mavic mini inbetriebnahme starten

Die Mavic Mini ist schnell in Betrieb genommen und startklar. Alle notwendigen Schritte beschreiben wir euch hier. Bild: dji.com

DJI Mavic Mini in Betrieb nehmen / starten

Die Inbetriebnahme der DJI Mavic Mini ist simpel und weitestgehend selbsterklärend. Wir zeigen euch die notwendigen Schritte um die Mavic Mini starten zu können.

Die Mavic Mini erfreut sich auch Monate nach der Veröffentlichung großer Beliebtheit. Daher gibt es noch zahlreiche neue Piloten, die die Drohne zum ersten mal nutzen. Bevor die Mavic Mini abheben kann, sind einige wenige Schritte durchzuführen. Alle Hinweise dazu findet ihr auch im offiziellen Mavic Mini Handbuch. Wir fassen sie hier für euch in einfachen Worten zusammen und ergänzen wenn nötig weitere Hinweise.

Die Inbetriebnahme setzt sich dabei aus folgenden Schritten zusammen:

  • Akku vorbereiten (laden / aktiveren)
  • Gimbal-Schutz entfernen
  • Propeller-Arme ausklappen
  • DJI Fly App installieren
  • Fernsteuerung vorbereiten
  • Mavic Mini aktivieren

Die Schritte beschreiben wir euch in den folgenden Absätzen detailliert.

DJI Mavic Mini im DJI Store ansehen*.

Akku vorbereiten

Bevor man die Mavic Mini das erste mal starten kann, muss jeder Akku erst einmal vollständig geladen werden. Denn jeder neue Akku wird in einem „Schlafmodus“ ausgeliefert und kann erst genutzt werden, wenn er einmal komplett geladen wurde.

Das Laden der Mavic Mini Akkus geht dabei kinderleicht, denn der eingelegte Akku kann direkt mit dem Ladegerät geladen werden, ohne aus der Drohne entfernt werden zu müssen.

Das Laden des Akkus dauert rund 90 Minuten, wenn man auf das Original DJI 18W-Netzteil zurückgreift.

Weitere Hinweise zum Aufladen der Mavic Mini Akkus liefert euch der verlinkte Artikel.

Gimbal-Schutz entfernen

Stellenmarkt

Bevor ihr die Mavic Mini einschaltet ist es wichtig den Gimbal-Schutz, also den Plastikaufsatz vorne an der Drohne, zu entfernen. Beim Einschalten der Drohne werden nämlich Selbstdiagnose-Tests ausgeführt, die unter anderem auch das Gimbal bewegen.

Ist der Gimbal-Schutz noch angebracht kann dieser Selbsttest fehlschlagen oder gar das Gimbal beschädigen.

mavic mini inbetriebnahme starten gimbalschutz
Die Mavic Mini sollte nie mit angebrachtem Gimbal-Schutz gestartet werden. Er dient nur zum Schutz beim Transportieren der Drohne. Bild: dji.com / Mavic Mini Handbuch

Propeller-Arme ausklappen

Danach können die Arme der Mavic Mini ausgeklappt werden. Zuerst die vorderen, danach die hinteren. Typisch für die Mavic Modelle werden die vorderen Arme seitlich ausgeklappt, während die hinteren Arme nach unten hin aufgeklappt werden.

mavic mini inbetriebnahme starten arme ausklappen
Auch das Ausklappen der Propeller-Arme ist schnell getan. Bild: dji.com / Mavic Mini Handbuch

DJI Fly App installieren

Bevor wir die Fernsteuerung in Betrieb nehmen und startklar machen, laden wir noch die zum Steuern der Mavic Mini notwendige DJI Fly App herunter. Den Download der Android und iOS Version findet ihr hier auf der offiziellen DJI Seite*.

Fernsteuerung vorbereiten

Auch die Fernsteuerung ist schnell einsatzbereit. Hier klappt man zuerst die an der Unterseite befindliche Smartphone-Halterung aus. Danach folgen die beiden Antennen an der oberen Seite.

Danach können die Steuerknüppel aus dem Fach der Fernsteuerung genommen und an die beiden Stellen links und rechts auf der Fernsteuerung gedreht werden.

mavic mini inbetriebnahme starten fernsteuerung
Die Fernsteuerung ist schnell einsatzbereit. Bild: dji.com / Mavic Mini Handbuch

Als letztes wird das Smartphone in die Halterung eingelegt. Vergewissert euch, dass ihr das passende Kabel aus dem Lieferumfang an die Fernsteuerung angebracht habt, deren anderes Ende für euer Smartphone passt (micro-USB / USB-C). Das Smartphone befestigt ihr, indem ihr die Halterung an das Smartphone drückt, bis es fest sitzt.

Mavic Mini aktivieren

Sind alle oberen Schritte durchlaufen, kann die Mavic Mini gestartet werden. Bevor sie abhebt, muss man sie dafür einmal online aktivieren. Dazu geht man wie folgt vor:

Wir starten zuerst die Fernsteuerung indem wir den Power-Button einmal drücken, dann ein weiteres mal und halten ihn gedrückt, bis die Fernsteuerung startet. Auf diese Weise kann auch die Mavic Mini selbst gestartet werden. Der Power-Button der Mavic Mini befindet sich an der Unterseite der Drohne. Nach dem Einschalten durchläuft die Drohne einen Selbstdiagnose-Test.

Am Smartphone navigieren wir dann zur DJI Fly App und starten sie. Zur Aktivierung der Mavic Mini befolgt man jetzt einfach die Hinweise der DJI Fly App, die einen durch den kurzen Aktivierungsprozess leitet.

Ihr habt die Mavic Mini damit erfolgreich in Betrieb genommen. Ist die Aktivierung der Drohne erledigt, kann man sofort abheben!

Zusammenfassung

Das Starten und in Betrieb nehmen der DJI Mavic Mini ist recht schnell erledigt. Wer die hier beschriebenen Schritte durchläuft, sollte schnell und unkompliziert mit seiner Mavic Mini abheben können. Wenn ihr soweit seid, solltet ihr euch auch unseren Artikel Wo darf ich mit meiner Drohne fliegen? durchlesen. Hier erfahrt ihr die wichtigsten Informationen dazu, wo das Fliegen der Drohne überhaupt erlaubt ist.

Mavic Mini starten FAQ

Wie kann ich die DJI Mavic Mini starten?

Eine einfache Schritt-für-Schritt Anleitung findet ihr im Artikel.

Wie kann ich die DJI Mavic Mini aktivieren?

Wie ihr die Mavic Mini aktivieren könnt, haben wir im Artikel beschrieben.

Wie lange lädt der Akku der DJI Mavic Mini?

Das Laden des Akkus dauert in der Regel ca. 90 Minuten mit dem Original DJI Netzteil.

*Die in diesem Artikel enthaltenen Links zum DJI Store und/oder zur Amazon-Webseite sind sogenannte Affiliate-Links. Bei diesen Links bekommt DeinDrohnenpilot.de eine Provision für vermittelte Käufe. Der Preis steigt für die Kunden hierdurch nicht.

Kategorien: Drohnen-Wissen

15 Kommentare zu “DJI Mavic Mini in Betrieb nehmen / starten

  1. Avatar
    Reinhard Kessler on Antworten

    Hallo,
    Ich kann mein Samsung A51 nicht mit der Marvic mini nicht verbinden.

    Welche App muss ich denn runterladen ?

    Mit freundlichen Grüßen
    Reinhard Kessler

  2. Avatar
    Reinhard Kessler on Antworten

    Hallo,
    Das klappt jetzt mit A51.

    Leider kann ich die SD karte erst einmal nicht über einen USB Adapter am Rekorder auslesen, benötige ich das ein bestimmtes Gerät ?

    Mit freundlichen Grüßen
    Reinhard Kessler

  3. Avatar
    Reinhard Kessler on Antworten

    hallo,

    Ich möchte gerne die aufgezeichneten Videos, auf der mini SD Karte an einem TV Gerät anschauen.
    An meinem TV Gerät an einem USB Adapter, wird die Karte nicht erkannt.
    Gibt es da ein Geheimtipp, Bitte melden
    Gruß Reinhard

    1. Avatar
      Dimitri on Antworten

      Hallo Reinhard,

      im Normalfall sollte das Auslesen über einen entsprechenden Kartenleser kein Problem sein. Funktioniert das ganze denn an einem PC oder anderen Gerät?

      Viele Grüße
      Dimitri

  4. Avatar
    Reinhard Kessler on Antworten

    Hallo Dimitri,
    Danke für Deine Antwort.
    Über einen PC geht das manchmal aber teilweise etwas etwas abgehackt.
    Ich habe mir jetzt einen Multi Media Player bestellt und hoffe das es klappt.
    Mit der SD Karte von meinen Camcorder habe ich über den USB Adapter keine Probleme.
    Gibt es da einen bestimmten Kartenleser mit HDMI oder AV Ausgang ?

    Viele Grüße
    Reinhard

    1. Avatar
      Dimitri on Antworten

      Hallo Reinhard,

      evtl. kommt dein TV mit dem Ausgangsmaterial nicht klar, wenn du es direkt von der Karte am TV abspielen lassen willst? Wenn dein PC älter ist, würde es auch dort das „abgehakte“ erklären.
      Die Mavic Mini liefert ja Videos bis zu einer Auflösunf von 2.7k. Alte Systeme können da evtl Probleme mit bekommen. Wobei sie dann schon wirklich einige Jahre auf dem Buckel haben müssen.

      Wir hatten bisher noch keine solche Probleme.

      Viele Grüße
      Dimitri

  5. Avatar
    Reinhard Kessler on Antworten

    Hallo Dimitri,
    also ich habe mir ein Multi Media Player Mag 322 IPVT bestellt.
    Das Gerät kann so hoffe ich das Video Signal von der SD Karte so konvertieren, das ich es in meinen System lesen kann.
    Das Signal auf der Mavic Mini ist: MP4(H.264/MPEG-4AVC) und nicht an allen Geräten lesbar.
    Gruß Reinhard

  6. Avatar
    Reinhard Kessler on Antworten

    Hallo Dimitri,
    das ist echt frustrierend, auch mit dem Mag 322IPTV habe ich keinen Erfolg.
    Das Gerät erkennt den eingesteckte USB, kann aber auch das Video nicht lesen.
    Auch bei meinem großen TV der erkennt USB kann aber auch das Video von der mini SD Karte nicht lesen.
    Da muss es doch ein Gerät geben das dieses Video von der SD Karte lesen kann, oder gibt es jemanden mit dem ich sprechen kann, der mir weite hilft.
    Gruß Reinhard

  7. Avatar
    Reinhard kessler on Antworten

    Hallo Dimitri,

    also Problem gelöst.

    Viedeo Umwandlung ein Gerät:MAG410

    Problemlose Umwandlung von Marvic Mini Video zu einem lesbaren MP4 Signal für viele Geräte

    Gruß
    Reinhard

    1. Avatar
      Dimitri on Antworten

      Hallo Reinhard,

      freut mich, dass dein Problem gelöst werden konnte!
      Dann weiterhin viel Spaß mit deiner Mavic Mini 🙂

      Viele Grüße
      Dimitri

Schreibe einen Kommentar