dji fpv goggles v2

Die DJI Goggles V2 Videobrille für FPV Flüge. Bild: dji.com

DJI Air 2S – FPV Flug dank Goggles V2 Unterstützung?

Laut neuen Gerüchten soll die DJI Air 2S mit Unterstützung der Goggles V2 kommen und damit ebenfalls FPV Flüge ermöglichen.

Dass die DJI Air 2S kommen wird, ist nach dem aufgetauchten FCC-Eintrag eine sichere Sache, auch wenn DJI die Drohne bisher wie üblich noch nicht bestätigt hat. Laut den Kollegen von dronedj und einer ihrer Quellen, soll die DJI Air 2S mit der Unterstützung der Goggles V2 kommen. Dadurch wäre es möglich, auch die Air 2S mit Hilfe der Videobrille aus der Ich.Perspektive zu fliegen. Ob die Funktion gleich zum Start verfügbar sein soll oder erst mit einem Update nachgereicht werden könnte, bleibt noch unklar.

Wir bitten zu beachten: diese Information ist zum aktuellen Zeitpunkt noch ein Gerücht und kein bestätigter Fakt!

Steigendes Interesse an FPV dank der DJI FPV Drohne

Der Schritt würde aus Sicht von DJI durchaus Sinn ergeben. Denn mit ihrer kürzlich veröffentlichten DJI FPV Drohne hat DJI einen neuen Markt erschlossen und viele begeisterte Käufer gefunden.

Während FPV Drohnen vorher nur was für Enthusiasten und Bastler waren, kann dank der DJI FPV nun jeder Einsteiger in den Genuss von FPV Flügen kommen. Denn DJIs FPV Drohne bietet ein bereits fertiges System mit aufeinander abgestimmten Komponenten sowie für Einsteiger nützlichen Funktionen um den FPV-Drohnenflug zu meistern.

Sollte die Air 2S wirklich mit Unterstützung für die Goggles V2 kommen, könnte DJI den FPV Flug auch für eine ihrer „typischen“ Kamera-Drohnen ermöglichen. Auch wenn die Air 2S beim Flugverhalten der Mavic Air 2 (Test) ähneln wird und deswegen nicht mit Geschindigkeit und Wendigkeit der DJI FPV mithalten kann, begeistert ein Flug aus der Ich-Perspektive auch ganz ohne Loopings und waghalsige Flugmanöver.

Das würde im übrigen auch bedeuten, dass die DJI Air 2S ebenfalls das OcuSync 3.0 Übertragungsprotokoll für eine bessere und zuverlässigere Übertragung des Videosignals bekommen würde, was bereits bei der DJI FPV zum Einsatz kommt. OcuSync 3.0 ermöglicht erst die weitestgehend verzögerungsfreie Übertragung die für einen FPV Flug notwendig ist und liefert dabei dennoch ein klares, stabiles und hochauflösendes Bild.

Auch der finanzielle Anreiz dürfte für DJI groß genug sein, eröffnen sich auf diesem Weg doch zusätzliche potentielle Kunden für die 659€ teure Goggles V2 Videobrille*.

Ob sich das Gerücht als wahr heraustellen wird, könnten wir bereits in den kommenden Wochen erfahren. Denn nach dem Auftauchen des FCC-Eintrags dauert es in der Regel nur noch wenige Wochen, bis DJI seine Produkte auch offiziell vorstellt.

Wir halten euch natürlich weiterhin zur DJI Air 2S auf dem Laufenden.

Neu: Diskutiere diesen Beitrag jetzt in unserem neuen Forum mit einer Vielzahl an Erweiterungen im Vergleich zu unserem Kommentarbereich!

*Die in diesem Artikel enthaltenen Links zum DJI Store und/oder zur Amazon-Webseite sind sogenannte Affiliate-Links. Bei diesen Links bekommt DeinDrohnenpilot.de eine Provision für vermittelte Käufe. Der Preis steigt für die Kunden hierdurch nicht.

Kategorien: News

Schreibe einen Kommentar