regelungen die für sie gelten aber auch gerne im professionellen Umfeld zum Einsatz und werden dort von Drohnenpiloten daher auch gerne öfter eingesetzt.
      Hier muss man seinen eigenen Bedarf und das vorhandene Budget natürlich gut abwägen und entscheiden, ob sich der Kauf lohnt.
      Mit der Mavic Mini und der Mini 2 bietet DJI ja weiterhin günstige und gute Alternativen zur doch leider deutlich teureren Mini 3 Pro an.

      Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar