dji mavic 2 enterprise advanced vorgestellt

DJI hat die neue Mavic 2 Enterprise Advanced vorgestellt. Bild: dji.com

DJI Mavic 2 Enterprise Advanced vorgestellt

DJI hat heute seine neue Profi-Drohne, die Mavic 2 Enterprise Advanced vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine erweiterte Mavic 2 mit dualer Kamera inklusive verbesserter Wärmebildfunktionen. Wir stellen euch die neue Drohne vor.

Wir bereits vor einigen tagen angekündigt, hat DJI heute seine neue Drohen für professionelle Anwendungen vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein weiteres Modell der Mavic 2 Enterprise Serie, die den Zusatz Advanced bekommt.

Es handelt sich hierbei im Grunde um eine Weiterentwicklung der bereits bekannten Mavic 2 Enterprise Dual*. Diese besitzt bereits ebenfalls eine Dualkamera mit Wärmebildfunktion, jedoch mit weitaus geringerer Leistung.

dji mavic 2 enterprise advanced
DJI Mavic 2 Enterprise Advanced. Bild: dji.com

Zur Mavic 2 Enterprise Advanced Produktseite*.

Damit bestätigt sich auch, dass die erwartete DJI FPV Drohne wohl bis Anfang 2021 warten muss. Wir rechnen nicht mehr damit, dass DJI die noch nicht offiziell bekannt gegebene Drohne noch in diesem Dezember vorstellt.

Verbesserte Wärmebildkamera der Mavic 2 Enterprise Advanced

So bietet die 909g schwere und (ausgeklappt) 322×242×84mm große Mavic 2 Enterprise Advanced eine Thermalkamera mit einer Auflösung von 640x412px während die Mavic 2 Enterprise Dual lediglich auf eine Auflösung von 160x120px. Hier findet also eine deutliche Verbesserugn statt. Auch bietet die neue Wärmebildkamera einen bis zu 16x digitalen Zoom, eine Temperaturmessgeneauigkeit von +- 2°C sowie eine Frame Rate von 30Hz.

dji mavic 2 enterprise advanced wärmebildkamera
Eigenschaften der Mavic 2 Enterprise Advanced Wärmebildkamera. Bild: dji.com

Bei dem anderen Kameramodul handelt es sich um eine 48MP Kamera mit einem 1/2″ Sensor und einem digitalen Zoom von bis zu 32-facher Vergrößerung. Auch hier bietet die Mavic 2 Advanced also deutlich mehr Möglichkeiten als das Vorgängermodell mit seinem 1/2,3″ Sensor und der 12 Megapixel Kamera mit 3x Digital Zoom.

Videos können mit dieser Kamera in 4K-Auflösung bei bis zu 30 FPS aufgenommen werden.

Alle technischen Daten der Mavic 2 Enterprise Advanced ansehen*.

Zusätzliches RTK-Modul

Stellenmarkt

Ein weiteres Merkmal der Mavic 2 Enterprise Reihe ist die Möglichkeit die Drohne um zusätzliche Module an der oberen Vorderseite der Drohne zu erweitern. Bisher gibt es für die Reihe ein Kollisionswarnlicht, ein Scheinwerfer sowie einen Lautsprecher als ergänzendes Modul.

Für die Mavic 2 Enterprise Advanced kommt zusätzlich noch ein RTK-Modul hinzu, worrüber die Bestimmung der aktuellen Positionsdaten auf 1-2cm genau durchgeführt werden kann. Das steigert also die Präzision einfacher GPS-Positionsdaten erheblich und ermöglicht dadurch eine enorm genaue Positionsbestimmung.

dji mavic 2 enterprise advanced module
Module für die Mavic 2 Enterprise Advanced. Bild: dji.com

Weitere Details

Darüber hinaus bietet die neue Mavic 2 ein omnidirektionales Hindernisserkennungssystem, was die Erkennung von Hindernissen in alle Richtungen ermöglicht. Ebenso ist die AireSense-Funktion mit an Board, über die die Drohne heranfliegende Flugzeuge über ein spezielle Signal automatisch erkennen kann. Dazu kommt noch ein „Discreet Mode“ bei dem die Drohne völlig ohne LED Beleuchtung geflogen werden kann.

Gesteuert wird die Mavic 2 Enterprise Advanced über den DJI Smart Controller und mit Hilfe der DJI Pilot App.

Offizielles FAQ der Mavic 2 Enterprise Advanced ansehen*.

Der Verkauf der Drohen beginnt im 1. Quartal 2021. Wer sich für den Preis interessiert muss diesen, wie bei Enterprise Modellen bei DJI üblich, direkt bei DJI oder autorisierten Händlern erfragen. Da dir Drohne nicht für den durchnscittlichen Nutzer sondern für Spezialanwendungen gedacht ist, wird auch der Preis entsprechend hoch sein und deutlich über denen der weit verbreiteten Modelle wie der DJI Mini 2 (Test) oder der DJI Mavic Air 2 (Test) liegen.

*Die in diesem Artikel enthaltenen Links zum DJI Store und/oder zur Amazon-Webseite sind sogenannte Affiliate-Links. Bei diesen Links bekommt DeinDrohnenpilot.de eine Provision für vermittelte Käufe. Der Preis steigt für die Kunden hierdurch nicht.

Kategorien: News

Schreibe einen Kommentar